Die richtigen Worte der Liebeserklärung

Moderatoren: Blümchen, Andreas Hinz

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christa » 12.12.2009, 22:38

Blümchen hat geschrieben:Ich muß mich berichtigen :oops: , habe genau Bedeutung von "Holde" nachgeschaut, es passt überhaupt nicht (Substantivum zu hold, wird nur von der Zuneigung eines Höheren gegen den Niederen und von freundlicher Gesinnung überhaupt gebraucht. )
Hm, da war die Übersetzung gar nicht genau :? , es passt nicht.
Nicht alles, was in Wikipedia steht, ist auch richtig, liebes Blümchen. Viele der schönen alten deutschen Worte wurden bewusst verdreht, damit wir sie nicht mehr benutzen.
Wenn Jemand von seiner "Holden" sprach, dann meinte er seine Liebste, seine Angebetete.
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

Benutzeravatar
Blümchen
Beiträge: 92
Registriert: 31.10.2006, 17:44

Beitrag von Blümchen » 13.12.2009, 01:28

Liebe Christa!
Ich weiß, dass viele Buchstaben, Wörter verloren gegangen sind und/oder verändert wurden. Was dieses oder jenes Wort vor Jahrhunderten bedeutet hat, läst sich vermutlich heutezutage schlecht nachweisen und kann unendliche Diskussionen hervorrufen, was mir nicht sinngemäß erscheint.
Ich schlage vor, dass wir hier die Wörter nach ihrer Zeitgemeser Bedeutung gebrauchen und nicht danach, was sie früher vielleicht bedeuten hätten könnten.

Danke!
Unterlassene Handlungen ziehen oft einen katastrophalen Mangel an Folgen nach sich.

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christa » 14.12.2009, 17:44

Liebes Blümchen, bei Wikipedia kann jeder reinschreiben der meint es zu wissen.

Im deutschen Synonym-Wörterbuch steht bei "Holde":

Bedeutung: Geliebte


Liebste, Angebetete, Herzensdame
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

Benutzeravatar
Blümchen
Beiträge: 92
Registriert: 31.10.2006, 17:44

Beitrag von Blümchen » 14.12.2009, 23:11

Liebe Christa!!!
Wer sagt dir, dass dein Synonym-Wörterbuch die letzte Instanz ist? Das wurde auch nur von einem geschrieben, der nur meinte, er könnte das wissen. :)
Außerdem passt das Wort Gelibte oder Angebetete auch nicht zu der Übersetzung.

prekrasnaja besteht aus pre-krasnaja: pre -über, sehr,extra; krasnaja-schöne. Das Wort "überschöne" gibt es nicht, darum würde ich "wunderschöne" dafür nehmen.
Unterlassene Handlungen ziehen oft einen katastrophalen Mangel an Folgen nach sich.

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Hinz » 15.12.2009, 01:35

Vielleicht verwirrt das jetzt noch mehr, aber ich will es trotzdem loswerden. Wenn ich Euch so lese, dann erscheinen mir bei dem Wort "Holde" immer wieder Holunderblüten.
Ob das was zu bedeuten hat?
www.sonnengaertnerei.de

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christa » 15.12.2009, 09:38

Blümchen hat geschrieben:Liebe Christa!!!
Wer sagt dir, dass dein Synonym-Wörterbuch die letzte Instanz ist? Das wurde auch nur von einem geschrieben, der nur meinte, er könnte das wissen. :)
Außerdem passt das Wort Gelibte oder Angebetete auch nicht zu der Übersetzung.

prekrasnaja besteht aus pre-krasnaja: pre -über, sehr,extra; krasnaja-schöne. Das Wort "überschöne" gibt es nicht, darum würde ich "wunderschöne" dafür nehmen.
Liebes Blümchen,
im Unterschied zu Wikipedia wurde dieses Wort jedoch von Menschen geschrieben, die sich mit nichts Anderem beschäftigen. Ich will ja garnicht, dass das Wort Holde für die Übersetzung hergenommen wird. Ich beschäftige mich halt intensiv mit der Sprache und mag es nicht, wenn schönen alten Worten eine falsche Bedeutung untergeschoben wird. So machte man zum Beispiel aus der "holden Maid", wie es ursprünglich hieß, eine "holde Magd". Ich halte Sprachschwingungen für sehr wichtig. Wenn die Übersetzung nicht stimmt, ist es natürlich eine andere Sache. Ich halte übrigens persönlich auch die Bezeichnung "Geliebte" nicht für ganz richtig. Denn es benötigte keines zweiten gleichwertigen Wortes. Es war mehr als Geliebte. Eine "holde Maid" zu erklären ist nicht so ganz einfach. Man erkennt vielleicht die wirkliche Bedeutung, wenn man die alten Gedichte darüber liest - es gibt keine wirkliche "Übersetzung". Die Minnesänger benutzten es zum Beispiel im Zusammenhang, wenn sie beschrieben, dass ein Mann für eine Frau alles tun würde, weil sie so schön, so wunderbar ist. Wenn Du Dich mit den alten Gedichten mal befasst, könntest Du sogar einen Zusammenhang mit der Bezeichnung "Überschöne" finden.
Das Wort Holde wurde übrigens fast ausschließlich mit dem Wort Maid benutzt.

Lieber Andreas,
deine Assoziation zu Holunderblüten finde ich interessant. Werde dem mal nachgehen. Holunder wird ja auch "Holler" genannt.

Liebe Grüße

Christa
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

Benutzeravatar
Blümchen
Beiträge: 92
Registriert: 31.10.2006, 17:44

Beitrag von Blümchen » 15.12.2009, 10:28

Christa hat geschrieben:im Unterschied zu Wikipedia wurde dieses Wort jedoch von Menschen geschrieben, die sich mit nichts Anderem beschäftigen.
Liebe Christa!
Du meinst wohl: im Unterschied zu Wikipedia wurde dieses Wort jedoch von Menschen geschrieben, die sich mit nichts Anderem beschäftigen, als alte Wörter so zu interpretieren, wie die technokratischen Geschichte-und Sprachwissenschaften das erlauben :?: Letztendlich sind wir doch bei der o.g Diskussion gelandet :shock:

Sich mit alten gedichten zu beschäftigen ist bestimmt ganz spannende, angenehme und nützliche Beschäftigung. Wenn ich mal sechzig bin und in meinem fertigen Familienlandsitz lebe, das blüht und gedeiht, werde ich mir bestimmt dafür Zeit nehmen
Unterlassene Handlungen ziehen oft einen katastrophalen Mangel an Folgen nach sich.

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christa » 15.12.2009, 11:01

Zumindest zeigt mir die Darstellung von Wikipedia, dass der Schreiber keine Ahnung hatte, die anderen jedoch ansatzweise schon, liebes Blümchen.

Ich möchte mich mit Dir auch hier nicht um die Bedeutung von Holde streiten. Ich habe heute Morgen mit Menschen gesprochen, die auch die Anastasia-Bücher kennen und die dabei sind, ihren Landsitz aufzubauen. Und alle drei sehen die Bedeutung von "Holde" so wie ich.

Ich lese seit meiner Kindheit die alte Literatur und liebe sie und ich beschäftige mich seit langem aus einem inneren Bedürfnis heraus mit Sprache. Ist meine Deutung dann auch aus einer technokratischen Geschichts- und Sprachwissenschaft heraus zu sehen, weil ich sage, dass die Wikipedia-Darstellung einfach falsch ist?

Sei herzlich gegrüßt von
Christa
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

ASA
Beiträge: 44
Registriert: 09.02.2008, 21:53
Wohnort: Österreich

Beitrag von ASA » 15.12.2009, 11:53

Holde und Holunder ergeben schon einen Sinn.
Holderbusch ist ja eine andere Bezeichnung für den Hollerbusch.
Holder bezeichnet man das Brechholz, wegen der Brüchigkeit
der Zweige, durch das korkartige Mark im Inneren.

Außen hart-Innen weich

Und was ist zart und zerbrechlich?

LG ASA

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christa » 15.12.2009, 12:50

Danke für Eure Hinweise, lieber Kräutergnom und liebe ASA. Ich habe mich ein wenig kundig gemacht und habe folgendes über die "Holde" gefunden:

Der "Holderbusch" war der Sitz der Göttin Holder oder Holla, die iim Märchen als Frau Holle bekannt wurde. Holder oder Holla beschützte das Leben der Pflanzen und Tiere. Für die Germanen war sie die größte Göttin überhaupt! Aus diesem Grunde hatte sie bei weitem mehr Bedeutung, als es im Märchen der Gebrüder Grimm beschrieben ist.
In dem Märchen "Frau Holle" könnten übrigens die Schneeflocken (bzw. das Gold) die weissen Blütensternchen des Holunders sein und das Pech die dunklen Beeren (deren Flecken ja wirklich kaum mehr rausgehen!).

Die nordische Sagenwelt bringt den Holunder mit der Göttin Freya in Verbindung. Sie zieht als Liebesgöttin in einen Holunderstrauch ein. In den Baumkalendern der Kelten kann man feststellen, welche große Bedeutung sie dem Holunder beimaßen. Er galt als "Baum der Königin".

Eine schöne Darstellung der "Holden"! Genau dieses Empfinden hatte ich stets bei der Bezeichnung "Holde" in den Minnegesängen und alten Gedichten.

Ich danke Euch allen für dieses spannende Gespräch - es hat mir wieder etwas eröffnet!
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

Antworten