Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Beiträge zur Klärung des gesuchten Fehlers 
Autor Nachricht
Danke für die Gedanken und Beiträge der letzten Tage. Ohne sie wäre mir nicht so deutlich bewusst worden, wo eigentlich der Ursprung des ganzen Unheils liegt.

Meiner Meinung nach liegt nämlich der sogenannte Fehler - es fehlt etwas - in dem Irrtum, sich mit Themen, Dingen, der Natur auseinanderzusetzen ohne sie nachher wieder zu einer Einheit zusammen zu setzen .
Die Kernphysik ist ein anschauliches Beispiel. Auch da wird gespalten bis man dann mit höchstbrisantem "Abfall", Unheil eben, dasitzt. Auch das Vergraben dieses Mülls hilft nichts, er ist damit zwar aus den Augen aber nicht aus der Welt. Im Gegenteil, je mehr Müll sich ansammelt, desto brisanter wird das Pulverfass, desto größer das versteckte Unheil..
Es ist die INTEGRATION, die fehlt.
Einheit entsteht nur durch Integrieren aller Einzelteile in das Gesamte.
Der Mensch hat auseinandergesetzt, und erlag dem Irrtum, man könne auf dem Wege des Spaltens, Erkennens, Beurteilens und Abspalten dessen, was man nicht versteht oder einen stört,.....
zu seinem Heil finden.
Dieser Weg ist der zerstörende Weg, der, zum Erstarren allen Lebens und damit zum Tode führt. Er ist im wahrsten Sinne des Wortes tödlich. Er spaltet ab anstatt durch Zusammenfügen zur Einheit zu führen.

Die heutige Welt ist lediglich die Folge dieses Weges, man erkennt das Un -heil daran wie es in allen Bereichen krankt - von Wirtschaft über Wissenschaft bis hin zum Menschen und der Natur.
Fassen wir zusammen:
Wie Einstein schon erkannte, ist alles relativ.
1) Es gibt nichts, aber auch gar nichts auf dieser Welt, was uns schaden will. Es liegt an uns, den Nutzen zu erkennen.
2) es gibt zwar viele Wege, aber letztendlich nur ein erreichbares Ziel.
Jeder kann sich nun die Frage stellen, welchen Weg er gehen möchte:
einen lebensbejahenden, sehr spannenden, abwechslungsreichen aufbauenden Weg im Einklang mit dem Kosmos, der Natur. Der Weg der Einheit und Integration, Symbiose, All-eins-sein, der Weg des Lebens
oder

einen zerstörenden, zerteilenden, frontenschaffenden, unheilbringenden
Weg, der letztendlich zum Tode führt oder kurz vorher zur Umkehr mit einem mühsamen Abarbeiten von angestautem Unheil..
3) Anders als der Mensch zerstört die Natur nie ohne Aufzubauen. In der Natur nährt Zerstörung immer Leben. (Die Katze „zerstört“ das Leben einer Maus, die Maus dient ihrem Lebenserhalt. Ein gutes Bild haben wir in den abfallenden Blättern, die im nächsten Jahr wieder dem Wachstum dienen) Wir müssen den Blickwinkel wechseln und nach dem Dienen suchen, dem Nutzen)

Der Weg zum Heil, zum All-eins sein, zur Einheit führt nur über den Weg der Integration.
Egal ob in der sogenannten Ausländerfrage oder in der Energiegewinnung.
Implosion statt Explosion, Aufbauen statt Zerstören, Mitziehen statt Gegendrücken, Leben statt Töten.

(Damit wäre im Ansatz deutlich, wenigstens für mich, dass es das Paradies und das ewige Leben selbstverständlich gibt. Ich kann es dem Rest der Welt zu erklären versuchen, wenn es einen interessiert.)

Der Weg des Zerteilens und Abspaltens ist nur ein von Menschen geschaffener, unvollkommener Weg, kein göttlicher, kein natürlicher. Das ist Trost und Hoffnung zugleich, Gott sei Dank kann man diesen Denkfehler aus der Welt schaffen.

Ich hoffe, ich konnte mit diesen Zeilen zu dieser frühen Stunde einen für alle bereichernden Beitrag leisten, damit endlich die von Anastasia in den Raum gestellte Frage des Fehlers geklärt wird. (Und wenn ich nicht direkt zur Klärung beigetragen habe, dann doch indirekt, weil neue Fragen aufgeworfen werden, die eine Antwort verlangen. Und es gibt keine Frage ohne Antwort, es liegt nur am Willen sie zu finden. Also bitte Fragen stellen, damit wir vorankommen!)
So, nun gehe ich ins Bett und schlafe den Schlaf der Gerechten, in der Gewissheit dass das Paradies nur eine Frage der Zeit ist und ich mich wohl einfach in Geduld und Nachsicht üben soll. Alles hat seinen Sinn, die Kunst ist ihn zu erkennen!

Falls dieser Beitrag hilfreich war, wäre es lieb, wenn ihn jemand für das russische Forum übersetzen könnte. Mein Russisch ist noch zu unvollkommen.


20.11.2008, 04:59

Registriert: 16.04.2009, 21:50
Beiträge: 43
Wohnort: Schleswig-Holstein
Beitrag 
..


Zuletzt geändert von Lilian am 10.10.2009, 21:39, insgesamt 2-mal geändert.



24.04.2009, 20:02
Profil

Registriert: 01.04.2009, 20:38
Beiträge: 30
Wohnort: Kassel
Beitrag 
vielen danke euch beiden für eure gedanken.


25.04.2009, 13:31
Profil ICQ

Registriert: 16.04.2009, 21:50
Beiträge: 43
Wohnort: Schleswig-Holstein
Beitrag 
..


Zuletzt geändert von Lilian am 10.10.2009, 21:38, insgesamt 2-mal geändert.



15.09.2009, 10:11
Profil

Registriert: 29.03.2009, 10:53
Beiträge: 11
Wohnort: Österreich
Beitrag 
Liebe Stefanie, Liebe Lilian

ich find eure Erklärungen ganz ganz toll,,,, ihr habt da wunderbares
vom Herzen heraus geschrieben....
:roll: :roll:

Wunderbar !!!!

Lg

Giulia

_________________
Die Natur kann mehr geben,
als alles Materielle auf dieser
Welt.
Die Natur lässt uns die
Wahrheit näher bringen!


15.09.2009, 13:05
Profil

Registriert: 14.08.2009, 23:14
Beiträge: 28
Wohnort: Voreifel
Beitrag 
ich schließe mich an. es tut gut und berührt, sowas zu lesen!
martin


15.09.2009, 21:46
Profil

Registriert: 25.04.2008, 23:50
Beiträge: 466
Wohnort: Thannhausen
Beitrag 
Liebe Lilian,

das, was Du geschrieben hast, steht ja auch so in den Anastasia-Büchern und es war sicher auch so.
Ich jedoch gehe davon aus, dass die gesamte Erde einmal wedisch war. Deshalb war das, was Du beschreibst der Anfang vom Ende in der letzten wedischen Bastion der Erde: in Russland. Aber was ist mit den anderen Ländern? Irgendwann muss ja auch dort etwas Ähnliches passiert sein.

Es grüßt Dich eine nachdenkliche Christa

_________________
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte


16.09.2009, 08:33
Profil Website besuchen

Registriert: 16.04.2009, 21:50
Beiträge: 43
Wohnort: Schleswig-Holstein
Beitrag 
..


Zuletzt geändert von Lilian am 10.10.2009, 21:36, insgesamt 1-mal geändert.



17.09.2009, 01:09
Profil

Registriert: 27.07.2009, 13:40
Beiträge: 34
Beitrag 
Liebe Lilian!

Es tut gut, Deine Gedanken zu lesen.


Christa schreibt, sie geht davon aus, dass die gesamte Erde wedisch war.
Du hast es so verstanden .....
in diesen Aussagen ist ein kleiner, aber feiner Unterschied.
Dazu kommt, dass Du eine Uebersetzung so verstanden hast, die sehr ungenau sein muss, weil es fuer ein deutsches Wort manchmal 10 russische gibt, die den jeweiligen Sachverhalt exakt beschreiben.
Und dann kommt noch hinzu dass es vielleicht fuer den Handelsmann Megre nicht unbedingt leicht sein muss, exakt wiederzugeben, was Anastasia gesagt bzw. gemeint hat, denn es entspricht nicht seiner ueblichen Gedankenwelt und ist somit nicht unbedingt erfassbar.

Du haelst fuer moeglich, dass es mit dem Verlassen des Raumes der Liebe zusammen haengt. Daraus ergibt sich die Frage, warum hat der erste Mensch den Raum der Liebe verlassen?
Du schreibst weiter von der Moeglichkeit, dass eine Macht den Menschen vom Raum der Liebe getrennt haben koennte ....

deine genauere Vermutung" mit Gewalt" trifft sicher zu ....

dann komme ich bei naeherem Betrachten des Verhaltens der Masse der Menschheit zu dem Schluss, dass diese "Macht" wohl in diesen selbst liegt und Namen tragen koennte wie Eigen-sinnig, Eigen-willig, Eigen-nuetzig.
Gehe ich richtig in der Annahme, dass diese Eigenschaften zum Verlassen des eigenen Raumes fuehren koennten?
Das Leiden also selbst/eigen verursacht wurde durch eigen_maechtiges Verhalten?
Und durch das Projezieren von Schuld oder Verantwortung nach aussen die Selbsterkenntnis unmoeglich wurde, die doch Vorraussetzung zur Besserung, und wahren Selbstfindung ist?

Klingt diese Erklaerung fuer Dich logisch?

Damit laege also grundsaetzlich mal ein Fehler in der Gestaltung des eigenen Bildes, des Selbstbildes vor.


20.09.2009, 12:30
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 30.12.2008, 12:44
Beiträge: 49
Wohnort: Bodensee
Beitrag 
Hallo Nanni,

Du schreibst:
"Du haelst fuer moeglich, dass es mit dem Verlassen des Raumes der Liebe zusammen haengt. Daraus ergibt sich die Frage, warum hat der erste Mensch den Raum der Liebe verlassen?
Du schreibst weiter von der Moeglichkeit, dass eine Macht den Menschen vom Raum der Liebe getrennt haben koennte ....

deine genauere Vermutung" mit Gewalt" trifft sicher zu ....

dann komme ich bei naeherem Betrachten des Verhaltens der Masse der Menschheit zu dem Schluss, dass diese "Macht" wohl in diesen selbst liegt und Namen tragen koennte wie Eigen-sinnig, Eigen-willig, Eigen-nuetzig.
Gehe ich richtig in der Annahme, dass diese Eigenschaften zum Verlassen des eigenen Raumes fuehren koennten?
Das Leiden also selbst/eigen verursacht wurde durch eigen_maechtiges Verhalten?
Und durch das Projezieren von Schuld oder Verantwortung nach aussen die Selbsterkenntnis unmoeglich wurde, die doch Vorraussetzung zur Besserung, und wahren Selbstfindung ist? "

Ich kann mir vorstellen, dass damit "die Vertreibung aus dem Paradies"
gemeint sein könnte, die in den westlichen Religionen existiert.

Liebe Grüße
Ursula


20.09.2009, 19:11
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de