Telegonie

Moderatoren: Blümchen, Andreas Hinz

Antworten
Benutzeravatar
Thommy
Beiträge: 59
Registriert: 09.11.2006, 16:25
Wohnort: Grenzenlos
Kontaktdaten:

Telegonie

Beitrag von Thommy » 04.04.2008, 14:51

Ladies polska

Du bist die Schönste die ich je sah.
Du warst mir dabei so nah.

Es gilt dort die Teleogionie zu überwinden
Du wirst in mir einen Junggesellen finden
jeglicher Fehltritt
ist aus dem Erbgut am verschwinden

Auch jeder Deinerseits
löst sich, harmonisch auf
denn wir reinigen uns zusammen
so nimmt unsere Liebe Ihren Lauf

Den ersten Abdruck überwinden
uns mit den Sternen verbinden
unsere Jungfräulichkeit erneut vorfinden
die göttliche ewige Liebe mit Dir erreichen
die Telegonie können wir nun streichen
denn wahre Liebe ist unser Erkennungszeichen


Du bist die Schönste die ich je sah.
Du warst mir dabei so nah.
Du bist die Schönste die ich je sah.
Du wirst mir dabei so nah.


Mich zu Dir auf Stroh vom Wasser nass zu legen
fastend die Reinigung unserer Körper
über drei Tage zu erleben
mich, Dir, meiner Göttin voll und ganz hinzugeben

Wobei in der zweiten Nacht gedanklich entsteht
ein Neues Leben
was dann in den Äther geht
als Gottesengel dann bald vor uns steht

Dafür erhalten wir den göttlichen Seegen
das ist wie ein sanfter warmer Sternenregen

Du bist die Schönste die ich je sah.
Du bist mir dabei so nah.
Du bist die Schönste die ich je sah.
Du bist mir dabei so nah.



dieses Lied entstand zum Thema Telegonie.
Es ist sicherlich eines der wichtigsten Themen unserer
heutigen Zeit und die Aufhebung der Telegonie würde
vielen Paaren sehr helfen.

Mit diesem Text sollte es einfach sein die Telegonie
zu überwinden. Diese ständigen Erinnerungen an andere
Geschlechtspartner liebevoll zu entlassen ist für mich selber
auch einer meiner wichtigesten Schritte gewesen.

Das Lied ist noch nicht ganz fetig eingespielt sodass ich noch
kein Link mitgegeben habe. Doch vielleicht habt auch Ihr Lust
mit diesem Text eure komponistischen Fähigkeiten unter Beweis
zu stellen.
Viel Spass dabei.
Erkenne Deine Schatten
dann verändere die Welt
benenne Deine Schatten
damit dieser wird erhellt

Thomas Patock
999998

Benutzeravatar
Thommy
Beiträge: 59
Registriert: 09.11.2006, 16:25
Wohnort: Grenzenlos
Kontaktdaten:

Teil 2 Liedtext Telegonie

Beitrag von Thommy » 04.04.2008, 14:59

Das ist es was ein wissender Zauberer weiß
ein Wissender auch Anastasia heißt
Ihr Gedanke in die Gute Zeit dabei reist

Die die Menschheit nun zusammen bereist
meine Liebe die Erde nun erreicht
das geht nun alles wunderbar und leicht

Du bist die Schönste die ich je sah.
Du warst mir dabei so nah.
Du bist die schönste die je sah
machtest das Wunder der Schöpfung
nun durch ein Gotteskind wirklich wahr

Du bist die schönste die je sah
nochmals Deinen wärmenden Blick gespürt
hätte gern meine Hand über Deinen Rücken so zart geführt

Du polnische Schönheit,
Du Vollkommenheit eines Traumes,
für Dich setze ich den Stamm,
den Stamm vom Lebensbaum

Für unsere Tochter
deshalb hier nun schon am singen
Dir und unserem Stamm
das Paradies in Wirklichkeit nun bringen

Mit Dir in paradiesische Welten verschwinden

Du bist die Schönste die ich je sah.
Du warst mir dabei so nah.

Durch Dich erinnerte ich mich,
Durch Dich erinnere ich mich
Durch Dich erinnere ich mich
AN DICH
Du Göttin des Lichtes.

Pole durch unsere Liebe zusammengeführt,
nun gerade eben hätte ich Dich gerne schon berührt,
nochmals Deinen wärmenden Blick gespürt
hätte meine Hand, über Deinen Rücken gern zart geführt

Du göttliche polnische Schönheit,
Du Vollkommenheit eines Traumes,
für Dich setze ich den Stamm,
den Stamm vom Lebensbaum

Ich lernte durch Dein Anlitz
jede vorherige Liebschaft zu bereuen
bin seid dem jeglichen Kontakt
mit Frauen sehr am scheuen

Die Telegonie gilt es zu überwinden
werde mich nun auf die Geburt unserer Tochter freuen
nun kannst Du mich Rein vorfinden

Ich lernte durch Dein Anlitz
jede vorherige Liebschaft zu bereuen
bin seid dem jeglichen Kontakt
mit Frauen sehr am scheuen

Die Telegonie kann man überwinden
Du wirst in mir einen Junggesellen vorfinden
jeglicher Fehltritt ist aus dem Erbgut am verschwinden
denn ich möchte mich mit Dir Göttin
Vollkommen in unserem Kinde wiederfinden
Erkenne Deine Schatten
dann verändere die Welt
benenne Deine Schatten
damit dieser wird erhellt

Thomas Patock
999998

Antworten