Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Weltkrieg 3 
Autor Nachricht

Registriert: 12.01.2010, 07:49
Beiträge: 177
Wohnort: Waiblingen, BW.
Hallo,

In den Anastasiabücher wird an einer Stelle erwähnt, daß der 3. Weltrieg zwar ausbrechen wird, sich aber, dank der Leser, nicht ausbreiten wird. Mir wäre lieber gewesen, es wäre eine friedlichere Zukunft modelliert worden. ...
Steht dazu eigentlich etwas im neuen Buch von Vladimir Megre?
Anlass: Es zeichnen sich gerade nicht so erfreuliche Entwicklungen im nahen Osten ab: Kriegsvorbereitungen gegen Iran


04.08.2010, 17:19
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2003, 20:53
Beiträge: 97
Nein, in Neuen Buch steht darüber nichts.


09.08.2010, 14:43
Profil Website besuchen

Registriert: 01.04.2009, 20:38
Beiträge: 30
Wohnort: Kassel
Hallo,

es wurde eine friedliche zukunft modeliert. eine wunderschöne zukunft entwickelt, langsam aber stetig.ich behaupte, dass auch menschen die anastasia nicht gelesen haben, aufwachen und somit das schlimmste vermeiden. sie wissen zwar nicht direkt auf anhieb, so wie wir, was zu tun ist, dennoch spüren viele die anwesenheit gottes in ihnen und fangen an zu erschaffen.

gerade kam ich von einem einzigen artigen ort wieder nämlich aus Taizé in frankreich. seit ca 60 jahre lebt dort eine bruderschaft, die von einem einzigen menschen gegründet worden war, nähmlichFrère Roger, nun kommen hundertausende menschen, überwiegend jugendliche zu diesem wundvollen ort um dort gott zu finden. mit zich reisebusen werden sie dort hingefahren, so ähnlich wie es in zukunft seinwird mit den familienlandsitzsiedlungen. Aus einer stimme heraus singen diese menschen 3 mal am tag wunderschöne lieder um gottes schöpfung zu loben und selber die kraft zu erhalten zu schöpfen. zum beispiel wie dieses lied hier
http://www.youtube.com/watch?v=Qj-wfsrL ... re=related oder ganz viele andere, stöbert einfach mal selber bei youtube nach taize-gesänge.

das wichtigste ist es die destruktiven kräfte zu meinden. bittet um führung und kraft, das gute im richtigen moment zu tun. schließt euch der "armee des lichtes" an und würchtet euch nicht. http://www.youtube.com/watch?v=DpmlQOTF ... re=related

schaut mit freude und zuversicht in die zukunft

liebe grüße
eduard


09.08.2010, 15:46
Profil ICQ

Registriert: 28.02.2008, 15:50
Beiträge: 48
Hallo Johnzen,

bin immer wieder überrascht über solche Beiträge - zeigen sie doch den tiefen Wunsch nach Frieden. Zugleich überrascht es mich jedoch auch, wenn von einer "Armee das Lichtes" die Rede ist und offensichtlich übersehen wird, dass das Wort "Armee" sich vom Lateinischen Wort "arma" ableitet und das bedeutet "Aufrüsten, Waffenbereitstellung und Kämpfen".

Hinter solchen Bezeichnung wie "Lichtkrieger" und "Armee des Lichtes" erkenne ich lediglich eine Pseudoredewendung esoterischer Augenwischerei, die nichts anderes bedeutet, als dass die lichte Seite auch weiter nichts darstellt als eine "Heerschar"...

Bei solchen Worten schaue ich nicht zuversichtlich in die Zukunft, weil so eine mit Sicherheit keinen wirklichen Frieden darstellen wird, sondern wieder nur einen Wechsel an Machthabern, aber keine wahrhaftige Freiheit für die Menschen. Wir selbst und ganz alleine wir selbst haben es in der Hand, aus dem Schlamassel zu gelangen - und zwar im tiefen Glauben an Gott und nicht an seine eventuellen Abgesandten; denn letztere sind weiter nichts als Botschafter Gottes und sollten weiter nichts tun, als seine Botschaft an uns weiterzuleiten. Schwingen "Die" sich über uns auf - Finger weg!

Alfons


09.08.2010, 21:41
Profil

Registriert: 01.04.2009, 20:38
Beiträge: 30
Wohnort: Kassel
ja, alfons da hast du recht und ich stimme dir zu, dass "armee des lichtes" oder ähnliche pseudobegriffe eine gefahr in sich bergen. dennoch denke ich, dass man sich auf eine bestimmte seite stellen sollte. wenn man neutral bleibt, unterstützt man eher das schlechte und böse, welchem dann kein einhalt geboten wird.

unter solchen hoch anmutenden begriffen verstehe ich die zugehörigkeit zum guten. dieses gute schreitet durch die finsterniss und erhellt die wirklichkeit. natürlich geht es dabei in erster linie um sich ganz persönlich, sich selber aufzuraffen, aber braucht man nicht vorbilder, eine gemeinschaft in der man stärker ist als ganz alleine?

gerade denke über die geschichte nach, als die schwarzen mönche in die alte wedische kultur einmaschiert ist. die einen sind denen entgegengetreten und dabei umgekommen, doch radomir und lubmila blieben auf ihrem familienlandsitz und haben ihren enkel in den wald geschickt und ihn vor den kriegern beschützt.

demnach war es weiser den rückzug anzutreten als zu kämpfen? in eine zukunft zu schauen mit glück, frieden und gerechtigkeit, die nachkommen ebenfalls in so eine umgebung zu schicken, den wald.


10.08.2010, 12:31
Profil ICQ

Registriert: 01.04.2009, 20:38
Beiträge: 30
Wohnort: Kassel
[...]"Nicht in dem man Kriege führt, auch nicht in dem man nichts tut. Nur mit gewaltlosen Widerstand kann man das Übel überwinden, was aber nicht Passivität bedeutet.

Der beste Weg ein verbrecherisches System zu besiegen, ist es zu zwingen sich wie eines zu benehmen, so dass es jeder sieht, dabei aber selber sauber zu bleiben."[...]

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Gewaltloser Widerstand wird völlig missverstanden http://alles-schallundrauch.blogspot.co ... z0wILlnw2q


11.08.2010, 12:15
Profil ICQ

Registriert: 30.06.2010, 23:00
Beiträge: 30
Wohnort: Klagenfurt
Ich find kämpfen gut, aber kämpfen FÜR - und da bin ich für die Einbeziehung der positiven und negativen Seite, um daraus was Neues zu schaffen.


25.05.2011, 20:28
Profil

Registriert: 12.01.2010, 07:49
Beiträge: 177
Wohnort: Waiblingen, BW.
Ja der gewaltlosen Widerstand breitet sich ja erfreulicher weise immer weiter aus. Auch wenn man unter Umständen erst einmal eine Niederlage erfährt, man verliert seine Legitimation nicht. Anders als die gewalttätige Gegenseite.
Wobei es hier in Stuttgart schon krass ist, mitzuerleben, wie unsere feinen Oberen mit allen miesen Tricks versuchen den Demonstranten etwas anzuhängen, und sei es noch so lächerlich. Ist auch lehrreich zu sehen, wie ihnen die Medien dabei noch brav zur Hand gehen. Nun jetzt mal sehen, wie sich das mit der neuen Regierung ändert.

Was den Weltkrieg betrifft, so habe ich inzwischen zwei neue Gedanken aufgeschnappt:
"In wievielen Ländern muss die USA/NATO noch Krieg führen, bis man es einen Welltkrieg nennt?"
"War on terror => War on terra, also gegen die Erde". Wobei sich die "Antiterrormaßnahmen" mit der verstärkten Zivilüberwachung weltweit sich ja tatsächlich gegen die Zivilbevölkerung richtet.
Aber gut, nachdem was sich die letzte Zeit so tut, bin ich zuversichtlich, daß wirklich eine bessere Zukunft modelliert wurde, selbst wenn der Übergang was turbulent wird.


30.05.2011, 01:15
Profil

Registriert: 17.03.2018, 16:54
Beiträge: 6
Wohnort: Hamburg
Hallo ihr Lieben,

Ich denke da ein wenig anders.

Zunächst sollte man festhalten, dass in der Natur die Gewalt weder böse noch gut ist. Sie ist.
Ein Tiger, der eine Antilope frisst, wendet Gewalt an. Diese ist jedoch weder gut, noch schlecht.

In der Natur(Gott) sind alle göttlichen Vorgänge zu beobachten.

Ohne Zerfall kein Aufbau, ohne Aufbau kein Zerfall.(Drüber Meditieren)

Ich bin der Meinung, dass Gewalt aus Liebe gerecht ist. Diese Liebe sollte ein gerechtes Motiv haben.

Selbstverteidigung und die Verteidigung des Lebens anderer, darunter zählt das Verteidigen von sämtlichem Leben vor
ungerechtfertigter und sinnlosen Gewalt.

Ein Mensch der Tiere quält sollte aufgehalten werden, dies sollte mit rechten Mitteln geschehen.

Ein Mensch, der andere Menschen quält oder tötet, sollte mit rechten Mitteln aufgehalten werden.

Wenn dir, oder deiner Familie, oder Menschen in deiner unmittelbaren Umgebung unrechte Gewalt angetan wird,
so bist du als Mensch verpflichtet diese mit all deinen Mittel zu beschützen.

Droht jemand meine Frau oder einen Menschen vor meinen Augen zu töten, so bin ich dazu verpflichtet die Person,
welche sinnlose Gewalt anwendet, unschädlich zu machen. Wie und womit, ist nach eigenem Ermessen zu beurteilen.

Beispiel:

Amoklauf amerikanische Schule.

Ein Kind beginnt einen Amoklauf. Es ist noch niemand gestorben oder es wurden schon Leute erschossen.
Du hast die Option dich töten zu lassen, weg zu rennen oder den Angreifer/Aggressor unschädlich zu machen,
was kannst du mit deinem Gewissen vereinbaren?
Nun musst du die dir zu verfügung stehenden Mittel abwägen.
-Wie gut kannst du dich verteidigen?
-Nicht gut? Ein schneller Schlag auf den Kehlkopf macht den Amokläufer unschädlich.
-Sehr gut? Du kannst die Hand des Amokläufers brechen/den Arm brechen, seine Nervenpunkte attackieren um ihn unschädlich zu machen.

Es ist an dir Abzuwägen, ob du mit den Leben anderer Leichtfertig umgehst. Liegt es an dir/mir zu entscheiden, dass die Leben von 10-100 Personen
weniger Wert sind, als die des Amokläufers?

Extremes Beispiel Ende.

Harmloseres Beispiel:

Du gehst mit deiner Freundin/Frau/Freund spazieren und wirst überfallen.
Du versuchst Deeskalation zu betreiben, welche nicht fruchtet.
Du könntest ihm alles geben, was du bei dir trägst, auch noch die "andere Wange" hinhalten.
Doch wer garantiert, dass eine Woche später der gleiche Mensch nicht jemanden bei einem Raub verletzt oder tötet?
Wieder: Abwägen.

Die eigenen Fähigkeiten abwägen.

Handeln!


Siehe Anastasia Bücher.

Auf sie wurde geschossen und sie begann das Ohr eines Soldaten aufzulösen.
Dies ist auch Gewalt.

Doch wichtig ist die INTENTION vor der Ausführung.

Möchtest du dich nur profilieren?
Möchtest du die Situation ausnutzen, um dein Ego zu bestärken?
Möchtest du beschützen wie die Barden in Anastasia Erzählung?
Handelst du aus Liebe zu den Opfern UND den Tätern?

So leicht ist die Frage nicht, doch dein Leben ist genauso viel Wert, wie das des Angreifers, doch wie viel Gutes beabsichtigst du
in deinem Leben zu tun, wie viel der Angreifer?


Ein Schritt weiter:

Ist es GERECHT Menschen, welche durch das System zu bestimmten Handlungen gezwungen waren aufgrund einiger Fehler
ihr ganzes Leben lang wegzuzerren, ohne wirkliche Chance auf einen Wandel?

Ist es Gerecht, den Menschen als Symptom des kranken Systems zu behandeln?

Oder sollten wir uns auf die Suche nach Wegen und Mittel machen, mit welchen Wir gemeinsam einen Wandel in den
Geistern der betroffenen hervorzurufen?<----siehe Iboga und Ayahuasca in Anwendung bei schwerste Straftätern in Brasilien und Peru.

Ich empfehle jedem eine Kampf- und Selbstverteidigungsform zu lernen.
Hier bietet sich TaiChiQuan an. Das Energiesystem wird angeregt, die Gedankengeschwindigkeit trainiert, Bewusstsein in den Körper gebracht
und Selbstverteidigung gelernt. Natürlich bieten sich hier auch Wing Chun, Bagua, Escrima, JuJitsu etc an.

Ich persönlich versuche mit an TaiChiQuan, da es alles miteinander verbindet.
Körper, Geist und Seele. Es ist komplementär zum daoistischen Neigong und hilft einem gleichzeitig in tiefere Bewusstseinsebenen einzutauchen.

Love and Light

Max


29.03.2018, 17:26
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 9 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de