Wedisches Magazin

ein Netzwerk im weltweiten Internet, das immer einen guten Rat bereithält

Moderatoren: Blümchen, Andreas Hinz

Benutzeravatar
Konstantin
Administrator
Beiträge: 227
Registriert: 04.03.2005, 12:31
Wohnort: Bauhaus
Kontaktdaten:

Beitrag von Konstantin » 07.01.2009, 07:36

Ich kenne mich mit italienischem Recht nicht aus. Vermutlich ist jeder Umweg ein hilfreicher Schritt. Wasser fließt von sich aus auch nie exakt gerade sondern in Mäandern...

"Lebens-Weise" gefällt mir besser als "Paradiesgarten" weil beim letzteren zu schnell nur an den Garten gedacht wird. Der Garten ist zwar zentral wichtig, jedoch habe ich den Eindruck, daß (noch) viele Menschen das Paradies als menschenleer betrachten weil in ihrem Glauben Adam und Eva von dort verjagt wurden.

Wenn schon das Wort "Paradies" Verwendung finden sollte, dann zB so:
"Paradies im hier und jetzt."

Aber das ist ein bißchen lang für einen Titel

Liebe Grüße
Konstantin

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christa » 07.01.2009, 10:56

Und was haltet Ihr von:

Garten W Eden? Wobei man das W etwas höher stellen könnte. Ich denke, das könnte auch neugierig machen.

Und was den Server anbetrifft, so werde ich einmal mit einer Freundin sprechen. Die hat einen Verlag gegründet, in dem sie, so weit es möglich ist, nach wedischem Muster arbeiten möchte. Es wird keine Verträge geben, man handelt mit Vertrauen. Das Geld das für die Bücher rein kommt, wird nach Abzug der Kosten zwischen Autor und Verlag aufgetzeilt, obwohl sie die Bücher vorher finanziert. Sie ist gebürtige Tschechin und hat Verbindungen nach Tschechien - vileleicht kann es ja auch über Tschechien laufen.
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

Benutzeravatar
Blümchen
Beiträge: 92
Registriert: 31.10.2006, 17:44

Beitrag von Blümchen » 08.01.2009, 22:15

Christa
Ich finde die Idee ganz toll.
In Rußland gibt es heute auch viele Zeitungen zum Thema Familienlandsitz.
Ich würde gerne helfen. Leider kenne ich mich mit solchen Sachen überhaupt nicht aus.
Ich wünsche viel Ervolg und drücke den Daumen!
Unterlassene Handlungen ziehen oft einen katastrophalen Mangel an Folgen nach sich.

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christa » 08.01.2009, 22:32

Ich danke Dir, liebes Blümchen,

ich bekomme zur Zeit sehr viel Hilfe und darüber freue ich mich. Ich habe jemanden für die Gestaltung des Magazins, der so etwas beruflich macht. Es wird sehr schön. Und ich habe schon einige Geschichten und Gedichte bekommen, und ich bekomme selbstgemalte Bilder. Jeder, der mag kann gerne etwas beisteuern.
Die erste Ausgabe werde ich in diesem Monat schon rausbringen. Wenn das mit der Domain nicht sofort klappt dann geht sie erst mal so raus an alle interessierten. Ich werde hier darauf hinweisen, wenn sie fertig ist.
Man kann sie ja später, wenn die Domain fertig ist immer noch zum runterladen drauf stellen.

Liebe Grüße

Christa


Liebe Grüße
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

stefanie.t.

Beitrag von stefanie.t. » 09.01.2009, 01:50

Liebe Christa,

ich finde Deine Idee gut und warte gespannt, was ensteht.

Hier im Forum sind es eher aufeinanderfolgende Gedanken von Beteiligten, in einer Zeitung/ Schrift gibt es zusammengetragene, zusammengefasste Gedanken einer Person zu bestimmten Themen. das dürfte doch der wesentliche Unterschied sein, oder ?

Irgendwo ist mir in den letzten Monaten der Satz begegnet:
Von Zweiflern lasse man sich nicht abhalten, wenn ein Gedanke aus reinem Herzen kommt!

In diesem Sinne wünsche ich allen Mitwirkenden viel Freude beim Gestalten, und den Lesern ihr Leben bereichernde und zum Guten wendende Lektüren

Stefanie
Zuletzt geändert von stefanie.t. am 27.01.2009, 14:17, insgesamt 3-mal geändert.

stefanie.t.

Beitrag von stefanie.t. » 09.01.2009, 02:24

Was von Herzen kommt, das kommt von Gott!
Der Ruf des Herzens ist der Ruf Gottes!
Zuletzt geändert von stefanie.t. am 13.01.2009, 12:21, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Konstantin
Administrator
Beiträge: 227
Registriert: 04.03.2005, 12:31
Wohnort: Bauhaus
Kontaktdaten:

Beitrag von Konstantin » 09.01.2009, 11:56

Jetzt hab ich das passende Zitat bzgl. PDFs gefunden:

Band 1, Seite 148
Sieh mal, was ich weiß, das wissen auch verschiedene andere Menschen deiner Welt, aber jeder nur einen Teil davon. Alle zusammen verstehen sie fast alles, aber sie verstehen den Mechanismus nicht ganz. Ich träumte, dass du in eine Großstadt kommen wirst und vielen Menschen von mir und meinen Ideen und Ansichten berichten wirst. Du wirst das mit den Mitteln machen, die bei euch üblich sind, um Informationen zu verbreiten.
Also: nutzen wir die Mittel die derzeit üblich sind.

Ich freu mich schon sehr auf die erste Ausgabe.

Viele Grüße
Konstantin

Turnus Gleich
Beiträge: 41
Registriert: 12.10.2008, 11:18

Beitrag von Turnus Gleich » 09.01.2009, 14:00

Liebe Stefanie,

einerseits verstehe ich das Erschrecken, wenn jemand ein pdf-Magazin für überflüssig hält.
Andererseits finde ich es völlig in Ordnung, dieser Ansicht zu sein.
Man muß sich ja daran nicht beteiligen, wenn man seine eigenen
Schwerpunkte woanders sieht.
Ideal, finde ich, hat Konstantin dazu Stellung genommen,
indem er genau gesagt hat, inwiefern diese Idee zu begrüßen
und in welcher Hinsicht sie auch als "Rückschritt" gesehen werden
kann.
Ich möchte hier -ganz allgemein- einmal darauf hinweisen,
wie wichtig es ist, den Blickwinkel mit zu beleuchten, unter dem
man einen Vorgang/ ein Thema sieht...

Ich persönlich "darf" da gerade leidvolle Erfahrungen mit dem Thema "Nationalismus" sammeln--

Herzliche Grüße ans Forum und viel Freude/ Erfolg mit dem neuen
Magazin wünscht

T.G.
Nun feiern wir, vereinten Siegs gewiß,
Das Fest der Feste:
Freund Zarathustra kam, der Gast der Gäste!
Nun lacht die Welt, der grause Vorhang riß,
Die Hochzeit kam für Licht und Finsternis...
F.W. Nietzsche, Aus hohen Bergen

Benutzeravatar
Blümchen
Beiträge: 92
Registriert: 31.10.2006, 17:44

Beitrag von Blümchen » 09.01.2009, 16:43

Thema "gbts doch schon naturqelle "

bezogen auf dieses Thema :




Konstantin
Site Admin
Anmeldedatum: 04.03.2005
Beiträge: 211
Wohnort: Bauhaus
Verfasst am: Mi Jan 07, 2009 10:29 pm Titel:

--------------------------------------------------------------------------------
Lieber Frank,

ja es ist als Admin ein besonderer Job "neutral" sein zu wollen / müssen...

Am 1. Januar habe ich mein Ohr an meine Bienenkästen gelegt und ganz sanft mit dem Zeigefinger an das Holz getippt. Ein deutliches Summton des Volkes war die liebevolle Antwort. Das war eine Freude!

Für mich ist es beglückender Bienenkästen zu bauen und im Schnee mich über das Wunder zu freuen, dass selbst bei minus 21 Grad (letzte Nacht) unsere Quelle fließt!

In diesem Sinne ist für mich persönlich eine PDF Zeitschrift ein Rückschritt. Aber für sehr sehr viele Menschen deren Zugang zur Natur noch verschüttet liegt mag es eine wertvolle Hilfe sein. In diesem Sinne wiederum freu ich mich auf die Zeitschrift. Diese PDFs könnten so sein, dass sie richtig Lust machen die Bücher zu lesen und raus in die Natur zu gehen.

Liebe Grüße
Konstantin




Christa

Alter: 60
Zodiac:
Chinese zodiac:
Anmeldedatum: 26.04.2008
Beiträge: 117
Wohnort: Thannhausen
Verfasst am: Do Jan 08, 2009 1:09 am Titel:

--------------------------------------------------------------------------------
Lieber Frank,
leider kenne ich Naturquelle und Taiganews nicht.

Das Magazin mache ich, weil ich den wedischen Gedanken so weit verbreiten möchte, wie es geht. Nicht alle Menschen lesen Bücher, aber ein buntes Magazin, was zudem sie noch kostenlos erreicht, das schauen sie sich vielleicht mal an.
Außerdem habe ich viel Erfahrung mit Selbstversorgung und ich möchte die Menschen dazu ermuntern, dies auch einmal selber auszuprobieren.

Ich habe mit meinen fast 61 Jahren sehr viel Erfahrungen in meinem Leben gesammelt - und was ist daran schlecht, diese weiter zu geben? Azßerdem kenne ich viele wunderbare Menschen, die ebenfalls ihr wedisches Erbe wieder entdeckt haben und die auch ganz viele Fähigkeiten haben. Warum sollten auch diese nicht andere Menschen dazu anstoßen, auch ihre Fähigkeiten zu entdecken und zu leben?
Un d wie geht es in unserer Zeit überhaupt nur kostenlos? Das geht ausschließlich über den Computer, denn jeder Druck kostet Geld und dann sind all die vielen Erfahrungen, die wir weitergeben wollen, nicht mehr kostenlos zu haben.

Das hat nichts damit zu tun, dass ich selber nicht meine eigene Anbindung an die Natur habe - ich ernähre mich - mit Unterbrechungen - seit mindestens 30 Jahren aus dem Garten und auch meine Eltern taten das schon. Ich habe und fühle meine Anbindungen an meine Ahnen täglich. Solch ein Projekt bringt mich persönlich doch nicht davon ab, dies weiterhin wahrzunehmen.

In Zeiten wie diesen, sind die Menschen offener denn je, für all dieses Ideen, die ich ihnen nahe bringen möchte und ich werde mit Sicherheit in keinem Magazin vergessen auf die Anastasia-Bücher hinzuweisen. Ich werde jedoch auch auf andere Bücher hinweisen, die dem Menscehn weiter helfen, autark zu werden.

Also, hab Nachsicht mit den Menschen, die noch nicht auf die Anastasia-Bücher gestoßen sind - vielleicht ist solch ein Magazin ja der Wink mit dem Zaunpfahl.

Herzliche Grüße

Christa
Unterlassene Handlungen ziehen oft einen katastrophalen Mangel an Folgen nach sich.

Christa
Beiträge: 301
Registriert: 25.04.2008, 23:50
Wohnort: Thannhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christa » 10.01.2009, 13:16

Ihr Lieben,

was ich noch benötige, das sind Fotos! Ich würde mich freuen, wenn ich von euch Fotos, die Ihr mal gemacht habt, für das Magazin bekäme. Ich denke da an Naturfotos, Tierfotos, Pflanzenfotos, vor allem jetz für die Januarausgabe Schneefotos usw...

Ich würde mir dafür gerne ein kleines Archiv anlegen.

Wer selber gerne malt und schöne Bilder hat und der Lust hat, dass sie veröffentlicht werden, der kann sie auch gerne ins Magazin stellen.

Ich danke Euch schon im voraus dafür!

Lieber Konstantin,
mein Bekannter, der das Magazin gerade wunderschön gestaltet, gestaltet mir auch im gleichen Stil die Homepage dafür. Brauchst mir da also nicht zu helfen.
Ich werde sie wohl erst einmal in Deutschland anmelden, weil das mit dem Ausland im Augenblick wohl nicht zu klappen scheint und Günter meldet sich nicht. Ist wohl zu stark eingespannt.

Liebe Grüße

Christa

Achja, beinahe hätte ich es vergessen. Wer mir Fotos oder Bilder - oder natürlich auch Beiträge - schicken möchte der schicke es bitte an folgende E-Mail-Adresse: christajasinski@web.de
Der wedische Weg ist der Weg der Mitte

Antworten