Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Landsitzleben für Einzelperson?, Vorstellung Topasius 
Autor Nachricht

Registriert: 23.07.2016, 23:11
Beiträge: 2
Wohnort: Leipzig
Hallo zusammen,
ich bin hier neu und möchte zunächst mal ein wenig über mich berichten. Ich bin schon nicht mehr ganz jung – die Kinder sind erwachsen- und alles andere als ein Gärtnertyp, sondern im Gegenteil eher ein Stadtmensch, der sich zudem, auch berufsbedingt, ziemlich oft hinter dem Computer „versteckt“.
Ich begann mich vor einiger Zeit für verschiedene Themen ab vom allgemeinen „Mainstream“ zu interessieren und auch im Internet zu recherchieren, Bücher zu lesen. Irgendwann stieß ich auf die Landsitzbewegung in Russland, was mich ziemlich stark beeindruckt hat.
Ich muss dazu sagen, dass ich mich am Anfang meiner „Reise“ intensiver mit der Idee des fließenden Geldes (Silvio Gesell) als Alternative zum aktuellen Zinseszinssystem beschäftigt habe. Dabei kommt ja der Regionalität der Wirtschaftskreisläufe in der globalisierenden Welt, wie ich schlussfolgerte, eine besondere Rolle zu. Denn das fließende Geld, z.B. als Regionalgeld (siehe Brakteatenzeit im Mittelalter, Wörgl, Chiemgauerprojekt, … ) kann die schädlichen Tendenzen dieser Globalisierung besonders durch Wegfall des Wachstumszwangs (kein Zinseszins mehr) mindern helfen, was den Wirtschaftskreislauf wieder näher an natürliche Prozesse angleicht (Gleichgewicht) und auch die derzeitige, nur teilweise wahrgenommene, Ausbeutung der fleißigen Bevölkerung weitgehend beenden könnte.
Nun hat mich allerdings bereits das erste Anastasia-Buch und das damit im Zusammenhang stehende Konzept der Familienlandsitze vollends geplättet und stellt für mich eine verblüffende Antwort auf viele Fragen unserer Zeit dar. Stichpunkte sind Naturverbundenheit, Naturerhaltung, Naturwissen(!), Werte des menschlichen Lebens, Entgiftung, Giftvermeidung, Gesundheit, Gemeinschaft, Spiritualität, ja selbst Ökonomie und politische Einflussnahme, bzw. die Reduzierung politischer und wirtschaftlicher Einmischung heute einflussreicher Kreise. Und sicher lassen sich noch mehr Themen finden, und es lässt sich trefflich über alles sinnieren. Sehr beeindruckend und immer noch überraschend ist für mich die Tatsache, dass es in Russland offenbar sehr einfach ist, solch einen Landsitz zu erwerben, was sogar neuerdings durch ein Gesetz unterstützt wird. Die vielen bereits entstandenen Landsitze sprechen für sich. Wie ich nun herausfand gibt es inzwischen auch in Deutschland einige Beispiele, was mich sehr freut!
Jetzt habe ich aber ein Problem! So sehr mich das alles begeistert, so schwierig erscheint es mir, einen Ansatz für mich zu finden, in diese Art zu leben einzusteigen. Trotzdem ich –erwachsene- Kinder habe, lebe ich allein – wie das Leben so spielt. Es fehlt also eine Partnerin für so ein Vorhaben. Außerdem bin ich wie schon gesagt ein ziemliches Greenhorn in Sachen Gärtnern und müsste wahrscheinlich erstmal in die „Lehre“ gehen.
Deshalb die Frage in die Runde. Welche Ansatzpunkte und Hilfestellungen könnte es für einen wie mich geben, sich ernsthaft diesem natürlichen Leben anzunähern? Was habt Ihr für Gedanken dazu? Ich bin sehr gespannt auf Eure Anregungen und Ideen. Vielen Dank im Voraus!
(Vielleicht gibt es ja Leute in einer ähnlichen Situation?? Dann bitte melden!)
Liebe Grüße aus Leipzig
Topasius


25.07.2016, 16:44
Profil

Registriert: 27.07.2016, 12:50
Beiträge: 1
Wohnort: 17237 Stolpe
Hallo Topasius,
ich habe Deine Frage gelesen. Nun, ich lebe mit meiner Familie seit gut 7 Jahren auf unseren Familienlandsitz, der über einen Hektar groß ist. Zu uns kommen seit drei Jahren Menschen aus der ganzen Welt um zu lernen, wie man im Einklang mit der Natur leben kann und was Selbstversorgung bedeutet. Versuche es doch auch erst mal mit dem Prinzip für ein paar Wochen auf einen Hof/Landsitz zu leben und mitzuhelfen. Wir sind bei http://www.wwoof.de als Hof gemeldet (Hof 577), sind aber in diesem Jahr schon bis Ende September voll, aber vielleicht findest Du ja noch einen Platz für Dich. In anderen Ländern muss man sich extra anmelden, denn wwoof ist eine internationale Organisation.
Liebe Grüße
Tom


27.07.2016, 13:01
Profil

Registriert: 23.07.2016, 23:11
Beiträge: 2
Wohnort: Leipzig
Hallo Tom,

vielen Dank für diese Info!! Das scheinen ja wirklich tolle Möglichkeiten zu sein. Vielleicht komme ich sogar direkt auf dich zurück bzgl. des kommenden Jahres. Eure Gegend kenne ich ein wenig, da wir früher in Mecklenburg viel Urlaub machten:) Aber auch in meiner Nähe scheinen einige interessante Höfe zu sein.
Liebe Grüße!
Topasius


28.07.2016, 12:42
Profil

Registriert: 23.02.2017, 09:22
Beiträge: 4
Finde ich auch sehr interessant, werde es mir genauer anschauen. :)


23.02.2017, 09:31
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 4 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de