Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Ukraine 
Autor Nachricht

Registriert: 20.10.2014, 06:27
Beiträge: 12
Zitat:
Bild

Steht ein 3. Weltkrieg vor der Tür? Und warum?
http://www.youtube.com/watch?v=NxqrPOeNUC4

Der Tod der Demokratie in der Ukraine

Bild
Nathanael Kapner, früher Jude, heute REAL JEW NEWS, über demokratieliebende Geldpolitik.

Killing Democracy In Ukraine

Weiterverbreitung bitte mit Urheberschaft und Link zu http://www.realjewnews.com

25. Februar 2014 — Die JEW YORK TIMES lobt die Machtverschiebung in der Ukraine und zeichnet ein Bild von heldenhaften »prodemokratischen« Aktivisten und russisch ausgerichteten Ukrainern als Bösewichten.

Trotz der »Demokratiewerbung« der jüdisch verseuchten (Jew-infested) Presse, ging es mit der Demokratie in Kiew in dieser Woche bergab, als Präsident Viktor Janukowitsch gesetzwidrig gestürzt und Olexandr Turtschynow (Oleksandr Turchynov) als amtierender Präsident installiert wurde.

»Es gibt dort niemanden, mit dem gesprochen werden kann. Es ist ein Irrweg, das Ergebnis einer bewaffneten Meuterei als legitim zu bezeichnen«, sagte der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew.

Die verfassungsrechtlichen Vorschriften über Bord werfend, drängte das Parlament den demokratisch gewählten Janukowitsch aus dem Amt, erließ für ihn und Mitglieder seiner verfassungsrechtlich geschützten Partei Haftbefehle und installierte den ehemaligen KGB-Kopf und Timoschenko-Gehilfen Turtschynow als Präsidenten.

Die Ukraine ist im verfassungsrechtlichen Schwebezustand und das Parlament operiert gesetzlos unter dem Deckmantel der Rechtsstaatlichkeit.

Obwohl Janukowitsch nicht zur ukrainischen Verfassung von 2004 zurückkehrte, setzte er im Jahr 2010 — mit Zustimmung des ukrainischen Verfassungsgerichts — die Verfassung von 1996 wieder in Kraft, die dem Präsidenten mehr Befugnisse gewährte.

Selbst Timoschenko, Turchynovs frühere Chefin, stimmte dem zu, als sie inhaftiert war.

Daher ist die Verfassung von 1996/2010 noch in Kraft, eine Rechtmäßigkeit, die das ukrainische Parlament der Jewnited States of America (JewSA-owned) bewußt umgangen hat, insbesondere in Bezug auf die Nachfolge eines amtierenden Präsidenten.

Bild

Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach! (Andreas Popp)
https://www.youtube.com/watch?v=1rvPPxnITzU
Wissen, welches normalerweise nicht an Schulen gelehrt wird und oft nicht gehört werden will..

Das Originalvideo ist von dieser Seite:
http://www.wissensmanufaktur.net/
Link zum Youtube-Channel der Wissenmanufakur:
http://www.youtube.com/user/WissensmanufakturNET#p/a

Quelle: http://lebendigeethik24.edublogs.org/uk ... b631691d86



13.11.2014, 22:46
Profil

Registriert: 20.10.2014, 06:27
Beiträge: 12
Zitat:

Bild

Vor dem NATO-Gipfel in Wales: “Stoppt die NATO jetzt!”

"Stoppt die NATO jetzt!" - Jürgen Elsässer / Mahnwache Koblenz 1.9.2014
Dickfellige Zeitgenossen kratzt der Krieg in der Ostukraine nicht. Unter den zehntausend Opfern, die die Militäroffensive der Kiewer NATO-Putschisten bis Anfang August gefordert hat, war ja kein einziger Deutscher. Bleiben wir entspannt und freuen uns über den Start der Bundesliga, denken viele..

https://www.youtube.com/watch?v=u7p60Id3jIg

Wenige Tage vor dem NATO-Gipfel in Wales, wo die NATO Truppenverlegungen in historischer Größenordnung an die Ostgrenze beschließen wird und Kriegsgeruch in der Luft liegt, sprach ich am Montag auf dem Antikriegstag in Koblenz. (Hier ist der komplette Mitschnitt auf COMPACTTV bei youtube). Mit mir zusammen trat Rüdiger Lenz auf, um die Einheit der Friedensbewegung zu symbolisieren, sowie Rico Thielsch und viele andere sehr gute Sprecher der örtlichen Montagsdemonstration. Nach der Kundgebung ging es auf zur Friedensrundfahrt auf dem Rhein – 120 Leute waren auf dem Schiff mit dabei und rockten am Schluss ab zum Sound von Uwe Schattauer und seinen Jungs! Mein nächster Auftritt auf einer Friedensdemonstration könnte schon am 20. September in Berlin sein – mehr dazu in Kürze. (Fotos von Koblenz: Dank an Anja Maria Estrada)..

Quelle: https://www.compact-online.de/vor-dem-n ... ato-jetzt/

***

"Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird" Edward Snowden - 6.6.2013

USA-Gesetzentwurf drängt Deutschland zur Konfrontation mit Rußland

28. August 2014 Wieder ein großer Schritt in die Richtung, Deutschland in einen Krieg für die USA zu treiben - und ein klarer Beweis, daß Deutschland besetzt und in keiner Weise souverän ist: Unbemerkt und von den Mainstreammedien sorgsam verschwiegen, wird in den USA ein Gesetz auf den Weg gebracht, das Deutschland gebietet, eng mit den USA in Sachen europäischer und globaler Sicherheit zusammen zu arbeiten. Das ist natürlich ganz klar auf die Situation in der Ukraine und die Konfrontation mit Rußland ausgerichtet. Wir haben gefälligst mitzuhelfen, einen Krieg anzuzetteln und in diesem Krieg unsere Männer und Frauen für die USA abmetzeln zu lassen - und Russen zu töten, die uns nichts getan haben. Für die Interessen der USA.
Weiterlesen: USA-Gesetzentwurf drangt Deutschland zur Konfrontation mit Ru?land

Quelle: http://quer-denken.tv/index.php/781-usa ... t-russland

***

Ukrainische Armee tötet Zivilisten

Ukraine: Mediziner sprechen von einer humanitären Katastrophe in den umkämpften Städten der Ost-Ukraine. Jeden Tag wird dort der Tod von mehreren Zivilisten und auch Kindern gemeldet. Nur selten sind die Namen der toten Zivilisten der Öffentlichkeit bekannt. Inzwischen gibt es ein Foto von Polina, einem Mädchen aus Slawjansk, das beim Wasserholen von einem Granatsplitter getötet wurde..

Quelle: http://lebendigeethik24.edublogs.org/ukraine-und-usa/



13.11.2014, 23:29
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 10.04.2007, 01:16
Beiträge: 416
Ich habe mir mal erlaubt, dieses Thema hierher zu verschieben. Man könnte streiten, ob es in den Fehler der elementalen Gestaltung gehört. Ich sehe jedenfalls Fehler, und von einigen Leuten gewollte Fehler.
Seit Februar nehme ich die Nachrichten aus der Ukraine, vor allem aber die Reaktionen des Westens mit Kopfschütteln wahr. Dabei empfinde ich die Verantwortlichen, welche die Folgen ausbaden müssen, noch am besonnensten.
Aber ich schäme mich inzwischen, in einem Staatenverbund zu leben, von dem aus ein neuer kalter und vor allem völlig ungerechtfertigter Krieg gegen Russland geführt wird. Zum Glück fallen immer weniger Leute zumindest in Deutschland auf diese Hetze herein.

_________________
www.sonnengaertnerei.de


16.11.2014, 00:23
Profil Website besuchen

Registriert: 20.10.2014, 06:27
Beiträge: 12
Zitat:

Bundestag: Gysi redet Klartext über die Ukraine & Swoboda & Putin (deutsch / english)
https://www.youtube.com/watch?v=pXLy0NGW9sM

Dirk Müller: Die Krim Krise 2014 einfach erklärt
https://www.youtube.com/watch?v=02BhryrDvvA

Sahra Wagenknecht, DIE LINKE: »Frau Merkel, lösen Sie sich aus dem Schlepptau der US-Kriegspolitik«
https://www.youtube.com/watch?v=Dcp8PbRaYJI

Medienkommentar: Ukrainischer Staatschef Jatsenjuk ist ein Agent der Nato | 12.März 2014 | kTV
http://www.youtube.com/watch?v=GPC_dhh8zx0

Ukrainische Neonazis im Bündnis mit Zionisten und Islamisten - internationaler Faschismus
https://www.youtube.com/watch?v=GO8xvFDV5Rs

Der Chefredakteur von COMPACT-Zeitschrift und unabhängiger Journalist Jürgen Elsässer über den internationalen Faschismus in Kiew und die Zusammenarbeit von ukrainischen Neonazis, jüdischen Zionisten und radikalen Islamisten gegen den gemeinsamen Feind - Russland. Ausschnitt. Video in völler Länge bei COMPACT TV..

***

Alexander Dugin - Deutschland und Russland hätten sich verbünden sollen
http://www.youtube.com/watch?v=EjXGQsNsdMA

Bei diesem Vortrag erläutert Alexander Dugin, Professor für Soziologie an der Moskauer Staatsuniversität, Philosoph und Geopolitik-Experte, die geopolitische Konstellationen vor dem Zweiten Weltkrieg.Deutschland machte im 2. Weltkrieg wie schon im 1. Weltkrieg und vor ihm Frankreich unter Napoleon den Fehler, Russland anzugreifen, was dazu führte, dass die Landmächte sich gegenseitig schwächten und die Seemächte Großbritannien und die USA gestärkt wurden.

Für Großbritannien war es einerlei, ob Deutschland oder Russland siegen würde, am Ende würden beide erheblich geschwächt aus dem Krieg hervorgehen. Daher verfolgten die Engländer ihr bewährtes Prinzip, die Landmächte in Konflikte zu treiben, um die Vorherrschaft der Seemacht, die Thalassokratie, zu bewahren.Ein Bündnis zwischen Deutschland und Russland hätte das Ende der angloamerikanischen Thalassokratie bedeutet und ein neues Zeitalter der Tellurokratie, eine Vorherrschaft der eurasischen Landmächte, eingeläutet..


***

Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach! (Andreas Popp)
https://www.youtube.com/watch?v=1rvPPxnITzU

Wissen, welches normalerweise nicht an Schulen gelehrt wird und oft nicht gehört werden will..

Das Originalvideo ist von dieser Seite:
http://www.wissensmanufaktur.net/

Link zum Youtube-Channel der Wissenmanufakur:
http://www.youtube.com/user/WissensmanufakturNET#p/a



16.11.2014, 20:02
Profil

Registriert: 20.10.2014, 06:27
Beiträge: 12
Bild

Steht ein 3. Weltkrieg vor der Tür? Und warum?
http://www.youtube.com/watch?v=NxqrPOeNUC4

3.Weltkrieg gegen Russland, Iran, China & der Untergang der Menschlichen Zivilisation Doku (18+)
http://www.youtube.com/watch?v=hLAm4OjMDBE
18+ Vorsicht-Warnung: dieser Film ist unbedingt nicht für Kinder, ebenso nicht für Menschen mit schwachen Nerven - von der gezeigten Realität könnten allerdings in Kürze wir alle getroffen werden, wenn dieser Film sein Ziel nicht erreicht..

Der Krieg gegen Russland - Jürgen Elsässer
http://www.youtube.com/watch?v=6bG1oxWWxjc
Der Krieg gegen Russland wird immer mehr geschürt und offenbart die immer deutlicher werdenden Propagandalügen, die mit jedem Krieg einhergehen. Wie vor 100 Jahren das Attentat auf den österreichischen Thronfolger in Sarajewo Auslöser für den 1. Weltkrieg war, so wird nun der Abschuss der Passagiermaschine MH17 als Anlass für den 3. Weltkrieg bemüht. Jürgen Elsässer - Chefredakteur des COMPACT Magazin, legt in seinner politischen Analyse schonungslos die Fakten auf den Tisch. Nicht Putin stellt die größte Bedrohung dar, sondern es ist der NATO Faschismus.

***

Schock 2012!!! - Die US Regierung möchte nicht, das ihr dieses Video zu SEHEN bekommt! (Alex Jones)
https://www.youtube.com/watch?v=gYVlaHd8STk

Schockierendes Video, welches die US Regierung entblößt und die Wahrheit über die Schattenregierung zeigt. Die jahrelange täuschung... entlarvt! Die Al-Qaida wird zu 100% vom Pentagon und der CIA kontrolliert und finanziert..

Aktuell: "Boko Haram" als PR-Kampagne zur Sicherung von Rohstoffen in Afrika - [Nigeria]
http://www.youtube.com/watch?v=Fk3Z-zbf9dQ

Anmerkung: Es kann sein, dass die "Boko Haram" wirklich Menschen tötet, entführt oder sonstwas. Das bestreitet niemand. Allerdings hat die USA meist selbst diese Terroristen erschaffen um sie dann für ihre eigenen Pläne zubenutzen. Dabei ist es ihnen egal, genau wie in Syrien gegen Assad zusehen, ob diese im Krieg verheizt werden oder nicht. Es schert die USA einen Dreck. Viele der US gesponserten Terroristen, beispielsweise aus Syrien, sind bereits nach Afrika durch gereist. Die Terroristen, über die wir hier reden sind ein Produkt der miesen aber absichtlich geführten US-Politik. Destabilisierung Afrika`s, damit die USA einen Vorwand hat zu intervenieren. (Rohstoff-Sicherung) Boko Haram als Tool und Vorbereitung.

Ukrainischen Armee tötet Zivilisten
http://www.youtube.com/watch?v=D4eqOLEObKs

Ukrainische Armee hatte seine Familie getötet.
Poroschenko bestellt, um zu töten..

21:06 Uhr
Im Gebiet Lugansk war heute eine Beerdigungsprozession erschossen. Darüber hat der Chef der selbstausgerufenen Lugansker Volksrepublik Walerij Bolotow mitgeteilt.
“Im Raum der Stadt Kremennaja wurde von den faschistischen Tagelöhnern ein Leichenzug erschossen,” hat er den Journalisten in Lugansk erzählt. “Die genaue Anzahl der Opfer muss noch bestätigt werden”.
“Wir sehen sehr gut, dass diesen grausamen Unmenschen nichts heilig ist. Ihnen ist es gleich, wann und mit was sie auf die Zivilisten schießen. Man darf keinen Wort der ukrainischen Behörden glauben,” hat Bolotow erklärt. (ab der Min. 02:03 berichtet er u.a. darüber)

Nazi-Kiew tötete bereits ca 500 ukrainische Zivilisten im Osten

Bild

Vor dem Bruderkrieg in der Ukraine hatte Präsident Poroschenko nach einem Besuch in den USA bei Geheimdienstkreisen festgestellt, dass bis zu 2000 getötete Ukrainer der Weltöffentlichkeit noch spielend leicht zu vermitteln seien.

Die US Regierung Obama hatte Poroschenko ermutigt, den Krieg gegen das eigene Volk frontal zu führen.
Jetzt hat der schokoladenbraune Oligarch Poroschenko 25 % seines Planziels zur Vernichtung von Ukrainern im Osten erreicht und die Medien verschweigen auch weiterhin das das Ausmaß der Gewalt gegen das eigene Volk im Osten des Landes. Schon in den Zeiten des Maidan-Putsches hatte sich Poroschenko auf die Gewalt der Nazi-Milizen gestützt, die er als Oligarch wesentlich finanzierte…..

Quelle: http://uncut-news.ch/krieg/nazi-kiew-to ... -im-osten/

21:06 Uhr
Im Gebiet Lugansk war heute eine Beerdigungsprozession erschossen. Darüber hat der Chef der selbstausgerufenen Lugansker Volksrepublik Walerij Bolotow mitgeteilt.
“Im Raum der Stadt Kremennaja wurde von den faschistischen Tagelöhnern ein Leichenzug erschossen,” hat er den Journalisten in Lugansk erzählt. “Die genaue Anzahl der Opfer muss noch bestätigt werden”.
“Wir sehen sehr gut, dass diesen grausamen Unmenschen nichts heilig ist. Ihnen ist es gleich, wann und mit was sie auf die Zivilisten schießen. Man darf keinen Wort der ukrainischen Behörden glauben,” [/i] [b]hat Bolotow erklärt. (ab der Min. 02:03 berichtet er u.a. darüber)

Ukraine – dein Schicksal
„So wahrheitsgetreu wie möglich“ – ARD-Chef weist massive Medienkritik zurück
“Die deutschen Medien, vor allem die ARD, berichten tendenziös, mangelhaft und einseitig über Russland und die Ukraine-Krise. Das hat der ARD-Programmbeirat in einer außergewöhnlichen Untersuchung festgestellt. Diese war eingeleitet worden, weil sich unzählige Zuschauer sowie einige Rundfunkräte beschwert hatten über die „Einseitigkeit zulasten Russlands sowie gegen die russischen Positionen gerichtet“. Doch anstatt die Kritik anzunehmen, wiesen die ARD-Obersten diese jetzt empört zurück. Man scheint sich offenbar immer noch im sicheren Sattel zu wähnen.”

Quelle: http://lebendigeethik24.edublogs.org/uk ... b631691d86


16.11.2014, 20:27
Profil

Registriert: 20.10.2014, 06:27
Beiträge: 12
Zitat:
“Die Reaktion der ARD-Chefs auf die massive Zuschauerkritik, vor allem jedoch auf die nachhaltige Rüge des eigenen Programmbeirates, überrascht allerdings doch sehr. ARD-Chefredakteur Thomas Baumann sagte in einem Interview mit dem Tagesspiegel: „Den Vorwurf einer einseitigen und tendenziösen Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt weise ich energisch zurück“. Das klingt trotzig, uneinsichtig. Baumann unterstrich, diese Haltung habe er auch dem ARD-Programmbeirat deutlich gemacht. „Es gab und es gibt zahlreiche Beiträge, Sendungen und Sondersendungen im Ersten Programm, die in der Summe die Lage in der Ukraine und die Ursachen der Krise differenziert und unter verschiedenen Aspekten thematisiert haben und thematisieren“, sagte Baumann weiter. Die Korrespondenten vor Ort trügen unter schwierigsten Bedingungen mit ihrer Arbeit entscheidend dazu bei, das ARD-Publikum „umfassend und so wahrheitsgetreu wie möglich“ zu informieren. Eine unfassbar ignorante Haltung.”

Quelle: http://russianmoscowladynews.com/category/nato/

***

Ukrainische Armee tötet Zivilisten
Ukraine: Mediziner sprechen von einer humanitären Katastrophe in den umkämpften Städten der Ost-Ukraine. Jeden Tag wird dort der Tod von mehreren Zivilisten und auch Kindern gemeldet. Nur selten sind die Namen der toten Zivilisten der Öffentlichkeit bekannt. Inzwischen gibt es ein Foto von Polina, einem Mädchen aus Slawjansk, das beim Wasserholen von einem Granatsplitter getötet wurde.


Quelle: http://lebendigeethik24.edublogs.org/uk ... b631691d86


16.11.2014, 20:39
Profil

Registriert: 20.10.2014, 06:27
Beiträge: 12
Bild
Polina auf dem Arm von Michail Kowaljow, Chirurg im Zentralen Krankenhaus von Slawjansk. Foto: Intermedicare


16.11.2014, 20:45
Profil

Registriert: 20.10.2014, 06:27
Beiträge: 12
Bild

Bild

Etc..

Der russische Außenminister Sergej Lawrow erklärte, die Initiative des ukrainischen Präsidenten sei nur "umfassend", wenn mit den Regierungsgegnern auch Gespräche geführt werden. Wenn man ihnen nur anbiete, das Land zu verlassen, sei das fast schon eine "ethnische Säuberung".

Der Sprecher des russischen Ermittlungskomitees, Wladimir Markin, gab am Mittwoch die Einleitung von Strafverfahren gegen den Innenminister Arsen Awakow und den Gouverneur von Dnjepropetrowsk und Oligarchen Igor Kolomoiski. Die russischen Ermittler - so Markin - hätten herausgefunden, dass hinter dem Blutvergießen in der Ost-Ukraine insbesondere die beiden Politiker steckten. Kolomoiski finanziere mit "schmutzigem Geld" Spezialeinheiten. Der Oligarch hatte auch schon mal Kopfgeldprämien für Separatisten versprochen (Panzer und Kopfgeldprämien – Wie die Ukraine weiter zerrüttet wird) und bot Geld für die Abgabe von Schusswaffen. Russischsprachige Medien sehen in Kolomoiski auch einen der Drahtzieher des Brandes im Gewerkschaftshaus von Odessa am 2. Mai.

Das Ermittlungskomitee wirft Kolomoiski und Awakow nun "organisierten Mord", "unerlaubte Methoden der Kriegsführung" und "die Entführung von Menschen" vor. Die beiden Politiker sollen wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur internationalen Fahndung ausgeschrieben werden. Die russischen Ermittler meinen, die beiden Politiker seien verantwortlich für die Beschießung der ost-ukrainischen Städte Slawjansk, Kramatorsk, Donezk und Mariupol. Dabei seien Raketenwerfer und nichtgelenkte Flugzeugraketen mit einem Kassettenkopf eingesetzt worden. Gemeint ist offenbar der Raketenbeschuss der Gebietsverwaltung von Lugansk (Raketenangriff auf Sitz der Separatisten im ostukrainischen Lugansk).

Schon vier Journalisten getötet
Der Sprecher des russischen Ermittlungskomitees erklärte, bei der ukrainischen Militäroperation in der Ost-Ukraine seien 100 Zivilisten getötet worden, darunter vier Journalisten. Bei den Journalisten handelt es sich um Igor Korneljuk und Anton Woloschin vom russischen Fernseh-Kanal Vesti, die am Dienstag im Gebiet Lugansk von einer Granate getötet wurden. Außerdem geht es um den italienischen Foto-Korrespondenten Andre Rocceli und seinen Helfer, den russische Menschenrechtler Andrej Mironow. Die Beiden starben Ende Mai bei einem Granatwerferbeschuss vor der Stadt Slawjansk. Eine Foto-Reportage von Roccelli und Mironow über Familien in Slawjansk hatte in russischen Medien Beachtung gefunden.

Das russische Ermittlungskomitee geht davon aus, dass während der "Antiterroroperation" in der Ost-Ukraine 500 Wohnhäuser und ein großer Teil örtlichen Infrastruktur zerstört wurden. Insgesamt 50.000 Flüchtlinge hätten Zuflucht in Russland gefunden..

Quelle: http://lebendigeethik24.edublogs.org/uk ... b631691d86


16.11.2014, 20:49
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 10.04.2007, 01:16
Beiträge: 416
Ich überlege seit dem Sommer, ob ich hier zu diesem Thema etwas schreibe. In diesem Forum geht es ja vor allem um die Anastasia-Bücher und die Lehren in ihnen. Und aus den Büchern wächst eine neue Freundschaft zu Russland. Und deshalb schreibe ich mir von der Seele, was mich zunehmend bedrückt, auch weil es mir wichtig ist, dass der Respekt vor dem russischen Volk erhalten bleibt. Es ist der Versuch einer Analyse.

Bis vor kurzem dachte ich noch: Die Kriege, bei denen Gebiete erobert werden, gehörten der Vergangenheit an. Heute wo die entwickelten Länder militärisch modern gerüstet und die Grenzen alle abgesteckt sind, und die Militärbündnisse argwöhnisch aufpassen, würde so etwas gar keinen Sinn mehr machen. Aber ich fürchte, ich habe mich da geirrt.

In unserer heutigen Gesellschaft, die gern Marktwirtschaft genannt wird, aber rein nüchtern betrachtet Kapitalismus ist, laufen die Eroberungen anders. Heute werden nicht mehr mit Waffen und Todesopfern Gebiete erobert sondern Märkte in immer neuen Gebieten und Ländern. Wir Gärtner haben das in der DDR erlebt, als es mit unserem Land zu Ende ging, wie uns holländische Großgärtnereien mit Billigprodukten die Märkte und die Existenzgrundlage genommen hatten, was zur Aufgabe von 50 % der ostdeutschen Gärtnereien führte.

In den letzten 25 Jahren wuchs die EU stetig. Mit den damit verbundenen Handelserleichterungen und dem Freihandel im ebenfalls gewachsenen Schengener Raum wurden für die europäischen Betriebe auch neue Märkte in den neuen EU-Ländern erschlossen.

Mit dem Assoziierungsabkommen zwischen der EU und der Ukraine drang die EU nun in eine andere Freihandelszone ein, nämlich in die der GUS-Staaten. Mit seiner ersten Reaktion vor einem Jahr darauf hatte Wladimir Putin recht. Ich finde es nachvollziehbar, dass er zur Ukraine sagte: Ihr müsst Euch entscheiden, ob ihr weiter freien Handel mit uns oder in Zukunft mit der EU treiben wollt, beides gleichzeitig geht nicht.
Zum einen will er damit die Märkte in der GUS vor unkontrolliertem Handel mit Produkten aus der EU schützen.
Zum anderen setzt er Grenzen. Der Ukraine lässt er noch die Wahl, ob sie sich auf die Seite der EU schlägt oder ob sie weiter zur GUS gehören will.

Jetzt verstehe ich auch erstmals, warum die russische Regierung unter allen Umständen Unabhängigkeitsbestrebungen im eigenen Land unterbinden will: Sie wollen einfach nicht noch mehr Einfluss verlieren!
Ich will hier auf etwas folgendes hinaus.
Bei den ganzen Aktionen in und um die Ukraine, die zunächst aus immer heftigeren Vorwürfen, Beschimpfungen, Sanktionen mittlerweile in einen Propagandakrieg umgeschlagen sind, geht es tatsächlich doch immer wieder nur um eins:
Um die Frage, wer den Markt in der Ukraine bestimmt!

Die Westukraine will zur EU.

Die Ostukraine will bei der GUS bleiben.

Der richtige Weg wäre, die Klärung dieser Frage der Ukraine zu überlassen. Es fällt Russland aber schwer, tatenlos mit an zu sehen, wie ihre Landsleute im Bürgerkrieg angegriffen werden. Also machen sie das, was viele Länder machen, und wo auch sonst niemand etwas dagegen sagt: Sie unterstützen die Separatisten mit Waffen und halten auch Freiwillige nicht auf, die an der Seite der ukrainischen Russen kämpfen wollen. Man kann sicher endlos streiten, ob das richtig oder falsch ist. Völkerrechtlich ist es sicher falsch.

Und hier die Sicht der EU: Die Ukraine ist gegenwärtig einer der wichtigsten neuen Märkte. Es geht immerhin darum, eine neue Rezension zu verhindern. Und die Ukraine ist das Tor zum Osten. So lange eine Chance besteht, sollte dieser neue Markt doch erschlossen werden.

Und nun sagt Russland: Stopp, bis hierher und nicht weiter!

Was ist die logische Folge? Entweder der Westen hält sich zurück und überlässt die Entscheidung der Ukraine.
Oder dieses Land ist so wichtig für die EU, dass dieser Markt unter allen Umständen erobert werden soll.

Und damit komme ich wieder zur Ausgangsfrage: Ist hier ein Eroberungskrieg der nächste Schritt?
Sicher wird die EU nicht offiziell einen Krieg anzetteln wollen.
Also werden so lange Fehler gesucht und Russland provoziert, bis von Russland aus ein Krieg ausgelöst wird.

Und nun frage ich mich: Wollen wir unsere Politiker einfach weiter machen lassen in ihrem Treiben? Oder wollen wir einen Krieg mit Russland verhindern, bei dem es nur Verlierer geben kann?

Zumal es ein Zweifrontenkrieg werden würde, wenn ich an die Front des islamischen Staates denke, die sich inzwischen über zwei Kontinente erstreckt.

Hier werden kreative Ideen gebraucht. Oft frage ich mich: Wie geht Anastasia mit der ganzen Sache um? Können wir von ihren Lehren Ideen entwickeln, wieder Frieden in das Geschehen zu bringen?
Habt Ihr Ideen dazu?

_________________
www.sonnengaertnerei.de


23.11.2014, 23:30
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 10.04.2007, 01:16
Beiträge: 416
Ich glaube, ich habe einen Plan, mit dem der Bürgerkrieg in der Ukraine beendet werden kann. Einfach ist er nicht, weil zum einen alle Beteiligten Länder da mitmachen müssen und weil ein echter Kompromiss allen weh tut.

Zunächst erst mal müssen alle Beteiligten anerkennen, dass die Volksabstimmungen auf der Krim und in der Ostukraine Willensbekundungen der Bevölkerung waren. Sie müssen ernst genommen werden, auch wenn sie völkerrechtlich nicht verbindlich waren. Denn dazu hätte die Ukrainische Regierung den Volksabstimmungen zustimmen müssen.

Um nun den Willen der Bevölkerung trotzdem nicht einfach zu ignorieren, müssen diese Volksabstimmungen wiederholt werden und zwar diesmal legal und in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht. Die Regierung in Kiew muss den Volksabstimmungen zustimmen und jede Entscheidung, egal wie sie ausfällt respektieren. Die Volksabstimmungen müssen unter dem Schutz von UN- und/oder OSZE-Truppen erfolgen. Niemand darf sich durch regierungstreue oder andere bewaffnete Leute in seiner Wahl bedroht fühlen.

Die Volksabstimmungen enthalten nur die eine Frage, ob die betroffenen Provinzen unabhängig werden oder ob sie weiter in der Ukraine bleiben wollen. Ein Übertritt zu Russland darf dabei nicht zur Debatte stehen, das würde das Gleichgewicht in der Region verschieben.

Dies setzt eine weitere Bedingung voraus: Russland zieht seine Truppen von der Krim ab und übergibt die Halbinsel wieder an die Ukraine. Die Bewohner der Krim sollen über die Frage der Unabhängigkeit abstimmen, ein Anschluss an Russland wird im Interesse einer Friedenslösung ausgeschlossen.
Und schließlich müssen vor Beginn der Abstimmung alle Waffen schweigen. Der Waffenstillstand ist der Anfang des Friedensweges. Die Akzeptanz der Abstimmung ist der Beginn des Friedens selbst.

Im Falle der Entscheidung für die Unabhängigkeit sind die bisherigen Provinzen souverän und können mit jedem ihrer Nachbarländer, so sie das auch wollen, diplomatische und Handelsbeziehungen aufbauen.
Wenn die Menschen aber für den Verbleib in der Ukraine stimmen, haben das genauso alle in jeder einzelnen Provinz zu respektieren.

Das würde dann allen Seiten weh tun, wäre aber ein gangbarer Kompromiss. Und im Gegensatz zu bisher, wo die Ostprovinzen sich ohne Erlaubnis der Regierung davon gemacht haben, tun sie das - wenn überhaupt - nun mit Zustimmung der Regierung, die damit ihr Gesicht wahrt.
Russland muss sich da ganz heraus halten, weiß dafür aber seine Landsleute im Osten der Ukraine wieder in Sicherheit.

_________________
www.sonnengaertnerei.de


19.02.2015, 00:35
Profil Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de