Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Die Geheimnisse der Sprache 
Autor Nachricht

Registriert: 16.01.2008, 19:42
Beiträge: 40
Beitrag 
Ja Belagiva jetzt fällt mir das auch auf obwohl er ältere Quellen zu haben scheint ..

wie die analen der Calkquiquel, Mondsee wiener handschrift, Voynich manuscript aber je mehr ich nenne desto klarer wird vielleicht nicht alt genug er wagt sich auch an ältere bzw findet immer wieder darin die teutsche


26.02.2008, 19:40
Profil

Registriert: 16.01.2008, 11:13
Beiträge: 45
Wohnort: Allgäu
Beitrag 
Auf jeden fall würde es mich freuen,wenn Du einige bedeutende Wörter,
deren Sinn und den Zeitraum der Übersetzung uns mitteilen könntest.

Schließlich ist dort auch ein großes Stück unserer wahren Kultur,
die es zu entfalten gilt.

Ein Wort kann ich aus dem russischen weitergeben, das mir Schetinin aufgeschlüßelt hat:

Ehe=Brak besteht aus
Bir= Eins und
Ak= Weiß
Ein/e weißes/Weißheit?

_________________
In meinem Traum sagte Gott, dass Er jedem einen Teil von Seinem Schöpfungstraum ins Herzlein legte,
und dass Dieser sich erst verwirklicht,
wenn Jeder nach seinem Herzen lebte


26.02.2008, 20:40
Profil Website besuchen

Registriert: 16.01.2008, 19:42
Beiträge: 40
Beitrag 
Ich würde sehr gerne einige bedeutende Wörter beisteuern und war auch schon selbst in Rußland unter anderem in Sagorsk in dem Kloster vor vielen Jahren allerdings als mehr oder weniger überzeugter Atheist, danach einige Jahre Afrika ...dort hab ich auch kennengelernt wie das ist Sprache von den Lippen und Augen abzulesen oder Sprache zu fühlen und zu sprechen ohne die wahre Bedeutung zu kennen sondern den Inhalt nur zu fühlen in dem Moment

Ich bin sehr skeptisch und misstrauisch aber die Bücher haben mich stark berührt. Ich möchte gerne mit meinen Ahnen in Kontakt kommen hab aber gerade diese Buch nicht bekommen bisher.

Was meinst Du mit "den Zeitraum der Übersetzung mitteilen?!"

Russisch interessiert mich sehr und ich glaube es würde leicht sein sich in der Sprache zurecht zu finden ..


26.02.2008, 21:00
Profil

Registriert: 16.01.2008, 11:13
Beiträge: 45
Wohnort: Allgäu
Beitrag 
Mit dem Zeitraum der Übersetzung meine ich,
dass man ja ungefähr weis wann die Schriftstücke (die Du z.B. nanntest) geschrieben wurden
und durch den Sinn der einzelnen Wörter daraus auch auf die geschichtliche Entwicklung der Kultur
in diesen Zeiträumen, zurücksinnen könnten.

Aber vielleicht hast Du recht, dass es wichtiger ist das Gefühl hinter dem Wort zu erfassen.

Ich glaube einfach, dass in der Kultur unserer Ahnen alles so mit einem Sinn der Bewustheit
durchdrungen war, dass jede Bewegung ob im Tanz oder im Gespräch,
die Art und Weise jeglicher Handlungen und der Aussprache, eine große Bedeutung hatte,
die auch dem Eigenem Selbst in der Welt, Ausdruck und Kraft verlieh.

Wenn Du die russische Sprache gelernt hast, kannst Du auch einen großen Teil
des Vedischen Sanskrit entschlüßeln, der meiner Meinung nach der Vorgänger
der Runen ist, denn sie sind alle dort enthalten.
Allerdings hat dort jeder Buchstabe mindestens 7 -10 verschiedene Zeichen.
Ich glaube sie wurden alle verschieden betont.

_________________
In meinem Traum sagte Gott, dass Er jedem einen Teil von Seinem Schöpfungstraum ins Herzlein legte,
und dass Dieser sich erst verwirklicht,
wenn Jeder nach seinem Herzen lebte


26.02.2008, 21:50
Profil Website besuchen

Registriert: 16.01.2008, 19:42
Beiträge: 40
Beitrag 
Ich habe noch nicht herausgefunden wo ich vedisches sanskrit "original" bekomme ...die indischen veden sind mir iregndwie nicht hilfreich obwohl interessant ...auf Deinem "Schwanenweg " ist es erst im Aufbau wie und wo kann ich denn dieses wedische Sanskrit lesen?!

Ich würde nicht behaupten das ich die russische Sprache wirklich gelernt habe allerdings kenne ich mich ein bisschen mit Mehrfachbetonung ein und desselben Wortes in einer afrikanischen Sprache aus...

Einige Ortsnamen wo ich hier wohne haben "wed" in ihrem Stamm ich fühle das es eine Bedeutung hat ... kannst Du mir sagen wie ich dieses Sanskrit lesen, einsehen oder was auch immer kann... das würde mir sehr helfen BITTE!


27.02.2008, 20:51
Profil

Registriert: 16.01.2008, 11:13
Beiträge: 45
Wohnort: Allgäu
Beitrag 
Hallo Lothlorien,

Es gibt einen Mann in Rußland namens Alexander Chinevitsch,
der sein ganzes Leben alte Sprachen und Kulturen studierte,
bis Ihn eines Tages Greise aufsuchten und Ihm erklärten
"Sie würden das Wissen von tausenden von Jahren,
von einer Generation in die nächste bewahren
und nun sei die Zeit gekommen dieses den Menschen wiederzugeben."
Sie führten Ihn von einer Höhle in die nächste, jedoch nur mit verbundenen Augen.
In diesen Höhlen befanden sich Papyrusrollen, im Stein gemeißeltes, auf Holzbrettern eingekerbtes
und sogar eine große Goldplatte mit eingegoßener Schrift.
Wissen aus verschiedenen Jahrhunderten und auch Jahrtausenden.
Darunter waren auch die Swastika mit einer Beschreibung Ihrer Bedeutung.

Nun war es so, dass Er all dieses gewonnene Wissen in Büchern weitergeben wollte und es in seinen Computer speicherte.
4 Bücher hat er herausgeben können. Für 9 Bücher hatte Er inzwischen Informationen doch bevor Er die nächsten herausgeben konnte,
haben es gewisse Leute geschaft diese Informationen aus Seinem Computer zu löschen.

Jedenfalls sind diese 4 Bücher soweit ich weiß, nur bei Ihm zu bekommen
und dort ist auch in einem der Bücher dieses Sanskrit verzeichnet.

noch eine Möglichkeit wäre die Wolchwen (Druiden) Schule. Sie findet meistens in Kiev und manchmal auch in Krasnodar (Schwarzes Meer, Rußland) statt.
Diese Schule befasst sich gerade mit diesem Thema, ob in der Schrift oder den Kultur-Bräuchen.

Übrigens kommt der von der Ukraine und Rußland als Ältester ernannte Wolchw,
in kürze nach Deutschland und wird bei Berlin ein Seminar geben.
Wenn Du dazu noch fragen hast, wende Dich bitte an
Lilia Ziegenhagel Tel: 08862/911907

_________________
In meinem Traum sagte Gott, dass Er jedem einen Teil von Seinem Schöpfungstraum ins Herzlein legte,
und dass Dieser sich erst verwirklicht,
wenn Jeder nach seinem Herzen lebte


29.02.2008, 10:37
Profil Website besuchen

Registriert: 16.01.2008, 19:42
Beiträge: 40
Beitrag 
Das werde ich tun Vielen Dank!!!


01.03.2008, 17:06
Profil

Registriert: 20.03.2008, 08:53
Beiträge: 22
Wohnort: Raum-Attergau/Oberösterreich
Beitrag 
Hallo ihr pulsierenden Licht,-Liebes,-und Lebenszellen! :D

Das Thema Sprache beschäftigt jetzt viele Menschen, so auch mich.

Ich habe ein Buch geschrieben, welches den Titel: "Das Alphabet Gottes", mit Untertitel: "Die Freilegung der göttlichen Botschaft in den Worten der deutschen Sprache" hat.
Es umfasst an die 400 Seiten und ich bin selber immer wieder erstaunt, wie Gott sich mir darin offenbart hat. Ich hatte nie vor ein Buch zu schreiben.

Ich bin gespannt, wie schnell sich das Manuskript in gedruckter Form als Buch manifestieren wird.
Falls Ihr einen Verleger kennt, der daran Interesse haben könnte, so freue ich mich über jede Information.
Nur Gott kennt alle Wege. In meinem Traum halte ich es schon in Händen usw.
Für mich hat sich dabei gezeigt, dass ich nicht in der Vergangenheit suchen soll, sondern das betrachten soll, was jetzt da ist.

Über das Wort "Licht" z.B. kam folgendes: Das "L" zu Beginn steht für Liebe, in der Mitte das "ICH" steht für Gott und das "T" am Ende steht für Tätigkeit. Folglich ist die Aussage: Licht ist die "Liebe Gottes in Tätigkeit".


Herzensgrüße an Alle Yena

_________________
Ich Bin, so wie Du - einfach Bist,- wie wir alle Ein(fach) Sind und alles Eins IST.


22.03.2008, 14:14
Profil Website besuchen

Registriert: 20.09.2011, 16:45
Beiträge: 1
Nicht nur Sch"weden". In Niedersachsen gibt es die Ortschaften "Wede"mark und "Wed"lenstedt. Wedemark deutet auf das Grenzland zum land der Weden hin. Das könnte die Lüneburger Heide sein. Wobei es von "Weden" zu "Wenden" auch nicht weit ist. Klar könnte das sonstwo herkommen, aber Deutschland wird als Teil der Heimat der Wedrussen erwähnt.
Zu Anastasia ist mir noch aufgefallen, daß sie immer betont ein "normaler" Mensch zu sein. Aber ihr Erscheinungsbild und ihre Fähigkeiten ähneln auch den Außerirdsichen nordischen Typs ("Nordics"). Zwar kann ich Gedanken nachvollziehen. Aber ob ihr telepathisches und telekinetisches Potential einfach mit einem Aufwachsen in der Natur, und Erziehung durch ihre Ahnen erklärt werden kann? Wieauchimmer: Ich bin gottfroh auf diese Botschaft gestossen zu sein. Ich verdanke das übrigens einer Russin die in der Nähe von Moskau ihren Familienlandsitz gegründet hat, und die ich manchmal in Gedanken schon Anastasia nenne:)


20.09.2011, 16:55
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 13.07.2004, 19:09
Beiträge: 189
dieses thema ist eines der wichtigsten überhaupt.
ist es doch eines jeden schöpfers pflicht, dass er auf seine eigenen worte achtet!!!
in den letzten vier jahren hat diese sicht mit mir einiges getan.
dabei war der besuch in tekos vor sieben jahren der urerreger - dort wurden
gleich drei wortstämme in russisch deutsch und englisch aufgeschrieben. diese wurde auf ihre silben und wortstämme getrennt und auch jedes für sich in ihrem deut gesehen.

es ist noch leicht erkennbar, wie der deut der silben für sich alleine ist und auch beim klang, so wie wir es reden, also wie der ton auch im raum ankommt. so kommt man sehr einfach auf die dummheiten in unserer rede. wer wundert sich da noch, dass sich die eigene traumerfüllung so zäh dahin zieht? beispiele für vorsilben, die das was wir meinen oft in das gegenteil kehren sind:
aus-, zu-, ver-, ent-, end-, ab-, um-, un-, zer-, nie-,....
wer hat dies so eingerichtet? diese worte kommen auch oft allein vor, so wie die worte nein und nicht. oder infinitiv mit zu - wie bösartig! es macht einfach zu oder das wort aber!
wir denken mittlerweile mehr so, als das wir klar sagen was wir überhaupt wollen. nein - wir sagen und denken was wir nicht wollen. ist das richtig?
anastasia sagt in den russischen originalen keines solcher worte. sie legt gleich etwas schöneres darüber. sie ist kampflos, weil sie weiss was sie will und die machenschaften durchschaut. auch hat sie die gedankengeschwindigkeit, welche man dafür brauch. sie denkt gleich in schönen bildern, das was man uns als kindern weggenommen hat und vorbei war es mit der fantasie, der bildgestaltung. wir das a b c dafür haben wir jetzt zeitschriften, bücher, internet, was wohl weniger nett ist.

dann hat mir jemand die gralsbotschaften - im lichte der wahrheit empfohlen
der autor welcher sich selber abdrushin nennt, hat darin das geschrieben (fotokopie in anlage).

komisch ist nur, dass er obwohl er was wichtiges erkannt hat, selber falsch schreibt, also seine eigenen erkenntnisse nur wenig selber anbringt.
nur mit den negativen worten/silben liest sich allein der kurze text dann so:
nicht...zu ...nicht...zu...zu... um...end...zu...end...zu
end...end...end...zu...nicht...ab...ab...um...nicht...end...
aus...ent...um...un...ent...aus...zu...zu
bei etwa 150 worten sind das 28 dummheiten also fast 20%
dabei wurde das 'und' + die endsilbe '-ung' noch in ruhe gelassen, obgleich auch dort das 'un' drin steckt oder auch worte, welche falsch klingen, wie sprechen = rechen, rächen usw. wenigstens waren hier keine fremdworte drin, ganz besonders schlimm sind da alle worte mit -tion, welche wir als zion zischen!

also schwer ist anders, nur brauch man zeit, das man die eigenen worte immer wieder vorher prüfen kann. beim schreiben am pc ist das noch möglich, doch beim reden ist das alte programm sehr stark, daher die geflügelten worte - mit dem kopf und kragen wegreden. oder auch - schweigen ist gold, nur das reden im okkulten programm mehr pech als silber ist!

mittlerweile ist es sehr schwer, das man andere texte oder reden (fast alles) noch ertragen kann. es müssen schon feinde der deutschen sein, die sich mit dieser sp-rache am folk rächen.


Dateianhänge:
abndrushin-machtderwoerte-in gralsbotschaft.jpg
abndrushin-machtderwoerte-in gralsbotschaft.jpg [ 103.75 KiB | 4156-mal betrachtet ]
10.05.2012, 23:00
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de