Anastasias Sohn

Moderator: Blümchen

davidelias03
Beiträge: 29
Registriert: 06.01.2010, 19:24
Wohnort: Hartberg

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von davidelias03 » 21.04.2010, 16:19

liebe irena.. vielen dank für die übersetzung... du hast mir sehr viel freude damit bereitet!!..

ich bin schon ganz gespannt, das neue buch zu lesen.. es macht mich traurig, dass wolodnja die taiga verlassen hat... aber das stand eh fest... aber dennoch... ich hoffe er kommt seine mama wieder besuchen...

Benutzeravatar
Ursula R
Beiträge: 38
Registriert: 30.12.2008, 12:44
Wohnort: Bodensee

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Ursula R » 21.04.2010, 23:49

Re: Anastasias Sohn - Text von Vladimir
Ich Denke das dieses Buch wird in Herbst ins Deutsch veröffentlicht.
Damit Herr Megre zum Festival kommt, müssen wir alle erst das organisieren. Das soll schon ein guter Platzt sein wohin könnten wir Politiker, und andere interessanten Personen einladen. Am besten dieser Stadt mit Flughafen. und ein Saal mit ungefähr 2000 Platzen.


Ich hatte an anderer Stelle schon mal vorgeschlagen das Festival hier am Bodensee zu veranstalten. Wir haben z.B. in Friedrichshafen eine Flugplatz, ein großes Kongresszentrum und die Gegend ist wunderschön.
Möchte das nochmal anregen ;-)

Liebe Grüße
Ursula

Amicuss
Beiträge: 5
Registriert: 15.06.2010, 11:45

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Amicuss » 15.06.2010, 12:02

Hallo,

was ist aus dem Festival in Deutschland geworden? Wieso müssen wir da ein eigenes Festival organisieren? Es gibt doch genügend, die in eine ähnliche Richtung gehen. Vielleicht können wir uns da mit einklinken?

Gruß,
Sascha

Benutzeravatar
Ursula R
Beiträge: 38
Registriert: 30.12.2008, 12:44
Wohnort: Bodensee

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Ursula R » 15.06.2010, 13:05

Hallo Sascha,

es ging ja wohl darum, dass evlt. Herr Megre zur Buchvorstellung nach Deutschland kommt. Das neue Anastasia-Buch soll wohl im Herbst in deutsch auf den Markt kommen.
Außerdem habe ich beobachtet, dass Menschen, die nicht die Anastasia-Bücher gelesen haben, unsere Ansichten oft nicht verstehen können. Das sind wohl die Gründs für ein eigenes Festival.
Mehr weiß ich leider auch nicht.

Schöne Grüße vom Bodensee
Ursula

Nadia

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Nadia » 10.02.2012, 13:04

Hat W.Megre echt vor noch Bücher zu schreiben, neben den 10 Büchern?
Also bis jetzt hab ich mitgekriegt das er nur 9 Bücher (oder so) schreiben wird(geschrieben hat), was man gelesen hat, was sich auch Anastasia gewünscht hat. Hmm... find des zwar nicht schlecht, aber so ne "Umänderung" mag ich nicht wirklich so, naja

Aber wär dennoch Interessant mehr über ihren Sohn zu lesen. :-)

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Andreas Hinz » 14.02.2012, 20:40

Ich schätze mal, das wird wohl nur passieren, wenn Wolodja noch mal auftaucht. Der 10. Band hat sich für mich sehr nach einem Abschluss gelesen. Es ist auch das einzige Buch, wo am Ende kein "Fortsetzung folgt" mehr steht. Und tatsächlich geht es ja vom Nachdenken und Aufschreiben über in das Schaffen auf dem Familienlandsitz. Was danach kommt, werden wohl tatsächlich die Nachkommen schreiben bzw. die Menschen auf den Familienlandsitzen. Dieses Buch gab mir den Impuls, die ganze Aufklärungsarbeit über den Nutzen der Familienlandsitze ab diesem Jahr sein zu lassen und mich statt dessen meinem eigenem Schaffen zu widmen. Auch wenn noch alles offen ist bei mir, bewegt mich schon die Frage, an welchem Platz ich meine Ahnen versammeln werde. Jedenfalls scheint mir mit den insgesamt 10 Büchern alles gesagt zu sein. Ich mag darüber mit niemand mehr diskutieren, wer ernsthaft was darüber wissen will, kann die Bücher lesen und dann für sich selbst entscheiden, wie er sein Leben nutzen wird oder auch nicht. Wolodja ist verschwunden, um unerkannt unter die Menschen zu gehen und ich denke, die Botschaft der Bücher findet ebenso ihren Weg zu den Menschen.
www.sonnengaertnerei.de

-Katja-
Beiträge: 11
Registriert: 25.09.2011, 19:25

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von -Katja- » 15.02.2012, 11:31

Ich schließe mich Andreas an.
Bin mit Band 10 zwar noch nicht ganz durch, es fühlt sich für mich aber auch nach
Abschluss an und gleichzeitig nach Anfang. Nach einem persönlichen (Neu)Anfang, mit
dem Inhalt und den Wissen der Bücher im Herzen und für mich ist das auch gut so,
für mich heißt das jetzt irgendwie "an die Arbeit" gehen. Sparen, planen, träumen und ebenfalls unseren Platz für die Ewigkeit finden.

Allerdings muss ich nun anführen, dass in Band 10, Kap 18., Seite 142 steht: "Die Frage, warum die Liebe ausbleibt, sollte gründlich untersucht werden, und ich möchte diesem Thema mein nächstes Buch widmen, in dem ich von dem alten Land erzählen werde, wo die Menschen um die Geheimnisse unvergänglicher Liebe wussten."

Also ich bin gespannt, was da noch kommt. Freue mich natürlich auch über jedes neue Buch und... den Film! :-)

Liebe Grüße
Katja

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Andreas Hinz » 15.02.2012, 19:10

Oh - das habe ich wohl überlesen, danke Katja, für diesen Hinweis.
www.sonnengaertnerei.de

Frieder
Beiträge: 154
Registriert: 12.01.2010, 07:49
Wohnort: Waiblingen, BW.

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Frieder » 17.02.2012, 20:36

Hallo Andreas,

Ich drücke dir die Daumen für einen Guten Anfang mit deinem FLS. Band 10 ist für mich in etlichen Punkten noch schwer zu verstehen. Bei den anderen Bänden ging mir das nicht so. Aber die habe ich Zeitlich auch erst deutlich nach dem erscheinen gelesen. Vielleicht wären sie mir beim erscheinen auch unverständlicher gewesen.

Auf Seite 220 ist noch ein Hinweis: "Was sonnst noch bei Anastasias Großvater geschah, könnte imGrunde ein ganzes Buch füllen, und ich will später davon berichten"

Ich denke also schon, daß Vladimir Megre noch weiterschreiben will, auch wenn es nicht so eindeutig angekündigt ist wie bislang.
Sein Sohn hat in Bd.5 oder 6 die Bemerkung gemacht, daß er die 9 Bücher schreiben wird, bis er versteht was er wirklich ist. Das bedeutet ja nicht, daß nach dem 9. Band dann Ende ist.

Benutzeravatar
freewilly
Beiträge: 176
Registriert: 13.07.2004, 19:09

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von freewilly » 13.04.2012, 17:26

ja band 10 ist auch in russland bei einigen im falschen hals stecken geblieben. es ist für uns der bisher tiefste eindruck von einem buchdruck. eine gewisse genugtuung, das wir richtigen weg gehen und immer dran bleiben, auch wenn es kaum geld für grössere schritte bringen mag.
auf john h. warten wohl die meisten, doch kann es nur der lohn der eigenen arbeit sein.
wen wollen wir vom fls-gedanken überzeugen? nur die taten, die früchte können das. also arbeit am familielandsitz ist richtig, nur darf man den namen auch nur nehmen, wenn man eine familie und ein eigenes stück land hat. ersteres kann man ja schnell erkennen, doch wem gehört das land in deutschland???
man sieht glückliche kinder, welche einen plan haben und zielstrebig dahin gehen!?! oder sieht planlos herumgeisternde drogenkonsumierende partykids, die den eltern einen spiegel vorzeigen?
wolodja ist ein grosser hoffnungsschimmer. auch und gerade weil er bei uns ist.
auch, dass wir ständig vom grünen zaun predigen und von der ahnenreihe - wurde im buch besonders hervorgehoben. der virus der dummheit und das wir selber die besten der schlimmsten sind, soll uns auch zeigen, dass ein plan dahinter steht.
deswegen arbeiten wir mit der stammes-quelle. russische freunde haben schon so viel gefunden. sie geben mittlerweile kinderlosen paaren wieder die fruchtbarkeit, reinigen, harmonisieren, bringen den nabel in die mitte, erklären uns die träume, das leben, die weltordnung ...
es ist eigenlicht sehr einfach dieses wissen, es wurde in wedischen zeiten, den kindern im alter bis 5 jahre beigebracht. da konnte wolodja schon im buch gottes lesen! es ist das wissen wieso jedes mädchen ein universum ist. die aufgabe der männer ist es

"mein mädchen universum glücklich machen"

danke wolodja

Antworten