Kritik

Hier können Sie beliebige Fragen zu den Foren-Funktionen besprechen.

Moderatoren: Blümchen, Andreas Hinz

Lilian
Beiträge: 33
Registriert: 16.04.2009, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Kritik

Beitrag von Lilian » 09.12.2009, 06:55

Ich möchte eine gewisse Kritik an der Anonymität dieses Forums anbringen.
Dieses Forums hat 780 Mitglieder.
Menschen, die mit Hoffnung kommen, ihre Kraft, ihre Vorschläge, ihre Pläne und ihren Idealismus hier in das Forum einbringen.
Sie kommen ........und das sehr Traurige ist........, gehen auch wieder.
Nicht weil sie wollen.
Warum also gehen sie wieder?
Weil keine richtigen Kontakte zustandekommen.
Ich habe mehrere aus Schleswig-Holstein angeschrieben, denn es gibt bei uns nicht viele Anastasialer. Sie haben n i c h t einmal geantwortet. Vermutlich schauen sie nicht einmal mehr ins Forum. War es ihnen so ergangen wie mir?

Vor einem halben Jahr hatte ich mit viel Liebe, Sorgfalt, Energie viele Beiträge verfaßt und habe sehr viel Zeit investiert. Und zerbrach schließlich an der Anonymtät dieses Forums wie viele vor mir. Man kennt keine richtigen Namen, weiß nicht wie die Menschen aussehen, erfährt nicht einmal deren Wohnort. Bekommt keine Antwort.
Wie, frage ich, soll sich auf diese Weise eine Gemeinschaft bilden, die zusammen realistische Pläne aufbaut, ihr Leben zusammen zu verbringen, eine neue Gesellschaftsordnung der Achtung vor allem von Gott Geschaffenen wiederzugestalten.
Es handelt sich immerhin um Räume der Liebe, um Gesellschaften der Liebe, nicht zuletzt möchten auch einige ihre zukünftigen Lebenspartner hier kennenlernen, mit denen sie sich ihre zukünftigen Familien erhoffen.
Wie soll irgendetwas in Gange kommen, wenn die Menschen sich nicht einmal kennenlernen?

Ich bin mit Sicherheit kein Mensch, der nicht die Chance dieser Einmaligen der Erdengeschichte erkennt, aber an der Unpersönlichkeit kapituliere ich.

Seit nur ein paar Wochen bin ich in facebook und habe Kontakt zu unterschiedlichen Anastasiagruppen der verschiedenen Kontinente aufgenommen.
Ich kenne die Namen,
ich kenne die Gesichter,
ich kenne Photos ihrer Gärten.
Ich weiß mehr von Anastasialesern aus Californien, Schottland, England, Australien, Kanada,
wüßte genau, mit wem ich zusammenziehen würde.
Ich weiß, daß jemandem die Bananenstaude vom Bananenbaum abgefallen ist, habe das Photo der Menge der eigenen gezogenen Bananen gesehen.
Von HIER weiß ich GAR nichts.

Wie soll man Pläne machen,
zusammen Land kaufen,
zusammen einen alten Hof kaufen,
wenn man weder Namen, Gesichter, Wohnort zukünftiger Siedler kennt?

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christa » 09.12.2009, 22:27

Liebe Lilian,

erst einmal finde ich es schade, dass Dir in Schleswig-Holstein niemand geantwortet hat.

Aber daraus kann man doch nicht schließen, dass hier alle nur reden, statt zu tun. Ich kenne viele Menschen - und einige sind hier auch im Forum - die einfach tun. Sie haben teilweise deshalb auch wenig Zeit und auch Lust in Foren zu verbringen, weil sie etwas tun!
Ich habe einige sehr enge Freunde, die ganz bewusst nicht in Foren gehen, weil sie diese Zeit lieber mit etwas Anderem ausfüllen.

Bei mir ist es auch ganz unterschiedlich, wieviel Zeit ich mir dafür nehme ins Internet zu gehen. Wenn ich zum Beispiel sowieso am Computer sitze, weil ich für den GartenWEden Artikel schreibe, dann gehe ich zwischendurch öfter mal rein, denn dann ist das mal eine kurze Abwechslung zwischen den Artikeln. Zu anderen Zeiten gehe ich fast garnicht ins Internet.
Und was die Anonymität anbetrifft, so hat es auch etwas mit dem Thema Resonanz zu tun. Ich habe mich hier mit meinem richtigen Namen angemeldet und meine Adresse kann jeder hier im Forum finden, weil sie im Impressum des GartenWEden steht. Und da ich offen agiere, habe ich inzwischen mit einigen Menschen hier im Forum Kontakt bekommen. Vielleicht schreibst Du ja mal offen Deine Adresse hier rein und Du erhältst diesen Kontakt. Wovor hast Du Angst sie zu veröffentlichen?

Liebe Grüße von
Christa
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Hinz » 10.12.2009, 00:34

Liebe Lilian,

ich denke, dass ich Dich verstehe. Ich denke aber auch, dass Du einem Irrtum unterlegen bist. Ich war es jedenfalls. Ich hatte dieses Forum mit einer Anastasia-Gemeinschaft gleich gesetzt. Das war aber ein Irrtum. Dieses Forum ist weiter nichts als eine Plattform, auf der man sich über die Anastasia-Bücher austauschen kann. Auf der man Fragen stellen und seine eigene Meinung äußern kann. Und es sind nicht nur Anastasia-Anhänger hier registriert. Einige Beiträge zeigen deutlich, dass auch Kritiker von Anastasia hier als User registriert sind.
Ich bin hier wieder im Forum, um gemeinsam mit Interessierten Antworten zu finden. Aber Gemeinschaft suche ich im Forum keine. Die Anastasia-Gemeinschaft beginnt für mich dort, wo sich Leute persönlich begegnen, die den wedischen Traum träumen, wo sie in der Begegnung ihre Gedankengeschwindigkeit erhöhen und beginnen, ihre Träume gemeinsam zu verwirklichen.
Das Forum hat nur eine Bedeutung für das Einander-Finden. Die eigentliche Gemeinschaft fängt erst danach an.
www.sonnengaertnerei.de

Benutzeravatar
Konstantin
Administrator
Beiträge: 227
Registriert: 04.03.2005, 12:31
Wohnort: Bauhaus
Kontaktdaten:

Beitrag von Konstantin » 10.12.2009, 18:38

Lilian hat in einer privaten Nachricht mich gebeten ihren Namen aus dem Forum zu löschen sowie alle Beiträge zu löschen. Wie zu erwarten war diese letzte Nachricht wieder voll von Du-Botschaften, Falschdarstellungen und Beleidigungen.

Zusätzlich hat sie mich noch angerufen: "Ich will, daß Du all meine Beiträge löscht." Direkt nach diesem Satz hat sie aufgelegt.

Zuerst habe ich ihren Forenzugang gesperrt.
Dann habe ich nachgesehen wieviele und welche Beiträge geschrieben sind.
Interessanterweise fand ich, daß sie von 58 eigenen Beiträgen selbst 44 Stück schon am 10. Oktober gelöscht hatte!!!

Die EDIT Funktion ist dafür da, einzelne Tippfehler zu korrigieren. Ganze Beiträge, en masse zu löschen kommt einem Kahlschlag, einer Zerstörung der Gesprächsfaden gleich. Dann gibt es Antwortbeiträge jedoch die vorherigen Texte fehlen...

Und dann beschwert sich diese Person noch, daß sie keine Kontakte findet und es schwer ist sich im Forum zurecht zu finden!!!

Allen gesitteten Usern richte ich meinen Dank aus für gepflegten Schreibstil. Ich bitte um Verständnis, daß ich als Admin manchmal genervt bin wenn ich mich mit so einem Sch... beschäftigen muß.

Ich lasse erst mal alle verbliebenen Beiträge von Lilian im Forum stehen.
Ich erwäge ernsthaft die EDIT Funktion komplett zu sperren. Wir haben jetzt schon den zweiten Fall in dem eine Person mit dieser Funktion Gesprächsfäden zerfetzt hat.

Nachdem jetzt Lilian gesperrt ist öffne ich dieses Thema wieder.
Vielleicht mag jemand Gedanken äußern ob es Sinn macht die EDIT Funktion zu sperren.

Viele Grüße
Konstantin

Katja
Beiträge: 2
Registriert: 08.12.2009, 14:38

Beitrag von Katja » 10.12.2009, 19:02

Lieber Konstantin,

die Edit-Funktion gibt es eigentlich in jedem Forum das ich kenne und ich nutze sie sehr oft, weil ich mich oft vertippe ;)
Was man als Admin mitunter so erlebt ist natürlich ärgerlich, aber ich denke, dass man sich damit bis zu einem gewissen Mass abfinden sollte; Spinner, nervige leute und dergleichen gibt es und wird es im Internet immer geben, machen wir uns da nichts vor.
..und wenn sie nicht über die Edit-Funktion nerven, dann tun sie es auf anderem Wege.

Bist du denn der einzige Admin? Sonst könnte sich doch auch mal ein anderer mit der Betreuung dieser Seite beschäftigen. Ich bin neu hier und kenne mich nicht so gut aus, daher weiss ich das nicht.

Viele Grüsse!
Katja

P.S.: Bitte um Verzeihung, meine Tastatur hat kein eszett.

Benutzeravatar
Konstantin
Administrator
Beiträge: 227
Registriert: 04.03.2005, 12:31
Wohnort: Bauhaus
Kontaktdaten:

Beitrag von Konstantin » 10.12.2009, 19:08

Liebe Katja,

danke für Deine Worte.
In einem thematisch komplett anderen Forum kenne ich die Funktion, daß die Edit-Funktion nur eine Stunde lang aktiv ist. Mann kann Tippfehler also korrigieren, nach Ablauf der Stunde ist alles jedoch fest für immer. Gefällt mir gut, kann ich jedoch derzeit hier nicht einbauen.

Ja, ich bin der einzige Admin. Es gibt ein paar Moderatoren. Zumeist bleibt die Arbeit jedoch an mir hängen.

Viele Grüße
Konstantin

Benutzeravatar
ChristaK
Beiträge: 104
Registriert: 05.08.2008, 08:57
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von ChristaK » 12.12.2009, 10:20

Ich glaube, es gibt zwei Bewegungen.

Die einen, die schon ganz in der Natur leben oder in Zukunft leben wollen, weg vom System auf einem Landsitz.

Die anderen, die eine soziale, spirituelle Gemeinschaft suchen, die gemeinsam in die Natur "zurück" wollen. Zu diesen zähle ich mich und da ist es extrem schwer, Mitsuchende zu finden.

Ich versuche die Balance zu finden zwischen dem, was ich jetzt noch lebe und dem was ich weiß, was möglich wäre. Den Schritt dorthin schaffe ich nicht alleine, es ist aber kein Grund, die anzugreifen, die schon anders leben können.

Mir fehlt der Mut meine Bindungen im System und mein derzeitiges soziales Gefüge aufzugeben und genau dies ist der Grund, warum für mich Stillstand eingetreten ist.

Liebe Grüße Christa

Luriza
Beiträge: 7
Registriert: 05.12.2009, 18:59
Wohnort: Rodersdorf bei Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von Luriza » 12.12.2009, 11:30

Puh, das war jetzt aber anstrengend, diesen Texten mit Einschüben zu folgen.

Für mich macht das Ganze den Eindruck als seien da zwei starke Persönlichkeiten aufeinandergeprallt in der Absicht einander gegenseitig zu belehren.

Schade.

Aber das muss ich doch noch loswerden, lieber Konstantin, ich bekomme auch Magenschmerzen von den auseinandergerissenen Texten mit den knallharten Kommentaren dazwischen.

Ich finde einen Stachel durchaus nützlich und sinnvoll - wie ich in der Auseinandersetzung mit meinen Kindern und Tieren auch immermehr zur Einsicht gelange, dass es an mir ist, Grenzen zu setzen und sogar so was wie Strafen zu gebrauchen. (Meine Vorstellung als junge werdende Mutter vor 17 Jahren war eine ganz andere, oh gott....)

Aber ich spüre auch, dass es ganz wichtig ist, solche Massnahmen nicht in einem aufgebrachten Zustand und nicht aus Wut oder Beleidigung einzuleiten, sondern aus Liebe und Verantwortung heraus.

Massnahmen können einschneidend sein: Ich habe einen meiner geliebten Hunde einschläfern lassen, weil er zu gefährlich wurde. Das war der härteste Entscheid, den ich bisher treffen musste aus Liebe. Ich würde nicht mal so weit gehen zu sagen, dass das was er tat, "falsch" war. Er wollte mich verteidigen gegen alles, was in seiner feinen Empfindung mir nicht gerecht wurde. Er hat mich überall dort auch verteidigen wollen, wo ich es selbst nicht getan habe - das tat er aus voller Überzeugung und ohne vorher nachzudenken.

Nur war das nicht mehr tragbar - jedes Kind, das unbeobachtet in unser Haus kam, war potentiell in Gefahr. Jetzt laufen mir schon wieder die Tränen herunter, aber ich bin sicher, dass dieser Schritt richtig war: ihn in Liebe und Würde aus dieser Welt zu verabschieden bevor noch mehr passiert war. Und so kann ich trotz der Trauer doch mit einem guten Gefühl ihm gegenüber stehen - ich spreche manchmal mit ihm. Das war für mich das bisher stärkste Erlebnis von "Stachel in Liebe" , wenn ich das mal so sagen darf.

Nun will ich einen Hund nicht mit einer Diskussion in einem Forum gleichsetzen, aber es ging mir darum, klarzustellen, dass für mich nicht alles "sanft und lieb" daherkommen muss, dass ich aber die Kommentare von Konstantin dennoch als sehr scharf und teilweise unter der geistigen Gürtellinie empfinde.

UUps, nun hab ich aber Stellung bezogen, ich staune grad über meinen eigenen Mut. ...

@ ChristaK: In gewisser Weise kann ich Dir nachfühlen, glaube ich wenigstens, ich habe bis vor einigen Jahren auch gesagt, ich könnte nicht weg aus diesem Dorf, Rodersdorf, weil ich mein Netz hier so sehr brauche. Jetzt habe ich mich doch aus dem Netz ziemlich zurückgezogen, im aussen jedenfalls, aber weisst Du was? Im Innen bleiben die Verbindungen, das ist wunderbar zu spüren, wenn ich die Menschen doch wiedermal treffe, wie beispielsweise vorgestern abend an einer "offenen Adventsstube".
Deswegen ist jetzt vielleicht kein Stillstand bei Dir, sondern ein nochmals Volltanken oder eine Vorbereitung oder was auch immer.

Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz

Luriza

Benutzeravatar
Konstantin
Administrator
Beiträge: 227
Registriert: 04.03.2005, 12:31
Wohnort: Bauhaus
Kontaktdaten:

Beitrag von Konstantin » 12.12.2009, 15:23

Hallo Luriza,

jetzt hast Du Stellung bezogen bezüglich meinen Kommentaren.
Mache dies doch bitte auch bezüglich Lilians Kommentaren.

Ich weiß, daß ich mit Worten angegriffen, bzw besser gesagt: verteidigt, habe.
Aber merkst Du nicht wie sehr Lilian mich und das ganze Forum angegriffen hat?

Viele Grüße
Konstantin

Benutzeravatar
Vladimir
Administrator
Beiträge: 77
Registriert: 23.01.2003, 20:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Vladimir » 15.12.2009, 15:56

Ich Denke das Lilian hat auch recht solche Sätze zu schreiben, weil jeder hat eigenen Meinung. Deswegen bitte ich dich Konstantin Sie wieder freizuschalten und wenn Sie möchtet und wolltet bei uns zu schreiben.
Zweitens das ist schon für Lilian, wir müssen was überlegen was wir machen könnten, wir brauchen Ihre Hilfe mit Ideen, ich habe gerade heute Gespräch gehabt mit unseren Webdesigner und wir Planen neues Design, und auch eventuell Integration mit facebook, und dann möchten wir unsere Seite Freunden auch ändern damit dort Leute seine Fotos Beiträge schreiben könnten, und auch ein gutes Chat zu installieren. Wer noch Ideen hat könnten Sie hier Schreiben.
Weg zu gehen das ist ganz Leichte Lösung, aber was änder das ist schon was anderes....
P.S Lieber Konstantin hab ich einnige Beiträge von dir gelöscht und diesen Forum freigeschaltet.

Antworten