Umgang mit negativen Energien

Moderator: Blümchen

Ilona
Beiträge: 57
Registriert: 22.01.2008, 17:05
Wohnort: Österreich

Umgang mit negativen Energien

Beitrag von Ilona » 26.05.2011, 09:49

Hallo!
Ihr habt ja alle die Anastasia Bücher gelesen.
Ich habe folgendes Problem:

Anastasia rät ja im Prinzip, daß man negative Energien in sich aufnimmt und nicht zurückstrahlt - so quasi, damit die negativen Energien weniger werden (sie legt sich dann auf den Boden und das ganze Gras verwelkt - sie gibt es also eigentlich an den Boden ab).

Jetzt folgendes Problem: Wenn ein Mensch ungemein unfreundlich ist und ich ihm keine Grenze gebe, wird er noch unfreundlicher, weil niemand ihn stoppt und er ja bemerkt werden will. Was mache ich dann? Schicke ich ihm seine Unfreundlichkeit zurück, damit er merkt, daß es so nicht geht? Nehm ich es in mich auf (und werde möglicherweise krank?) An die Erde und das Gras weitergeben habe ich noch nicht probiert - aber was kann eigentlich das Gras dafür - und der Mensch bekommt dann keine Grenze?

Vielleicht könnt ihr mich inspirieren!

Liebe Grüße,
Ilona

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Re: Umgang mit negativen Energien

Beitrag von Christa » 26.05.2011, 10:06

Liebe Ilona,

was Anastasia macht, macht sie bewusst - sie nimmt diese Energien bewusst auf, um sie an die Erde abzugeben. Die Erde ist in der Lage solche Energien umzuwandeln. Sie rät nicht, dass Jemand, der das nicht kann, es machen soll. Sie macht es, weil sie es machen will.

Wenn Du sie aufnimmst, ohne es zu wollen, dann hast Du eine Resonanz dazu, denn wir nehmen unbewusst nur das auf, zu dem wir eine Resonanz haben. Jeder Mensch dem so etwas passiert, sollte sich überlegen, warum ihm das passiert. Eine Resonanz dazu zu haben bedeutet nicht, dass man genauso ist, sondern eher, dass man sich in Resonanz zu einem "Täter" in die Opferrolle begibt und die Ursachen dazu liegen stets in unverarbeiteten Dingen, die mit einem selber zu tun haben. Denke also bei allem, was Dir an Negativem passiert: "Was hat das mit mir zu tun?"
Um Dich grundsätzlich davor zu schützen, kannst Du auch erst einmal eine energetische Barriere um Dich herum aufbauen, denk sie Dir einfach. Du kannst Dir auch vorstellen, wie Du die entsprechenden Chakren schließt, wo diese Energien ankommen.

Wer nicht in Resonanz dazu geht, den wird eine solche Reaktion überhaupt nicht belangen.
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

Ilona
Beiträge: 57
Registriert: 22.01.2008, 17:05
Wohnort: Österreich

Re: Umgang mit negativen Energien

Beitrag von Ilona » 26.05.2011, 15:24

Liebe Christa!
Danke für Deine Antwort!

Nun, die betreffende Person meint schon konkret mich mit ihren Angriffen und nicht irgendwen. Ich bin schon in Resonanz damit und weis auch, was sie meint. Die Frage ist nur eher, wie ich damit umgehen soll? Zurückschießen, damit sie aufhört (und ein Stop! bekommt) oder Energien ablenken, ausweichen, wie auch immer, um keinen offenen Konflikt zu haben (und damit zu riskieren, daß sie noch mehr aufdreht, weil sie meint, nichts zu bewirken mit ihren Angriffen). Also: soll ich friedlich bleiben oder sie abstoppen?

Konkret hab ich sie einmal (aus Versehen) versetzt, ich vergaß anzurufen, daß ich nicht kommen kann. Aber das ist schon über ein halbes Jahr her und ich finde ihre Reaktion übertrieben. Also ist da schon so ein Schuldgefühl da bei mir, das vielleicht (weil Du oben von Resonanz sprichst) ihre Angriffe herausfordert.

Aber ich habe keine Lust, den Fußabstreifer für sie zu machen, Schuldgefühle hin oder her... Ich würde mich auch gerne entschuldigen bei ihr, aber ihr agressives Verhalten macht das echt schwer (da fühle ich mich dann auch beleidigt und kann nicht).

Energetisch hab ich mich schon entschuldigt (in der Vorstellung) aber das hat eigentlich "in echt" nichts bewirkt. Sie verhält sich genauso oder vielleicht sogar noch ärger.

Liebe Grüße,
Ilona

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Re: Umgang mit negativen Energien

Beitrag von Andreas Hinz » 26.05.2011, 15:45

Hallo Ilona,

verstehst Du denn, warum diese Person so zu Dir ist? Ich kann Konflikte immer erst dann auflösen, wenn ich den Beweggrund des Handelns meines Konfliktpartners verstehe.
Vielleicht solltest Du die Person fragen, warum sie sich so zu Dir verhält, sie bitten, Dir ihr Handeln zu erklären, ihr zeigen, dass Du verstehen willst, was da gerade von ihr kommt.
www.sonnengaertnerei.de

Ilona
Beiträge: 57
Registriert: 22.01.2008, 17:05
Wohnort: Österreich

Re: Umgang mit negativen Energien

Beitrag von Ilona » 26.05.2011, 15:56

Hallo Andreas!

Ich glaube, daß sie mich wegekeln will. Aus irgendeinem Grund mag sie mich nicht (vielleicht erinnere ich sie an jemanden) und will mich los sein.

Aber Du hast recht - wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde ich sie fragen, was sie damit bezweckt. Vielleicht ist es ihr gar nicht bewußt, was sie da macht.

Liebe Grüße,
Ilona

tjulin
Beiträge: 84
Registriert: 06.03.2008, 14:47

Re: Umgang mit negativen Energien

Beitrag von tjulin » 27.05.2011, 15:59

Die meisten Menschen verstehen doch selbst kaum ihre eigene Psyche.
Wenn das so ist, wirst du so nicht weiter kommen.
In dieser Angelegenheit würde ich erstmal versuchen keine resonanz zu ihr aufzubauen. Es nicht in dich zu lassen. Das geht am besten wenn du sie insgeheim bemitleidest. Mitleid, weil sie sich selbst nicht versteht und anderen damit schaden zufügt. Mitleid und den guten Willen das sie es einestages versteht und ihr gewissen sie zur rechenschaft zieht.

Wenn du dich aber dieser resonanz nicht entziehen kannst, ist die aufgabe für dich zu lernen warum dich das so mitnimmt. (hat sie vielleicht recht? warum trifft sie bei dir ins schwarze? bist du angewiesen auf ihre anerkennung? bist du ein harmoniemensch? provozierst du sie ohne das du es selbst merkst? verletzt du sie?)
Wenn du verstanden hast was dahinter steckt kannst du die resonanz viel leichter aufheben.
nur verständnis löst die abhängigkeit.

Wenn du teil des problems bist, ist reue die lösung.
Wenn du allerdings nicht teil des problems bist, und sie allein einfach nur schäden verteilt, und du mit freundlichkeit nichts mehr erreichst und sie sich selbst nicht versteht, dann versuch klare grenzen zu ziehen. Mach ihr unmissverständlich klar wieweit sie gehen darf, zeig ihr was dann passiert. Schrei sie an, droh ihr, markiere die schmerzgrenze und beanspruche dein recht auf psychische unversehrtheit, laß sie dir keinen schaden zufügen, das recht hat sie nicht. Wichtig dabei wäre ,...versuch diesen wutausbruch zu schauspielern. So produzierst du diese energien nicht und sie werden nicht allzu stark teil von dir. Schauspieler diese wut und du bleibst unversehrt. (allerdings wirst du sie nicht völlig schaupielern können)

Manche Menschen hören nur so zu. So ist das nunmal.
So würd ich es probieren...

tjulin
Beiträge: 84
Registriert: 06.03.2008, 14:47

Re: Umgang mit negativen Energien

Beitrag von tjulin » 27.05.2011, 16:28

Naja, du wirst Teil des Problems sein. Man merkt ja das es dich emotional berührt und nicht loslässt, deswegen auch dieses Thema hier.
Also ist die Aufgabe herauszufinden warum du dieses zwischenmenschliche problem angezogen hast. Was in deiner persönlichkeit strahlt für diese situation so passend, und vorallem warum ist das so.
Menschen die so mit dir umgehen, antworten nur auf signale die du ausstrahlst. Würdest du diese nicht ausstrahlen, würden sie garnicht mit dir in resonanz kommen.
Also: das problem hast du selbst erschaffen. Wenn du es nicht mehr magst, ändere es.
Solche "Tyrannen" verlieren schnell ihre Lust an dir, wenn sie merken das du nicht mehr empfänglich für sie bist.
Wenn du merkst, das dich ihre scherereien nur noch "stören" ohne jede emotionale beteiligung auszulösen, ist bald der punkt erreicht wo du völlig frei von ihnen bist.

Ilona
Beiträge: 57
Registriert: 22.01.2008, 17:05
Wohnort: Österreich

Re: Umgang mit negativen Energien

Beitrag von Ilona » 09.06.2011, 09:19

Hallo Tjulin!
Danke für Deine ausführliche Antwort und daß Du Dich damit beschäftigt hast! :)

Ich denke, Du hast recht, daß ich Teil des Problems bin.
Ich denke, es hat sich so zugespitzt, weil ich mich eigentlich entschuldigen wollte, was aber nicht möglich war. Dadurch habe ich "Schuld" ausgestrahlt, wodurch sie sich berechtigt gefühlt hat, mir eine "drauzuhauen".
Schade eigentlich. Ich hätte es hübscher gefunden, wenn ich mich hätte entschuldigen können und alles aus der Welt geräumt wäre.

Ich meide sie jetzt im Moment, gehe nicht mehr hin und wenn ich doch wieder mal hin muß, werde ich es wahrscheinlich so machen, daß ich sie ignoriere und wenn dann wieder etwas von ihr kommt, sie zuerst mal darauf ansprechen -und dann werden wir ja sehen. Eigentlich auch schade, daß man so viel Zeit und Energie in sowas steckt - ich bin sicher auch ein "Harmoniemensch" - ich mag es nicht, wenn irgendwo was steckt (noch dazu unausgesprochen).

Liebe Grüße,
Ilona

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Re: Umgang mit negativen Energien

Beitrag von Andreas Hinz » 09.06.2011, 17:59

Hallo Ilona,

oft steckt man mehr Zeit und Energie in so eine Sache, so lange sie ungeklärt bleibt. Es ist schwer, etwas zu raten, wenn man nicht genau weiß, worum es geht. Wenn Du mehr schreiben willst, kannst Du mir gern eine PM schicken.

Hier mal ganz unabhängig davon meine Einstellung zum Begriff "Entschuldigung":

Ich denke ent-schuldigen, also von der Schuld befreien, kann nur derjenige, bei dem man die Schuld(en) hat. Also auch bei einer Schuld, die durch eine Tat entstanden ist, ist der seelisch oder körperlich Verletzte der Gläubiger. Deshalb ist es meiner Ansicht nach nicht möglich, sich selbst bei dem Betreffenden zu entschuldigen, denn nur derjenige kann einem von der Schuld wieder freisprechen - sprich vergeben.
Deshalb habe ich es mir angewöhnt, denjenigen um Entschuldigung zu bitten, was ich auch nur mache, wenn ich den Eindruck habe, derjenige ist dazu auch bereit. Oft sind die Betroffenen ja so verletzt, dass sie nicht so schnell vergeben können - so was ist mir auch schon passiert.
In diesem Fall sage ich, dass mir meine Tat Leid tut. Damit zeige ich Reue und überlasse es dem Betreffenden, ob er mir vergibt, oder meine Reue erst mal nur zur Kenntnis nimmt.
Oft sind das alles langwierige Prozesse, bei denen man Geduld braucht.
www.sonnengaertnerei.de

hexiline
Beiträge: 28
Registriert: 30.06.2010, 23:00
Wohnort: Klagenfurt

Re: Umgang mit negativen Energien

Beitrag von hexiline » 11.06.2011, 21:22

Liebe Ilona!

Klingt jetzt für Dich vielleicht blöd, aber diese Frau liebt Dich und sie ist nur deshalb so zu Dir, weil sie Dich zum Agieren bringen will. Das übst Du am besten so, indem Du in Dich hineinspürst und einfach mal nur die Momente bemerkst, wenn Du Luft anhältst. Genau dann blockst Du sie ab und sie wird immer lästiger und Du selbst immer ohnmächtiger.

Schritt 1: Den Körper spüren, Momente beachten, wenn Du Luft anhältst - Atmung beachten
Schritt 2: Gibt Ihr Deine volle Liebe und Anerkennung. Sieh ihr in die Augen und höre Ihr zu
Schritt 3: Du wirst plötzlich aus Dir heraus sprechen, das kommt nicht vom Verstand und Du kannst es auch vorher nicht wissen, was da aus Dir rauskommt (für den Verstand klingt das dann auch schwachsinnig)

Jedenfalls bleibst Du dann in Deinem Herzen, in Deiner Liebe und Du wirst erstaunt sein, was sich bei Deiner Gesprächspartnerin tut und was sich bei Dir tut. Wünsche Dir viel Glück und Staunen.

Alles Liebe, Alexandra

Antworten