Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Ivan-Tee (fermentiert) heilt körper und seele. 
Autor Nachricht

Registriert: 06.01.2017, 02:46
Beiträge: 2
Ivan-Tee heilt körper und seele.
Ivan-Tee ist gesamelt und hergestellt im Familienlandsitz der Familie Egorov.
Unser Familienlandsitz befindet sich 60 km nördlich von Smolensk.
Vielleicht gibt es Interessante die mit uns zusammenarbeiten wollen und den verkauf von Ivan-Tee in Deutschland realisieren möchten.


07.01.2017, 04:52
Profil

Registriert: 06.01.2017, 02:46
Beiträge: 2
Geschichte Ivan-Tee
In Russland wurde Weidenröschen, noch lange vor dem ausländischen Tees als Tee verwendet. Es ist bekannt, dass es in der Mitte des XII-Jahrhundert verwendet wurde. Er war ein fester Bestandteil des täglichen Lebens, und ein beliebtes Getränk der Krieger, die die Eroberung von Kazan und Astrachan begleiteten, Ehrenbürger von Stepan Rasin.
Bis zur ersten Hälfte des XVII Jahrhundert nannten russischen Heiler Ivan-Tee -"das Bor Trank" für seine leistungsfähigen heilenden Eigenschaften. Mit Tinktur aus den Blättern der Weidenröschen wurden Kopfschmerzen behandelt und verschiedenen Entzündungen gelindert. Solche Kurznamen wie "Brotkasten" erschien weil die getrockneten und pulverisierten Wurzeln der Pflanze, nach Empfehlungen der Volksheiler, wurden zum Backen von Brot dem Mehl hinzugefügt. Dieser Zusatz machte das Brot süß und sehr zuvorkommend. Auch im Winter und Frühjahr, leiden an Vitaminmangel, und auch wegen des Mangels an Korn, war Ivan-Tee einfach unersetzlich.
Hahn Äpfel nannte man Ivan-Tee für den Geschmack der jungen Blätter, der als Ersatz für den Salat galt.
Als Ivan Tee wurde Weidenröschen genannt - wegen seiner Blätter wie bei Weidenbaum. Irgendwo gab es gemeinsamen Namen wie "wilde Hanf" oder "Wild Lein". Sie wurden dem Ivan-Tee gegeben, weil seine Stiele Bastfaeden Eigenschaften haben, von denen 15% der Fasern hergestellt wurde. Daraus wurden Faserseile und Garn hergestellt die für das grobe Gewebe genutzt wurde.
Mit Daunen der Ivan-Tee füllte man Kissen und Matratzen.
Einen anderen Name - feurige Gras - bekam die Pflanze, denn es gibt immer die ersten Sprossen nach großem Feuer. Auch mit dem englischen Namen «Fireweed» genannt.
Heulsuse, Gras Elster Augen, Hufen Gras, rotes farbe ... Ivan-Tee hat viele Namen unter den Menschen, was wiederum von seiner Popularität spricht!
Alles mit Respekt und Liebe!
Schließlich während der frühen, globale Tee und Kaffee Expansion erhielt er seinen wahren Namen (Ivan-Tee)!
So brauten unsere "teetrinker" Ivan Tee in der Weise, die den Geschmack und die Farbe des subtropischen Tee ähnelte. Ivan-Tee wird wie folgt hergestellt: getrockneten Blätter, mit kochendem Wasser in einer Wanne übergossen, auf Tabletts gelegt und in einer russischen Ofen getrocknet. Nach dem Trocknen wieder zusammengedrückt und der Tee ist fertig.
Insbesondere Großbritannien und Dänemark erhielten Tausende von Pfund der Ivan-Tee. Nach Preußen und Frankreich wurde er geschmuggelt. Artikel über Ivan-Tee wurde sogar in die Große Encyclopedia Britannica aufgenommen. England und Indien hatten riesige Kolonien wo regelmäßig Tee angebaut wurde. Aber englischen Puritaner bevorzugten Ivan-Tee, denn nur die hatten die Möglichkeit Tee zu vergleichen und die besten Sorten in der Welt zu wählen.
Der meißte Tee wurde im Dorf Koporje in der nähe von St. Petersburg hergestellt. Daher wurde der bekannteste Getränk Ivan-Tee damals Koporskiy Tee genannt. Hunderte von Pfund dieses Produkts wurde in Russland eingesetzt und verbraucht. Ihn schätzten Sibirier und die Holländer, die Dänen und die Don Kosaken. Später wurde er ein wichtiger Bestandteil in der russischen Exporte. Nach besonderer Behandlung wurde Ivan-Tee nach England und anderen europäischen Ländern geliefert, wo er auch so bekannt wie persische Teppiche oder chinesische Seide wurde. Im Ausland nannte man Ivan-Tee: Russian tea!
Vor dem Verlassen auf eine lange Reise, nahmen die russischen Seeleute unbedingt Ivan-Tee mit, für sich selbst zu trinken und als Geschenke an ausländischen Häfen.
Allerdings gab es auch skrupellose Händler, die Ivan-Tee verwendeten um Chinesischen (Beijing) Tee zu fälschen. Sie mischten in der chinesischen Tee Ivan-Tee und angesichts der Mischung als teuren orientalischen Tee verkauft. Aber man muss sagen, dass im vorrevolutionären Russland, und nach der Revolution bis 1941 das hinzufügen zu den subtropischen Tees andere Pflanzen, wurde als schamlose Fälschung und Betrug bezeichnet und wurde verfolgt. Daher wurden diese Händler oft angeklagt in solchen schändlichen Taten und vor Gericht gestellt, und ihnen wurden große und laute Prozesse gemacht.
Allerdings konnten auch diese Fälle dem Koporye Tee Popularität nicht berauben, und schon im XIX Jahrhundert machte dieser Tee starke Konkurrenz dem indischen Tee.
Studien über die Eigenschaften von Ivan-Tee begannen schon vor der Revolution. Einer der Forscher ist ein Experte für Medizin und tibetischen Medizin Peter Badmaev gewesen. Er öffnete eine Klinik für die aristokratische und weltlichen Elite, die berühmten Persönlichkeiten, wie Rasputin und Jussupow besuchten diese Klinik. Dort waren auch Prokopovich und die kaiserlichen Familien. Badmaev selbst war der Patensohn von Alexander III. Mit wunder Pulver von Badmaev, hergestellt auf der Basis von Kräutern, wurde nicht nur die ganze Welt des russischen Reiches behandelt, sondern es kamen auch die Ausländer in die russische Hauptstadt nur für diesen Zweck. Badmaev selbst nahm einen Kräuterelixier, ein Bestandteil davon war Ivan-Tee. Er behauptete, dass die Kräuter Elixiere basierend auf Ivan-Tee können das Leben zumindest bis zu 200 Jahre verlängern. Nicht ausgeschloßen, dass er wirklich ein Rekord für die Langlebigkeit gesetzt hat, im Alter von 109 Jahren Peter Badmaev wurde verhaftet und mit konterrevolutionären Aktivitäten belastet. Ein paar Monate später wurde er freigelassen, aber die brutale Folter schädigten seiner Gesundheit. Der Arzt starb, ohne die Geheimnisse seiner Elixiere zu offenbaren. Andere Experten, die in der Studie von Weidenröschen beschäftigt waren, wurden brutal unterdrückt. Viele wurden erschossen. Und produktion von Ivan-Tee selbst wurde unter dem Deckmantel der Revolution eingestellt, nicht mehr exportiert und sogar nicht mehr an eigenen Bevölkerung verkauft.


07.01.2017, 04:53
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 2 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de