Ursachenforschung / den Fehler erkennen und das Rätsel lösen

Des Rätsels Lösung, die Ursache der damaligen Katastrophe

Moderatoren: Blümchen, Andreas Hinz

Johannes Raphael
Beiträge: 415
Registriert: 22.12.2015, 23:09

Re: Ursachenforschung / den Fehler erkennen und das Rätsel l

Beitrag von Johannes Raphael » 31.01.2017, 01:57

Die Rote Linie, ist das Linial bei Google Earth !

Gegenfrage:

Kennst Du überhaupt Google Earth, oder bist Du eher ein Flacherdler ?

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Re: Ursachenforschung / den Fehler erkennen und das Rätsel l

Beitrag von Andreas Hinz » 31.01.2017, 17:48

Ich kenne mich mit Google Earth nur ein wenig aus, nutze hin und wieder die Luftbilder für die Naturschutzarbeit. Und ich bin kein Flacherdler.
Also kannst Du die beiden letzten Bilder mal etwas näher mit Worten erklären, was Du damit ausdrücken willst?
www.sonnengaertnerei.de

Johannes Raphael
Beiträge: 415
Registriert: 22.12.2015, 23:09

Re: Ursachenforschung / den Fehler erkennen und das Rätsel l

Beitrag von Johannes Raphael » 01.02.2017, 03:42

Frage: Hast Du die anderen Beiträge über den Drachen "Satan" dir angesehen ?
Auch die Videobeiträge ? Möcht jetzt hier nicht alles wiederholen ! Und noch was: Was bedeutet Satan auf
rußisch ? Würde mich mal interessieren ! Auf deutsch, bedeutet es: Hochmut ! Und was ist konkret deine
Frage dazu gewesen ?

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Re: Ursachenforschung / den Fehler erkennen und das Rätsel l

Beitrag von Andreas Hinz » 01.02.2017, 11:00

Die Videobeiträge habe ich mir noch nicht angesehen. Die vielen Grafiken habe ich auch nur überflogen.
Meine Frage war nur, was Du konkret mit den letzten beiden Bildern, also der Erdkugel und dem Himmelsausschnitt sagen wolltest.
Ich glaube Dich aber jetzt so verstanden zu haben, dass sich die Antworten über das Studieren Deiner früheren Beiträge erschließen. Danke, das genügt mir erst mal.
www.sonnengaertnerei.de

Johannes Raphael
Beiträge: 415
Registriert: 22.12.2015, 23:09

Beitrag von Johannes Raphael » 01.02.2017, 13:39

Erkennst Du in dem obigen Bild mit der Arktis unten, nicht den unter die Erde geworfenen Drachen ?

Soll ich Dir das noch farbig kennzeichnen !?

Ich meine, das solltest Du schon erkennen können. Und, meß doch ausgehend vom Präsidentenpalast in ASTANA,
einfach mal mit dem Lineal um die Erde so, das Du mit selbem einen art Kreisel hinbekommst. Es dreht sich dann wie ein Springseil um diese, wenn sie die ist, die in der Mitte ist und springt. Dann Doppelklick und das Lineal ist gelb markiert und fest. Nun speichere Dir diesen Punkt (Drachenstich) mit der roten Stecknadel. Dann ziehe von dort durch den obigen Nullpunkt der Erdmeridiane das gelbe Lineal, in mehreren Schritten (speichern/rot) indem Du es erneut anlegst bis hin zum Palast. Es dürfte dann in etwa passen. Zumindest die grobe Zielrichtung. Dann schalte auf die Sternperspektive und orientiere dich bis Du auf obige Bildeinstellung gelangst. Mache Bilder mit dem snipping tool und stelle sie hier ins Forum. Dann erst, können wir uns über die weitere Bedeutung gerne weiter austauschen. Viel Spaß !

Und schaue bitte in Zukunft genauer hin !

Liebe Grüße
Zuletzt geändert von Johannes Raphael am 04.08.2018, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.

Johannes Raphael
Beiträge: 415
Registriert: 22.12.2015, 23:09

Re: Ursachenforschung / den Fehler erkennen und das Rätsel l

Beitrag von Johannes Raphael » 01.02.2017, 14:50

Unbenannt.jpg
Ich habe hier zwei unterschiedliche Einstiche, anhand der unterseeischen Verwerfungen !
5.jpg
Nun geht es durch den Nullpunkt !
6.jpg
Du siehst, daß ich variabel bin. Aber die Richtung paßt !

Johannes Raphael
Beiträge: 415
Registriert: 22.12.2015, 23:09

Re: Ursachenforschung / den Fehler erkennen und das Rätsel l

Beitrag von Johannes Raphael » 01.02.2017, 14:56

7.jpg
So, hier kommen wir also raus !
8.jpg
Schauen wir uns das Gebiet näher an !
10.jpg
Ein Gebiet, mit sauberstem Wasser, Luft und Erde ! Soviel mal zum Umweltschutz !

Johannes Raphael
Beiträge: 415
Registriert: 22.12.2015, 23:09

Re: Ursachenforschung / den Fehler erkennen und das Rätsel l

Beitrag von Johannes Raphael » 01.02.2017, 15:16

10.jpg
Soomen wir uns noch näher rann, entdecken wir dort geordnete Aktivität !
11.jpg
Und tatsächlich, irgend wer baut dort etwas. Hhmm...
12.jpg
Gehen wir nun noch näher rann, erkennen wir, das es sich wohl um ein Dorf handeln muß !
Aber dort, so weit abseits vom Schuß und dazu so wohl durchdacht geordnet ?

Das müßen bestimmt ganz besondere Menschen sein ! Hhmm...ob die wohl Anastasia kennen, oder zumindest ihre Bücher ?
Davon können wir bestimmt von ausgehen ! Warum sonst wohl leben und bauen die dort ein so schönes Dorf !?

So und jetzt zu Deinen Fragen:

http://vissarion.ru/archives/396

Johannes Raphael
Beiträge: 415
Registriert: 22.12.2015, 23:09

Re: Ursachenforschung / den Fehler erkennen und das Rätsel l

Beitrag von Johannes Raphael » 01.02.2017, 16:02

Ich meine: Wie willst Du Ursachenforschung und Grundlagenerarbeitung betreiben und gleichzeitig deinen Heimatplaneten nicht kennen ? Der Fehler liegt genau darinn, nicht über den eigenen Suppenteller schauen zu wollen um eben die Fehler zu erkennen und das Rätsel zu lösen. Alles dies, liegt in uns selber drinnen. Erweitern wir nicht unseren Horizont, laufen wir Gefahr, entweder nur ein Flacherdler zu sein, oder den Dorfbau auszuklammern. Benutzen wir doch die Werkzeuge und schauen übergreifend auch was die anderen machen ! Nur aus einer umfänglichen Perspektive heraus, finden wir zu uns selber ! Es sind alle Werkzeuge gegeben. Jetzt liegt es nur noch an unseren Herzen. Einige leben schon, andere schlafen noch ! Das kannst Du nun an dieser Karte ersehen:
Frühlingpunkt.jpg
Frühlingpunkt.jpg (242.12 KiB) 3902 mal betrachtet
Egal ob Flacherdler oder Globalist, überall führt dich die Schöpfungordnung heim zu Dir selber, heim in dein Herz, heim zum lebendigen Gotteszentrum, dem real existierenden Gottesherz ! Im Kleinen so auch im Großen, innen sowie außen. Die Ordnung, ist 2012 eingeraßtet und ist nun vollständig ins Herz auf die höchste Stufe gesprungen. Demnach liegt der Fehler und des Rätsels Lösung auch nicht mehr im Außen, sondern nur noch inwendig im Herzen.
Der Sirius.jpg
Der Sirius.jpg (217.36 KiB) 3901 mal betrachtet
2 steht für den Natürlichen Menschen (Frau/Mann), die
0 für das Potenzial bzw. Einheit (Erde, Kompaß, Schöpfung etc.), das System und Systembewußtsein, und die
12 für die Ordnung, das Einrasten der Schöpfung (Mayakalender) ! Und demnach ist das Jahr
2017, das Jahr der Perfektion. Die Zeitqualität bestätigt das !

So und wo sind noch Fragen von Dir ?

Wenn ja, bitte !
Zuletzt geändert von Johannes Raphael am 04.08.2018, 15:10, insgesamt 8-mal geändert.

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Re: Ursachenforschung / den Fehler erkennen und das Rätsel l

Beitrag von Andreas Hinz » 02.02.2017, 01:18

Danke. Jetzt habe ich mir zumindest die deutschsprachigen Videos angesehen. Und jetzt sehe ich die große Sandbank zwischen Südamerika und der Antarktis in Form eines Drachenkopfes auch. Ich sehe, wie die sich wohl in den letzten 10 000 Jahren durch Ablagerungen der Meeresströmung in Richtung Osten gebildet hat. Und jetzt verstehe ich zumindest ein Stück weit, warum sich viele Seefahrer vor Kap Horn gegruselt haben, wenn sie Südamerika in Richtung Indien umschifften: Abgesehen von den Stürmen mussten sie auch gegen die Meeresströmung kämpfen.

Interessant finde ich Deine Ausführungen zum Pergamontempel. Ich erinnere mich nur nicht, das Wort in der Bibel gelesen zu haben. In welchem Buch steht der Tempel dort erwähnt?

Was Deine Schlussfolgerung angeht, dass es sich in Richtung Ende zuspitzt, da könntest Du recht haben. Wir bekommen dieses Jahr zwei Sonnenfinsternisse mit Finsternispfad über Supervulkane. Die erste davon am 26. Februar über Südamerika, nicht weit weg vom Drachenkopf. Spätestens seit dem Erdbeben 1999 in der Türkei sehe ich Zusammenhänge zwischen Sonnenfinsternisse und Erdbeben. Gefährlicher wird aus meiner Sicht die Finsternis am 21. August über dem ausbruchsreifen Yellowstone-Vulkan.
Ich habe lange überlegt, ob ich meine Beobachtung ausprechen oder lieber als Gärtner still die Erde besänftigen sollte. Ich habe noch gut in Erinnerung, was Anastasia über Prophezeiungen sagte. Die Kurzfassung: Sie hält im Grunde gar nichts davon. Es sind sich selbst erfüllende absichtlich in die Welt gesetzte Gedankenbilder.
Ich sehe die Erde, die Sonne und alle Planeten inzwischen aber als Lebensformen. Und unsere Erde leidet unter dem, was wir ihr und unseren Mitbewohnern auf ihr antun. Und jedes Tier, was bedrängt wird, warnt bevor es zubeißt. So sehe ich es auch mit der Erde: Sie warnt schon lange, dass wir so nicht mehr mit ihr weiter machen können. Und wenn es gar nicht mehr anders geht, dann werden einige tausend km³ Magma die Erde von den Menschen reinigen. Und interessanterweise stimmt dies mit einigen Prophezeiungen nicht nur in der Bibel überein.
Also ja, ich denke, Du hast recht mit dem, was Du kommen siehst.

Das Dorf sieht tatsächlich gut aus.
www.sonnengaertnerei.de

Antworten