Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Heizen..? 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: 27.06.2003, 20:54
Beiträge: 42
Hallo,

die Gedanken von Anastasia sind wunderbar und erstrebenswert. Doch vieles lsst sich nicht leicht umsetzen - besonders in der heutigen Zeit und unter heutigen Umstnden. So ist z.B. Land zu kaufen in manchen Regionen unerschwinglich.
Mein Frage ist: wie und mit welchen Mitteln kann man eigentlich guten Gewissens im Winter Wrme im Haus oder doch in einem Zimmer erzeugen? Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, ganz ohne Ofen oder dergleichen einen Winter zu verbringen... Sonnenkollektoren? Holz verheizen? Sich warme Gedanken machen :lol: ?
Die meisten heutigen Menschen sind noch nicht so weit, ganz schonungslos so revolutionre Gedanken wie die Anastasias umzusetzen.

Liebe Gre von

gabi


27.06.2003, 21:55
Profil Website besuchen

Registriert: 16.09.2003, 06:24
Beiträge: 15
Wohnort: Schweiz
Beitrag 
Liebe Gabi,

ich glaube nicht,dass es fr uns wichtig ist zu wissen, ob wir erfrieren ohne Heizung-oder gar warme Gedanken machen mssen-eher sollten wir unsere Liebe aussenden-helfen an dem Vorhaben-den Anastasia uns
(allen Menschen und der Erde),bringen mchte.
Je mehr Liebe,je mehr Kraft entsteht-gebndelt wird es vernderungen bringen.
Dann geschehen die Dinge-...das sind Kosmische Gesetze-wie es die unseren gibt,gibt auch die Kosmischen.Wirst Du sicher wissen..
Anastasia sagt uns alles.....................
wir mssen es erfhlen-aus dem Herzen, denn wenn sich das Bild aus unseren Herzen in unseren Gedanken zeigt-dann knnen wir wieder fhlen ohne zu denken,man kann ja auch denken ohne zu fhlen und fhlen ohne zu denken.....................
dises muss wieder EINS-ALL-werden.

ich grsse Dich ganz lieb
Franziska


16.09.2003, 09:19
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 20.10.2003, 19:44
Beiträge: 3
Wohnort: 72160 Horb - Betra
Beitrag 
Hallo miteinander, hallo Gabi,

Zitat:
die Gedanken von Anastasia sind wunderbar und erstrebenswert.

Ja, so sehe ich das auch :-)
Zitat:
So ist z.B. Land zu kaufen in manchen Regionen unerschwinglich.

Man muss ja nicht den Bauplatzpreis bezahlen und der Wiesenpreis ist erschwinglich, ca. 1 bis 2 € pro m schaetze ich. Bei 1 Hektar sind das dann 10 bis 20 Tausen Euro. Soviel bezahlen zig-Tausende von Deutschen fuer ein neues Auto, das nach 15 Jahren kaputt ist.
Gut ist ein Grundstueck, auf dem Wasser vorhanden ist oder wo wenigstens welches in der Naehe ist. Man kann auch versuchen eine Wasserader in z. B. 2 bis 3 Metern anzuzapfen. Das Aufsuchen der richtigen Stelle kann man einen Rutengaenger erledigen lassen.

Zitat:
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, ganz ohne Ofen oder dergleichen einen Winter zu verbringen ... Die meisten heutigen Menschen sind noch nicht so weit, ganz schonungslos so revolutionre Gedanken wie die Anastasias umzusetzen.

Anastasia erzaehlt uns im 6. Buch aber auch, dass wir alles allmaehlich umsetzen sollen. Bei Deiner Art, an die Sache heranzugehen denkt man alles durch und stoesst an eine Stelle (hier: Waerme im Winter; eine andere Stelle waere Gartenarbeit ohne Gartengeraete) an der man sich das Ganze nicht mehr vorstellen kann. Das kenne ich gut :-)
Das ist m. E. momentan auch nicht wichtig, sondern anfangen ist wichtig.

Kleine Schritte! Die grossen Schritte ueberfordern uns selbst und vor allem unsere Mitmenschen.

Um auf Deine Frage klar zu antworten: ich kann es mir momentan auch nicht vorstellen!
Aber es ist als Uebergang besser auf dem eigenen Hektar zu wohnen in einem kleinen Haeuschen (Huette), das beheizbar ist, als aus dem Grund (im Winter im Kalten zu sitzen) schon gar nicht anzufangen.

Liebe Gruesse Harald


26.01.2004, 13:22
Profil

Registriert: 04.12.2003, 16:29
Beiträge: 18
Wohnort: Kln
Beitrag 
Hallo zusammen!

Leider muss ich euch enttuschen...Land zu kaufen ist nicht so billig.
Der Preis hngt in erster Linie von der Fruchtbarkeit des Landes ab. Dann gibt es da noch viele andere Faktoren, die zhlen wie z.B. Naturschutzgebiete oder Land in ihrer Nhe.
In einem Bundesland Deutschlands gibt es Land am billigsten (leider wei ich nicht, welches das jetzt ist, liegt aber im Nordosten), dort zahlt man fr einen Hektar ca. 47000. Also doch nicht so billig, was?
Aber selbst wenn man das Land hat, gibt es sehr viele Schwierigkeiten.
Fr alles, was man anpflanzen oder bauen will, braucht man Genehmigungen. Das kann fr ein Hektar ganz schn teuer werden..
Leider ist es nicht leicht, sich in Deutschland einen Familienlandsitz zu erschaffen, denn es gibt einfach zu viele Regeln, die man einahlten muss und zu hohe Preise, die man bezahlen muss.
Ich habe mich schon mit einigen Freunden unterhalten. Wir sind auf die Idee gekommen, mit mehreren Menschen zusammen eine Art Siedlung zu grnden. Das wrde jedenfalls viele Unkosten ersparen..
Und mit vielen Menschen zusammen kann man mehr erreichen, als wenn man ganz alleine darsteht.

Ich will euch nicht den Mut nehmen oder euren Traum zerstren. Es soll ein Ansporn sein, trotzdem weiterzumachen. Gemeinsam kann man das schaffen!

Liebe Gre
Green_Eternity

_________________
Nur wer die Kraft hat das Bse zu besiegen, hat auch genug Kraft, um das Gute zu genieen.


26.01.2004, 18:31
Profil ICQ

Registriert: 28.11.2003, 00:15
Beiträge: 71
Wohnort: 78355 Hohenfels
Green_Eternity hat geschrieben:
Hallo zusammen!

Leider muss ich euch enttuschen...Land zu kaufen ist nicht so billig.
Der Preis hngt in erster Linie von der Fruchtbarkeit des Landes ab. Dann gibt es da noch viele andere Faktoren, die zhlen wie z.B. Naturschutzgebiete oder Land in ihrer Nhe.
In einem Bundesland Deutschlands gibt es Land am billigsten (leider wei ich nicht, welches das jetzt ist, liegt aber im Nordosten), dort zahlt man fr einen Hektar ca. 47000. Also doch nicht so billig, was?

Liebe Gre
Green_Eternity


Gr Gott Zusammen!

Selbst in Baden Wrttemberg gibt es noch Land fr weniger wie 47 000
pro ha!

Wir mssen nur wachsam sein!

Mit lichtvollen Gren

Hari Ram

_________________
OM SHANTI, SHANTI, SHANTI (OM Friede, ...)


26.01.2004, 23:16
Profil Website besuchen

Registriert: 21.05.2003, 10:03
Beiträge: 46
Wohnort: Hannover
Beitrag 
In den neuen Bundeslndern gibt es Ackerland z.T. fr wenige 1000 Euro pro ha, und fr 50000 Euro durchaus noch mit einem renovationsbedrftigen Huschen drauf.

Der Nachteil ist offensichtlich: Du musst in eine dir fremde Gegend ziehen, und knntest wahrscheinlich nicht mehr deiner jetzigen Arbeit nachgehen. Es ist auch nicht ratsam, so ein Anwesen allein zu lassen, wegen Vandalismus.

Aber wie wre es mit dieser Idee: 12 Leute/Familien kaufen zusammen ein Anwesen (e.V., GbR). Jeder legt seinen Urlaub so, dass er einen Monat dort leben kann. Wer ganz dort leben mchte, zahlt den anderen ihre Anteile aus.


27.01.2004, 07:49
Profil

Registriert: 16.09.2003, 06:24
Beiträge: 15
Wohnort: Schweiz
Beitrag 
hallo zusammen,

ich weiss das in in Brandenburg-bei Berlin,hinter Potsdam Land zu kaufen gibt-wo der qm zwischen 60 und 100 Euro (Kaufpreis)liegt.

liebe Grsse
Franziska


27.01.2004, 16:50
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 27.06.2003, 20:54
Beiträge: 42
Beitrag 
Hallo Harald,

wollte dir schon frher antworten, komme von meinem PC nicht mehr ins Forum... Danke fr deine Antwort! Du schriebst:

"Kleine Schritte! Die grossen Schritte ueberfordern uns selbst und vor allem unsere Mitmenschen."

Damit hast du den Nagel sicher auf den Kopf getroffen. Ich wrde mich auch nicht abhalten lassen, es zu probieren. Mein Problem ist eher, dass ich beruflich und auch durch meinen Sohn angebunden bin und nicht einfach in eine andere Gegend ziehen kann... Mal ganz abgesehen von den Kosten. Und durch den Beruf htte ich auch nicht sehr viel Zeit, um einen Landsitz auch zu pflegen. Irgendwie beien sich all diese schnen Gedanken doch sehr mit der Realitt (jedenfalls mit meiner). Es ist nicht jeder ein potentieller Aussteiger. Und ich denke, irgendwie muss jeder sehen, wie er diese Gedanken mit seiner Realitt verknpft. Ich habe einen kleinen Garten, der bekommt derzeit meine ganze Liebe ab. Was spter wird, werden wir spter sehen.... Der Gedanke einer Gemeinschaft spricht mich sehr an, denn als alleinstehender Mensch, mit einer sehr kleinen Familie, da macht es wenig Sinn, etwas fr die Ahnen aufzubauen.

Man kann ja in Gedanken nach den Sternen greifen, doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Ich habe gehrt, es wird hier in der Nhe bald ein Treffen geben... ich werde hin gehen und freue mich drauf.

Liebe Gre von gabi


31.01.2004, 10:18
Profil Website besuchen
Liebe Gabi,

Um auf deine ursprngliche Frage zurckzukommen: :wink:
Heizen ist aus meiner Sicht kein Problem. Nicht, wenn man einen Hektar Land besitzt.
Ich habe mal ein Muster-Holzhaus einer bayerischen Zimmerei im Winter angeguckt. Die Haustr stand meistens offen, weil ja Interessenten 'rein sollten. Ich war zwar mit Jacke drin, fand es aber richtig warm. Zur Kontrolle habe ich ALLE Heizkrper kontrolliert. Die waren kalt. Soviel zur Wahl der Bausubstanz. Es gibt auch Strohballenhuser - wenn du schon mal in einem Strohlager bernachtet hast, wirst du dir kaum mehr Sorgen um die Klte machen. :)

Aber Heizen bleibt trotzdem natrlich ein Thema. :roll:
Wenn man einen Garten nur ein bischen pflegt, fllt jede Menge Grnzeug, Reisig und Holz an. Auch wenn man nicht gleich einen ganzen Baum fllt. Wenn man nun einen Ofen hat, der effektiv verbrennt und ein Haus mit brauchbarer Isolation und Eigenwrme besitzt, ist das Thema Klte kein Problem mehr. :)

In einer Siedlung gibt es auerdem sicherlich die Mglichkeit, gemeinsam Holz zu lagern oder sogar zu khlern.

Die grere Umstellung wird fr die meisten sicherlich nicht die Heizung sein, sondern eher der Verzicht auf einige liebgewonnene Chemikalien und elektrische Helferlein. Da muss man nmlich nach meiner Meinung genauer Hinschauen, was Sinn macht und was Firlefanz ist.
Aber dafr gibt's ja auch Nachbarn... Da hat sicher immer irgendjemand auf eine konkrete Frage eine passende Lsung.

Ich denke, dass wir am schnellsten vorankommen, wenn wir uns langsam an ein Stck Land gewhnen. Deshalb suchen wir eine landwirtschaftliche Flche, die wir zunchst als Freizeitgrundstck nutzen wollen. So ndert sich nicht sofort alles und wir knnen bewusst Abschied von den unntigen Dingen :cry: nehmen und uns nach und nach den neuen Herausforderungen stellen. :shock:
Fr mich lautet die Devise nicht "zurck zur Steinzeit" sondern "hin zur Einheit mit der Natur und allem Leben". :D

Viele Gre,
Florian


19.07.2004, 20:54
Beitrag 
Hallo ihr lieben !!

da bin ich ganz deiner Meinung, Florian !!! :D
deine Idee mit der langsamen allmhlichen Eingewohnung aus einem anderen Topic hat mich bereichert und unser Konzept auch so ausgerichtet.

Zum Thema heizen: auer gescheiten Baumaterialien und Stein/Lehmofen, sehe ich aber auch die Notwendigkeit "sich warme Gedanken zu machen" - unser Bewusstsein ndert sich jetzt schon, und das wird auch weiterhin vorkommen und auf dem Land dann verstrkt, weil wir ja in umittelbare Berhrung mit Mutter-Natur kommen werden. Die Ausstrahlung, die Anastasia hat, werden wir alle auch irgendwann haben !!!
Und unser Krper gewohnt sich so langsam, aber sicher, an die niedrigeren Temperaturen im Winter. Wir passen uns den jeweiligen Jahreszeiten an.
Und beim Ofen mit Holz heizen, kann ich nur den Spruch der "Sowjetsschule" hier zu einer Regel machen: EINEN BAUM GEFLLT, ZWEI DAFR ANGEPFLANZT !!!

aber der Anfang ist wirklich am wichtigsten. Darum wnsch ich euch allen jetzt schon anfangen und dabei ben und neue Alternativen in der Natur entdecken !!! :D :D :D


alles Liebe von
Sternchen


20.07.2004, 14:54
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 10 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de