Berufswahl Idealistisch - EURE MEINUNG GEFRAGT

Moderator: Blümchen

Wintercoach
Beiträge: 4
Registriert: 04.05.2011, 21:11

Berufswahl Idealistisch - EURE MEINUNG GEFRAGT

Beitrag von Wintercoach » 04.05.2011, 21:17

Hallo erstmal im Forum,

ist mein erster Beitrag hier im Forum. Ist nicht so viel los hab ich schon gesehen?

Ich selber bin 23 Jahre und hab durch die Bände jetzt entgültig ein Bild davon, wie das Leben EIGENTLICH aussehen sollte.

Meine Frage bezieht sich auf die Berufswahl. Denn nach Anastasia wären die meisten Berufe überflüssig!
Welche Berufe entsprechen eurer Meinung nach, wenn man idealitisch leben will und die Grundsätze von Anastasia versteht??


liebe Grüße Wintercoach

Frieder
Beiträge: 154
Registriert: 12.01.2010, 07:49
Wohnort: Waiblingen, BW.

Re: Berufswahl Idealistisch - EURE MEINUNG GEFRAGT

Beitrag von Frieder » 04.05.2011, 23:33

Permakulturgärtner.

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Re: Berufswahl Idealistisch - EURE MEINUNG GEFRAGT

Beitrag von Christa » 05.05.2011, 10:15

Jedes kreative Handwerk!
Wir brauchen gute und kreative Schreiner, Schneider, Töpfer, Geigenbauer, wir brauchen neue Lehrer, Barden und Vieles mehr. Lass Deiner Fantasie mal freien Lauf! :P
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

Wintercoach
Beiträge: 4
Registriert: 04.05.2011, 21:11

Re: Berufswahl Idealistisch - EURE MEINUNG GEFRAGT

Beitrag von Wintercoach » 09.05.2011, 13:23

Die Frage ist natürlich, ob man von Permakulturgärtner auch noch leben kann. Die Möglichkeit und Fläche hätte ich dazu ?

Könnt ihr eure Fantasie in Sachen Beruf noch ein bisschen detaillierter schreiben ?

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Re: Berufswahl Idealistisch - EURE MEINUNG GEFRAGT

Beitrag von Christa » 10.05.2011, 19:29

Warum sollte man nicht davon leben können?
Eine gute Bekannte von mir sattelt nach vielen Jahren als Altenpflegerin um und macht in einer Biogärtnerei eine Lehre. Da sie ein größeres Stück Land schon seit einiger Zeit gepachtet hat, geht sie davon aus, dass sie anschließend dort nach den Regeln der Permakultur Gemüse anbaut und es verkauft.
Außerdem ist es garnicht schwierig als Gärtner eine Stelle zu bekommen, wenn man sich nicht traut, sich damit selbständig zu machen.

Erwartest Du von uns, dass wir uns Gedanken darüber machen, wovon Du einmal leben willst? Hast Du denn keine Fantasie?
Hast Du keine Wünsche, keine Ideen, keine Visionen?
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

RalfBarth
Beiträge: 1
Registriert: 02.04.2011, 16:31

Re: Berufswahl Idealistisch - EURE MEINUNG GEFRAGT

Beitrag von RalfBarth » 10.05.2011, 22:24

Sei gegrüßt

Die Frage ist durchaus berechtigt, da es derzeit noch nicht leicht sein könnte sich durch den gewünschten Beruf, welcher "Dem der Natur zugewandten Erschaffen einer würdigen Welt" gerecht wird, ernähren kann. Bisher wurde mir noch niemand bekannt der zu 100% einen Familienlandsitz auf die Weise nach Anastasia bekommen hat.

Da es ja möglicherweise einem noch recht jungen Menschen darum gehen wird - respekt daß überhaupt solche Fragen entstehen - sein Handwerk zu vervollkommnen, könnte z.B. das Handwerk des Küfers interessant sein:
http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCfer
Ich schätze selbst die technokratische Welt wird noch lange Bedarf an solchen handwerklichen Erzeugnissen haben.

Und selbstverständlich ist es eine feine Tat, wenn man bis zum Abstecken des eigenen Familienlandsitzes, Land ab 1.000 qm Fläche (1 ha wäre das Optimum) pachtet, auf dem man schon gleich Ideen in der Praxis umsetzen kann. Pflanzen vorziehen und Samen sammeln ist in keinem Fall eine Verwendung.
http://de.wikipedia.org/wiki/Grabeland

Mir wurde kürzlich für meinen Garten (Grabeland auf dem sich auch Aufbauten, wie Hütte und Hühnerstahl befinden) 3.000 Euro für die Übernahme angeboten.
http://de.wikipedia.org/wiki/Grabeland

Zum Beispiel kann man auch Grundstücke suchen die verwildert sind - hier liegt sehr viel in Wohngebieten brach - und anfangen dort Permakultur einzuführen um Ernte & Saat zu gewinnen. Gutes Saatgut dürfte noch für lange Zeit gegen Geld gehandelt werden. Sich in der Aufzucht der einem sehr nahestehenden Pflanzen vervollkommnen.

Und nicht zuletzt wäre es hilfreich für alle daran zu feilen, wie wir unsere Volksvertreter ermuntern können, endlich Familienlandsitze für jeden Volljährigen nach dem Muster von Anastasia zu ermöglichen. Das es hier noch dauert hat ja nichts mit Anastasia zu tun, schließlich tut sich in Rußland schon etliches in Sachen Herzerfrischung. Ich spiele schon mit dem Gedanken russisch zu lernen, daher habe ich mir die 10 Bücher in russischer Sprache bestellt, Dieses aus dem Grund da ich das Inertialmoment der Deutschen schon zu lange kenne. Meine Laune zu warten bis die Sache in Gang kommt scheint täglich zu schwinden und Rußland ist so weit nicht weg, besonders wenn man dort von herzlichen Menschen empfangen würde die sich zur gleichen Lebensweise bekennen.

Mögen sich die Familienlandsitzsiedlungen über die Welt ausdehnen, um das Paradies Welt wieder entstehen zu lassen.
Herzlicher Gruß
Ralf

hexiline
Beiträge: 28
Registriert: 30.06.2010, 23:00
Wohnort: Klagenfurt

Re: Berufswahl Idealistisch - EURE MEINUNG GEFRAGT

Beitrag von hexiline » 11.05.2011, 22:55

Das kannst Du meiner Meinung nach nur für Dich selbst herausfinden, in dem Du herausfindest, wer Du bist. Dann trägt es auch zum Allgemeinwohl bei. Vermutlich weißt Du schon, was Du gerne machen würdest, nur könntest Du Dir das in Deinen kühnsten Träumen nicht vorstellen, dass das funktioniert oder glaubst, dafür ausgelacht zu werden. Aber in Wahrheit, finden das ganz viele Menschen toll, weil es gar nicht so abgefahren ist. Ich bin davon überzeugt, dass JEDER Beruf, bei dem Du Dich lebst, auch dem Prinzip von Anastasia entspricht und dem Gesamtwohl dient.

Wintercoach
Beiträge: 4
Registriert: 04.05.2011, 21:11

Re: Berufswahl Idealistisch - EURE MEINUNG GEFRAGT

Beitrag von Wintercoach » 15.05.2011, 14:44

So also erstmal danke für die tollen Antworten.

Natürlich habe ich mir auch schon sehr viel Gedanken um meine Zukunft und meinen Weg gemacht.
Ich stelle die Frage hier im Forum, da ich weiß dass Ihr zumindest mal in dieser Hinsicht die gleichen Informationen habt wie ich. Eure Antworten sind für mich interessant, da ich diese dann mit meinen Vorstellungen abgleichen kann und mir neue Anregungen auf diese Weise hole.
Genauso ist es z.B. im Thema Ernährung. Ich habe sehr viel gelesen und bin mittlerweile überzeugt von der Urkost nach Konz. Trotzdem lese ich weitere Bücher und so bin ich vor ein paar Monaten auf die Smoothie's gekommen. (Genialste überhaupt :-) )

Aktuell bin ich Selbständig und werde die nächsten Jahre noch höhere Schulabschlüsse machen für das jetzige System ;-)

Ich denke durch die Praxis wird sich meine Berufung herauskristalliesieren. Momentan macht mir die Weiterbildung u.a. sehr viel Spaß.


Sonst noch Anregungen ?


Liebe Grüße Wintercoach

tjulin
Beiträge: 84
Registriert: 06.03.2008, 14:47

Re: Berufswahl Idealistisch - EURE MEINUNG GEFRAGT

Beitrag von tjulin » 15.05.2011, 17:26

Achja das Thema. Immer wieder mal aktuell.
Such dir einen Bereich aus. Ich denke auch, jeder Beruf ist geeignet.
Gerade Bereiche von denen wir denken sie passen überhaupt nicht zu Anastasias Ideen, brauchen eine Änderung und Menschen die dafür einstehen.
Du kannst im Vorfeld nie genau wissen für was du berufen bist. Probiers aus, scheiter, und probiers nochmal.
Nicht so eng sehen, bleib locker. Mach was sich gut anfühlt. Die Zukunft ist jetzt.

PS: Paß in den Bereichen der Ernährungs-Ideologien gut auf. Viele dieser Systeme neigen zum Fanatismus und zur negierung aller anderen Systeme. Gerade auch Urkost.

Wintercoach
Beiträge: 4
Registriert: 04.05.2011, 21:11

Re: Berufswahl Idealistisch - EURE MEINUNG GEFRAGT

Beitrag von Wintercoach » 15.05.2011, 20:02

Hey, diese lockere Haltung gefällt mir was du beschreibst.... ich denke es ist auch wichtig , dass einem der Weg Spaß macht oder ! Danke :-)

wg. Thema Ernährung. Bei der Urkost hat mich der Ansatz halt total überzeugt und die Logik. Alle Theorien was versuchen das ganze Wissenschaftlich zu erklären, sind meiner Meinung nach gefährlich. Oder bist du anderer Meinung?

Antworten