Wie gründet man eine Schule?

Moderatoren: Blümchen, Andreas Hinz

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Wie gründet man eine Schule?

Beitrag von Andreas Hinz » 26.09.2008, 22:11

Neulich hat mich in einer Aussteigersiedlung eine Frau gefragt, ob wir zusammen eine Schule gründen wollen. Obwohl ich mir das zunächst nicht vorstellen konnte, finde ich den Gedanken sehr interessant. Wir würden uns damit selbst die Chance schaffen, die guten Erfahrungen der Schule in Tekos auch bei uns anzuwenden.

Meine Fragen an alle:
Hat jemand sich schon mal mit diesem Thema beschäftigt?
Welche Voraussetzungen braucht man für die Gründung einer Schule?
Unterliegt man auch als freie Schule Zwängen, was den Lehrplan und die Lernmethoden betrifft?
Weiß jemand die gesetzlichen Vorschriften dazu?

Schöne Grüße
Andreas

Matthias
Beiträge: 28
Registriert: 22.01.2008, 19:51
Wohnort: München

Beitrag von Matthias » 26.09.2008, 22:52

Hallo Kräutergnom,

seit gut anderthalb Jahren bin ich im Münchner Verein freilernen e.V. aktiv, der die Aktive Schule München gründen will. Der Freistaat Bayern ist sehr restriktiv bei der Genehmigung alternativer Schulen und versucht dies mit allen Mitteln zu verhindern. Jedes Bundesland hat ein eigenes Verhältnis zu alternativen Schulprojekten.
Wichtig ist es ein pädagogisches Konzept zu erstellen, das sich deutlich von den staatlichen Schulen unterscheidet. Eine Schwierigkeit liegt darin, dass die Schulbehörden verlangen, dass der Nachweis geführt wird, dass Schüler bei dem alternativen Schulkonzept vergleichbare Entwicklung und Leistungen bringen wie im staatlichen Schulsystem. Ein solcher Nachweis ist bei Grundschulen z.B. am Ende des vierten Schuljahrs zu erbringen.
Bei unserer freien Schule ist eine Kernidee, dass die Kinder selbst bestimmt lernen und keine Lehrplanvorgaben haben. Lernen passiert spielerisch, die Kinder können sich jederzeit bewegen. Die "Lehrer" sind Begleitpersonen, die den Kindern nicht Lernstoff vorsetzen.

Dies ist ein ganz kurzer Einstieg, ich schlage Dir vor, mal die homepage www.freilernen.de anzuschauen; dort findest Du auch eine Kurzfassung des pädagogischen Konzepts.

Deutschland braucht Schulen mit frei denkenden Kindern, Eltern und Lehrern!

Herzliche Grüße

Matthias

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Hinz » 27.09.2008, 21:24

Hallo Matthias,

vielen Dank für die Hinweise. Ich werde mich damit beschäftigen.

Schönen Gruß
Kraeutergnom
www.sonnengaertnerei.de

marisu
Beiträge: 10
Registriert: 25.03.2009, 16:59
Wohnort: Berlin

Beitrag von marisu » 25.03.2009, 17:49

hallo kräutergnom,

eine "schule des lebens" in deutschlnd- in meinem fall berlin zu gründen, wie es anastasia in ihrem buch beschreibt, wäre eine lebensaufgabe für mich, die mir sehr viel freude bereiten könnte. ich habe einen freund, der jurist ist und ihm einige fragen dazu gestellt. die herausforderung besteht in unserem bürokratischen system. die schule müsste staatlich anerkannt werden und den bautechnischen sicherheitsstandards entsprechen- da kinder keine gelernten architekten sind und es schwer wird lehrer zu finden, bzw. einen lehrplan zu erstellen, wenn die kinder sich eigentlich nach eigenem belieben selbst unterrichten, ist ein gewagtes unterfangen. mir persönlich fehlen leider die finnziellen möglichkeiten und die kenntnisse über notwendige schritte- schade, dass wir nicht in russland leben, wo das alles etwas einfacher umzusetzen wäre...

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christa » 25.03.2009, 18:11

Liebe marisu,

wende Dich mal hier hin: http://www.reinhardkahl.de/

Darüber werden immer wieder mal Seminare veranstaltet auch zum Thema: "Wie gründe ich eine Schule". Es ist nämlich sehr viel, was da alles beachtet werden muss.
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Hinz » 25.03.2009, 20:59

Hallo Marisu,

ich hatte mich zu diesem Thema bei XING in der Gruppe "Wir gründen eine Schule" angemeldet. Da gibt es etwas Austausch dazu. Vielleicht findest Du etwas hilfreiches darin. Du müsstest Dich aber dazu bei www.xing.com registrieren, eine kostenlose Mitgliedschaft bei XING ist möglich.
Nachdem Du Dich dort registriert und eingeloggt hast findest Du die Beiträge der Gruppe unter folgender Adresse: https://www.xing.com/net/schulgr%c3%bcndung

Wenn die Gründung einer Schule für Dich ein Lebenstraum ist, sollten die finanziellen Hürden Dich nicht daran hindern. Meiner Ansicht nach brauchst Du dazu u. a. Mitstreiter, mit dem gemeinsamen Traum kommt dann auch alles andere.

Schöne Grüße
von Kraeutergnom
www.sonnengaertnerei.de

marisu
Beiträge: 10
Registriert: 25.03.2009, 16:59
Wohnort: Berlin

Beitrag von marisu » 27.03.2009, 20:15

[ja danke euch beiden- hab mich bereits bei xing angemeldet- sehe aber noch nicht wie ich genau suchen soll- um leute mit der gleichen idee zu finden- vieles ist nur für premium-mitglieder sichtbar und wie stellt man dort kontakte her? seh auf der seite nicht ganz durch...

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Hinz » 27.03.2009, 21:57

Hallo Marisu,

bist Du schon der XING-Gruppe "Wir gründen eine Schule" beigetreten? Dann kannst Du dort selbst Beiträge schreiben, Dich z. B. vorstellen, auch Deinen Traum einer alternativen Schule in Berlin. Unter dem Register "Foren" findest Du die einzelnen Themengruppen. Als Neuling kannst Du im Thema Vorstellungsrunde Deinen Beitrag posten. Dann kommen die interessierten Leute von selbst und suchen Kontakt mit Dir. Es stimmt, wir können als Nicht-Premium-Mitglieder zwar Beiträge schreiben, anderen aber keine Nachrichten schicken. Wir können aber an einzelne Mitglieder, die uns interessant erscheinen einen Kontaktwunsch richten. Wenn das Mitglied dem Wunsch zustimmt, gibt es für uns Emailadresse und Telefonnummer frei, dann können wir uns außerhalb von XING austauschen.

Schönen Gruß
von Kraeutergnom

VIKTOR
Beiträge: 182
Registriert: 17.08.2008, 10:53
Wohnort: Krefeld

Beitrag von VIKTOR » 28.03.2009, 06:51

Guten Morgen, Kraeutergnom. Ich habe bemerkt schön lengst deine grundlegende innere Kraft.
Könntest du in kurze Form selbst oder als Aufgabe in Anderen Forum stellen aber als ALL Rausförderung. In Hermeskeil ist Not Situation mit der Schule und Berufschule- Die Kinder müssen raus fahren nach Trier 30 km(Jetzt werden dort nicht eingenommen und zurück geschickt) Saarbrücken 60 km – Und gleichzeitig Stadt hatte Rispige Räume in der Stadt, wohn Möglichkeit für Kinder (Internat Form).Noch schlimmer Situation mit Anrichtungen für Kinder mit Behinderungen und du hattest gesehen in Entwürfen von CristaK in Gebäuden passt auch Aufzuganlage rein. Ich möchte nicht auf Kinderschulter in Paradies fahren – aber Schule ist Bestandteil von Siedlungskonzept.VIKTOR
Zuletzt geändert von VIKTOR am 29.03.2009, 08:03, insgesamt 1-mal geändert.

VIKTOR
Beiträge: 182
Registriert: 17.08.2008, 10:53
Wohnort: Krefeld

Beitrag von VIKTOR » 29.03.2009, 07:52

Guten Morgen,danke für deine Antwort Kraeutergnom.
In Deutschland, ist alles geregelt. Man kann guter Fachmann sein – aber seine Kenntnis weiter geben braucht er schon Sondergenehmigung von Stadt(Berufschule). Kommen neue Lehrer, wird Alternativeschule gegründet und nach Schulabschluss Kindern sind von System ausgegrenzt – Weiterbildung wird schwirheger. Ich komme selbst aus Lehrerfamilie, könnte sehen wie unendlich war Wissen von meinen Grosvater. Deshalb Lehrer solle man auch zwischen Senioren werben. Wie Lange durften Sie noch arbeiten?In welche Form mann macht und presentirt - Schulkonzept in Hermeskeil?VIKTOR

Antworten