Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Adams Apfel 
Autor Nachricht

Registriert: 06.01.2010, 19:24
Beiträge: 40
Wohnort: Hartberg
liebe freunde...

ich lese gerade "schöpfung".. und war anfangs des buches eine wenig verwirrt... vl kann mir jemand helfen und mich aufklären, wie dies pasage aus dem text gemeint ist...

anastasia erzählt von adam und eva... und dann schreibt sie, dass gott gesagt hat, sie sollen nichts von seiner schöpfung zerlegen... aber adam riss einen zweig mit äpfeln ab und biss hinein!...

zu diesem satz bilden sich jetzt 1000 fragen in meinem kopf:
1. adam & eva sind damals wirklich ohne nahrung ausgekommen, oder?

2. jetzt heißt das, dass es darum gegangen ist, das die schöpfung nicht analysiert werden sollte... damit die anderen energien nicht auf das geheimnis draufkommen, oder??...

und 3. bin ich ganz von den socken, dass in der bibel von dem apfel berichtet wurde... natürlich falsch interpretiert, aber es steht von dem apfel drinn!... wie konnte er diese zig-millionen-jahre überliefert werden?.. so wie anastasia alles weiß?

bitte helft mir mit adam & eva... ich bin mit dem buch zwar noch nicht ganz fertig... aber da ich jetzt schon bei den ausserirdischen bin, denke ich mir, dass anastasia nicht mehr auf adam & eva eingehen wird... oder?..

dabei ist es mir so ein bedürfniss dies zu wissen!

vielen lieben dank, an euch, die dies liest!!!

sandra


31.01.2010, 08:48
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 10.04.2007, 01:16
Beiträge: 416
Hallo Sandra,

zu Deinen Fragen müsste ich mich erst mal wieder in das Buch einlesen, das wird erst später, ich verbringe gerade die Winterferien mit meiner Tochter und will vorrangig ihr meine Aufmerksamkeit geben.
Nur eine Gegenfrage: Wo steht in der Bibel etwas mit einem Apfel bei Adam und Eva? Mir ist nur von einer Frucht etwas bekannt. Ich kenne keine Übersetzung, in der in der Schöpfungsgeschichte konkret ein Apfel vorkommt. Hast Du da eine Bibelstelle?

Schönen Gruß
von Andreas

_________________
www.sonnengaertnerei.de


01.02.2010, 10:42
Profil Website besuchen

Registriert: 06.01.2010, 19:24
Beiträge: 40
Wohnort: Hartberg
eine bibelstelle kann ich dir dazu leider nicht geben... weil ich keine bibel habe... aber ich habe auf wikipedia nachgeschaut.. und da steht auch, wie du schreibst über die verbotenen früchte vom baum der erkenntnis!... wie ich da nun auf den apfel komme... hmmm... ich glaube mich erinnern zu können, dass damals im religionsunterricht als ich noch klein war von einem apfel die rede war...

aber nun bin ich verunsichert.. denn ich war mir soooo sicher, dass diese verbotene frucht ein apfel war!... ich muss lachen... vl hat mir mein strahl schon von diesem apfel erzählt... weil ich mich schon lange mit adam und eva beschäftigt habe... aber erst vor einigen wochen bin ich zum entschluss gekommen, dass adam und eva eher eine methaper sind und nicht gelebt haben...

erst jetzt bin ich durch anastasia total verwirrt... und ich denke mir, dass das, was sie sagt einfach die wahrheit sein muss... ich spüre es in meinem herzen... folgedessen haben auch adam & eva tatsächlich gelebt.... oder wie siehst du das?????

wäre super, wenn du mir dazu deine gedanken schreiben könntest... aber genieß zuerst mal die tage mit deiner tochter, die momentan wirklich wichtiger sind, als meine fragen zu dem thema..

alles liebe sandra


01.02.2010, 17:22
Profil

Registriert: 25.04.2008, 23:50
Beiträge: 466
Wohnort: Thannhausen
In der Bibel steht, dass sie nicht die Früchte vom Baum der Erkenntnis essen dürfen.
In ganz alten Schriften stand noch : vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse. Der letzte Absatz wurde spätestens von Luther heraus geschmissen soweit ich informiert bin.

_________________
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte


04.02.2010, 19:25
Profil Website besuchen

Registriert: 06.01.2010, 19:24
Beiträge: 40
Wohnort: Hartberg
ich hab jetzt ein andere quelle gefunden, in dem buch von alice miller "am anfang war erziehung" wo der apfel mit adam, eva und lilith in verbindung gebracht wird!


05.02.2010, 13:43
Profil

Registriert: 25.04.2008, 23:50
Beiträge: 466
Wohnort: Thannhausen
Liebe Sandra,
viele bringen das mit dem Apfel in Verbindung, obwohl es nicht eine einzige Bibelausgabe gibt, in der der Apfel erwähnt wird.
Vielleicht sollen wir nicht wirklich nachdenken, was es ursprünglich heißen sollte? Mit dem Apfel scheinen sich die meisten Menschen zufrieden zu geben.

_________________
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte


05.02.2010, 16:06
Profil Website besuchen

Registriert: 06.01.2010, 19:24
Beiträge: 40
Wohnort: Hartberg
das ist sehr interessant, was du schreibst... dass in der bibel nirgendwo der apfel erwähnt wird.. aber die leute es automatisch mit dem apfel in verbindung bringen... mich hat es nämlich verwundert... dass in der schöpfungsgeschichte von anastasia tatsächlich ein apfel eine rolle spielt.. auch wenn du schreibst, dass wir uns vl nicht so viele gedanke machen sollten, was es ursprünglich heißen sollte... ist es mir dennoch ein rätsel, wie es ein einziger apfel von über millionen von jahren bis in die heutige zeit geschafft hat... aber im grunde hast du recht.. und es ist auch nicht so wichtig!!!

vielen dank für deine antwort, liebe christa!


05.02.2010, 16:30
Profil

Registriert: 25.04.2008, 23:50
Beiträge: 466
Wohnort: Thannhausen
Liebe Sandra,
wahrscheinlich habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich finde es schon wichtig zu wissen, was damit wirklich gemeint ist, dass der Apfel jedoch eine Verschleierung der Priesterschaft darstellen kann, damit wir nicht auf die wahre Bedeutung der "Frucht der Erkenntnis von Gut und Böse" kommen.

Ich denke allerdings, dass es wichtig ist, zu wissen, was die "Frucht der Erkenntnis von Gut und Böse" bedeutet. Nämlich, dass Adam und Eva aus der Mitte, in der es weder Gut noch Böse gab, heraus fielen - aus der Polarität, der die Materie unterliegt, in die Dualität, die alles in zwei Seiten teilt.
Das bedeutet für uns, andere Menschen nicht mehr zu beurteilen, denn jedes Urteil bringt uns aus der Mitte.

Alles Liebe
Christa

_________________
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte


05.02.2010, 16:54
Profil Website besuchen

Registriert: 29.03.2009, 10:53
Beiträge: 11
Wohnort: Österreich
Danke Christa,, du hasst das super erklärt,,,,
hat mir meine eigene These wieder bestätigt,,, dass diese schon richtig ist,,,super


Lieben Dank

Giulia,,,,

_________________
Die Natur kann mehr geben,
als alles Materielle auf dieser
Welt.
Die Natur lässt uns die
Wahrheit näher bringen!


05.02.2010, 17:13
Profil

Registriert: 25.04.2008, 23:50
Beiträge: 466
Wohnort: Thannhausen
Sandra hat ja schon in ihrem Eingangsbeitrag auf folgende Aussage im Buch "Schöpfung" hingewiesen:

Als erstes brach Adam einen Zweig mit wunderschönen Früchten von einem Baum. Und dann.... nun, jetzt kannst du ja selber sehen, dass das schöpferische Denken des Menschen fast zum Stillstand gekommen ist. Seit jener Zeit analysiert, zerpflückt und zerschneidet er die Natur und versucht so die innere Struktur von allem zu erkennen.

Polarität bedeutet, dass sich stets zwei Pole in einem befinden. Ein Atom hat sowohl positive, als auch negative Bestandteile - auch wenn einer von Beiden überwiegen kann.
Jeder Mensch hat männliche und weibliche Anteile, auch wenn einer von Beiden beim Mann oder der Frau überwiegen. Solange wir das Gesamte erkennen, teilen wir nicht und sind in unserer Mitte - wir überblicken Beides ohne zu trennen.

Dualität trennt:
Gut und Böse, Mann und Frau, positiv und negativ, Leben und Tod, Frieden und Krieg, Wahrheit und Lüge usw.

Dazu habe ich im Buch "Alchemie" von Helmut Gebelein folgende Aussage gefunden:
"Krieg ist übrigens eine Errungenschaft der Hochkulturen. Noch heute fehlt gewissen sogenannten Primitivvölkern ein eigener Begriff dafür... z.B. den Eskimos. Dass die prähistorischen Völker zwar den Kampf, aber nicht den Krieg kannten, darf als sicher gelten...."

Die wedischen Menschen kannten weder Krieg noch Frieden, denn eines bedingt das Andere. Sie kannten kein Gut und kein Böse und sie unterschieden nicht zwischen Leben und Tod, denn für sie war alles Leben.

_________________
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte


05.02.2010, 20:42
Profil Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de