Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
vollständig neu überarbeitete Übersetzung? 
Autor Nachricht

Registriert: 07.09.2010, 09:39
Beiträge: 4
Liebe Lenae,

ich selber mag die ersten Übersetzungen vom Vega-Verlag viel lieber als die überarbeiteten Ausgaben.
Das kommt vermutlich daher, weil ich eher mit der Seele wahrnehme.
Die ursprüngliche Liebe und Kraft erreichen mich erheblich stärker als bei den überarbeiteten Versionen, die mehr durch den Intellekt gegangen sind, möglicherweise "besser" sein wollten als die erste Fassung.
Man muß auch bedenken, wie rein die Motivation der ersten Übersetzer war, die nachts neben Examensarbeiten und mit Hunger ihre ALLES in die Texte gaben. Sie WOLLTEN dieses Werk in die Welt bringen!
Dasselbe geschah beim Druck. Ich finde an den ersten Ausgaben alles schön: die Einbände ästhetisch, voller Liebe und gewitzt gemacht. Jedes Mal gibt es eine kleine Veränderung, die den neuen Geschehnissen in der Taiga entsprechen.
Die abgeschliffeneren Übersetzungen, die mehr über den Intellekt gegangen sind, erreichen weniger meine Seele. Wie stark die ursprüngliche russische Seele aus den Texten kommt, hat auch viel damit zu tun, ob der Übersetzer Russe in Rußland, Russe in Deutschland oder Deutscher ist. Ich war selber Synchronübersetzerin und weiß, daß man Energie in Worte verwandelt.
Man hätte auch den Einbänden der neuen Bücher mehr Liebe widmen können. Es gibt bestimmt Künstler, die Anastasia und Wladimir Bilder gewidmet haben.

Die ersten Auflagen vom Vega-Verlag findest Du immer mal wieder, auch gebraucht für kleines Geld, hier:
http://www.amazon.de/Anastasia-Bd-1-Wla ... asia+megre

Ich könnte sie Dir sonst leihen.
Herzliche Grüße
Linde


18.10.2014, 22:46
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 13.07.2004, 19:09
Beiträge: 189
In einem Kapitel beschreibt Wladimir sogar, wie man ihn in der Schweiz hofierte. Ich denke da war auch dieser Verlag dabei oder bei der Gelegenheit haben sie ihn eingelullt. es ist immer heikel, wenn man seine Meinung ändert. Megre hat mal auf die Frage geantwortet, wieso er den Verlag gewechselt hat, dass man sich die Bücher nur anschauen soll, dann würde man es verstehen. Naja also mal wieder die Materie, statt Geist und Seele. Ich finde es nach wie vor als ein grosses Hindernis, das Anastasia in der deutschen Übersetzung Verneinungen direkt sagt (Nein, Nicht, Nie,....) Das macht kein Wedrus! Und im Original ist es anders, da nimmt sie andere Worte oder formt die Sätze anders. Die Übersetzer haben diese zentrale Botschaft völlig übersehen und der Verlag hat seine Pflicht und Sorgfalt vergessen. So schleichen sie sich immer wieder ein, oder meint ihr dass diese Seite einfach still hält? Es bleibt dabei - mit der Seele aufnehmen. Es wie ein Märchen lesen, weil das ist es auch. Die Märchen tragen viel mehr Wahrheit in sich als unsere Schulbücher.


21.10.2014, 10:05
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 31.10.2006, 17:44
Beiträge: 133
Hallo, liebe Lenae!
Meine Muttersprache ist russisch und auf russisch habe ich die Anastasia Bücher mehrmals gelesen und war davon sehr begeistert. Da mein Mann kein russisch kann, habe ich auf die Übersetzung gewartet . Das waren die Bücher von Wega-Verlag,leider war ich sehr entsetzt, als ich die gelesen habe. Die Übersetzung war so schlecht dass ich die Bücher einfach weggeschmissen habe ohne dass ich die meinem Mann gezeigt habe! An manchen Stellen ist der Sinn entgegengesetzt zum Original. Ich weiß wovon ich rede, weil ich das Original kenne. Ich empfehle jedem, die Finger von billigen Wega-Verlag Büchern wegzulassen, und etwas teuere Bücher von Silberschnur und Govinda zu lesen.
Die Übersetzung von Govinda-Verlag ist sehr gut und sehr genau.
Und das wichtigste ist, der Sinn wurde nicht verdreht, wie bei Wega.

_________________
Unterlassene Handlungen ziehen oft einen katastrophalen Mangel an Folgen nach sich.


30.10.2014, 10:33
Profil

Registriert: 03.01.2015, 14:50
Beiträge: 1
Hallo freewilly, Du hast geschrieben das aus der Zeder eine Zirbelkiefer geworden ist. Bitte erkläre mir wie du auf diese Info gestossen bist. In den Anastasia Büchern ist ja bekannterweise oft die Rede von der immensen Heilkraft des Zedernöls, welches auch vom Herrn Megre Weltweit vertrieben wird. Bin ein wenig verwirrt. Ich bedanke mich im voraus


03.01.2015, 15:01
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 13.07.2004, 19:09
Beiträge: 189
Ja das ist verdreht. Allerdings schon in der Bibel. Salomons Tempel wurde wahrscheinlich mit Holz der [url]sibirischen Zirbelkiefer[/url] erbaut. Jeder der nur etwas wach ist und die Dinge auch prüft, kommt von alleine drauf. Wir wollten beispielsweise so einen Baum pflanzen und haben schon im Jahr 2000 erfahren, dass es die [url]Zirbelkiefer[/url] ist und sie in unseren Baumschulen als [url]pinus cembra[/url] gekauft werden kann. Doch ist die [url]sibirische Zirbelkiefer[/url] wegen der klimatischen Verhältnisse wohl in seiner Wirkung stärker, weswegen man sie [url]pinus sibirica[/url] nennt. Von der Sache her die gleiche Art. In den Alpen wird sie auch [url]Arve[/url] genannt. Die "Nüsschen" kann man überall als Pinienkerne kaufen. Doch wie gesagt sind die sibirischen stärker.
was die Übersetzer und die Verlage da mit dem Namen treiben ist einfach nur dämlich. Und das die s.g. Händler dem kaum Wert schenken spricht für sich. Sie haben den Russen eingeredet, dass die Übersetzung von Kedre die Cedar oder Zeder wäre. Doch gibt es schon einen anderen Baum mit diesem Namen und der hat gar keine Nüsse!!!
Also man muss schon alles richtig benennen. Doch wie gesagt sind die geschäftlich Denkenden, meist blind für die Wahrheit. Man sagt ja deswegen auch - Dollarscheine vor den Augen. Und auch Wladimir oder Pauline Megre haben bisher auf keinen unserer Hinweise reagiert. Die hören eben auch eher auf die, mit denen sie Geschäfte machen.
Das ist alles eher eine Lachnummer geworden und wir sind wohl ein paar von den wenigen, für die Namen und Worte mehr als nur Schall und Rauch sind. Wir empfehlen jedenfalls echtes Zirbelöl von authentischen Familienbetrieben in Sibirien. Wer sucht der findet auch.


05.01.2015, 17:28
Profil

Registriert: 16.10.2012, 11:50
Beiträge: 5
Hallo ihr lieben,
ich finde die diskussion sehr interessant und anregend. anastasia hat monatelang, vielleicht jahrelang darüber nachgedacht, was sie wie wladimir und damit uns allen mitteilen kann und dabei nicht nur in jedes wort bedeutung und gefühle gelegt, sondern in jeden buchstaben...ich glaube nicht, dass ihre gewebten klangkompositionen in eine andere sprache zu übersetzen sind - wie sollte das gehen?
ist aber nicht so schlimm...die inspirationen und botschaften finden sich ja auch in fremdsprachigen ausgaben. eine übersetzung ist immer eine auseinandersetzung, eine interpretation des übersetzers mit einem text. es kann also gar nicht eine 100%ige übersetzung zu stande kommen. jeder, der sich mal an eine übersetzung rangemacht hat, wird diese erfahrung gemacht haben. nicht jedes wort lässt sich übersetzen, ausdrücke, redewendungen, der sinn ändert sich, die syntax verschiebt sich usw. - sprachen sind so verschieden wie die menschen mit eigenen temperamenten mit eigenem SEIN...und insgesamt sehr sehr begrenzt im vergleich zu dem, was ausgedrückt werden will ;)

was mich aber sehr, sehr traurig gestimmt hat, war die haltung gegen den govinda verlag. ich durfte den besitzer und einzigen mitarbeiter eben dieses verlages privat kennenlernen(es gibt also kein plural sie)...und meine eindrücke von diesem einfühlsamen, herzlichen menschen sind so ganz anders, als was ich hier lesen durfte (und ja, wir haben auch über seine arbeit gesprochen - das ist doch so aufregend:den mann kennen zu lernen, der die anastasia bücher druckt und wie man überhaupt dazu kommt, einen verlag zu gründen). wenn es dich so interessiert freewilly, ob er an die botschaften anastasias glaubt, warum fragst du ihn nicht einfach?
es ist auch nicht bekannt, ob sein verlag zu eben jenen gehört, die wladimir megre auf einer konferenz in der schweiz so umgarnt haben...und wenn, spricht das gegen den verlag, der sich dann um ein buch reisst oder gegen den autor, der sein buch an einen "hai" verkauft? und kann ich als leser erwarten, dass ein verlag (der ja nicht gegründet wird alleine um anastasias ideen zu verkünden) an ihre botschaften glaubt? ich glaube nicht, dass der verlag unsummen bezahlt hat oder sonst was dubioses angestellt hat um an die verlagsrechte zu kommen. zum einen ist er viel zu klein dafür und zum anderen zeigt der mensch, der hinter dem verlag steckt, jeden tag so viel einsatz für sein projekt, sein KIND, dass er es gar nicht könnte.

alles liebe und nachti



14.01.2015, 21:10
Profil

Registriert: 12.01.2010, 07:49
Beiträge: 177
Wohnort: Waiblingen, BW.
In den Büchern vom Govinda Verlag findet man auf Seite 8, wo erstmals der Begriff Zeder fällt, der Hinweis, daß botanisch gesehen sich um den Baum Pinus sibirica, auch Arve genannt handelt. Aber die Bezeichnung Zeder beibehalten wird, weil die Russische Bezeichnung Kedr in der Erstübersetzung so übersetzt wurde.
Korrekter kann man in den Büchern nicht auf diesen Umstand hinweisen. Auch wenn das an einer Stelle ist, wo ich es auch übersehen habe, da man so im Lesefluss ist.


06.02.2015, 03:38
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de