Anastasias Sohn

Moderator: Blümchen

Sirijana
Beiträge: 24
Registriert: 21.02.2010, 18:09

Anastasias Sohn

Beitrag von Sirijana » 25.02.2010, 18:43

wiel alt ist eigentlich Anastasias Sohn mittlerweile?
Er müsste doch inzwischen so 13 bis 14 Jahre alt sein und was macht er?

Liebe Grüße Sirijana

Fährtensucher
Beiträge: 7
Registriert: 07.09.2009, 19:36

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Fährtensucher » 27.02.2010, 10:13

Diejenigen die Russisch können, und dieses Buch bereits besitzen, können ja mal erzählen, worum es so geht. Ohne was zu veraten.
Interessant wäre der Inhalt dieses Flyers:
Bild

Benutzeravatar
Susanne SH
Beiträge: 11
Registriert: 21.09.2008, 19:22
Wohnort: Kassel / Stuttgart (73235) / Germany
Kontaktdaten:

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Susanne SH » 02.03.2010, 12:35

Wird das Buch dieses Jahr auch in Deutsch veröffentlicht?

Kommt Wladimir Megre evtl. auch nach Deutschland für ein Festival?

Das wäre sehr schön.

Benutzeravatar
Vladimir
Administrator
Beiträge: 77
Registriert: 23.01.2003, 20:53
Kontaktdaten:

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Vladimir » 02.03.2010, 13:36

Ich Denke das dieses Buch wird in Herbst ins Deutsch veröffentlicht.
Damit Herr Megre zum Festival kommt, müssen wir alle erst das organisieren. Das soll schon ein guter Platzt sein wohin könnten wir Politiker, und andere interessanten Personen einladen. Am besten dieser Stadt mit Flughafen. und ein Saal mit ungefähr 2000 Platzen.

Benutzeravatar
Susanne SH
Beiträge: 11
Registriert: 21.09.2008, 19:22
Wohnort: Kassel / Stuttgart (73235) / Germany
Kontaktdaten:

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Susanne SH » 02.03.2010, 14:26

Ok. Berlin oder Stuttgart bietet sich dafür denke ich wieder gut an.

Franziska_
Beiträge: 4
Registriert: 02.04.2010, 22:26

Übersetzung Flyer neues Buch

Beitrag von Franziska_ » 02.04.2010, 22:54

Ich habe ein wenig in meinen spärlichen Russischkenntnissen und Wörterbüchern gekramt und die Inhaltsbeschreibung des neuen Buches auf dem Flyer- so gut es gerade ging - übersetzt ...

"Wie ist die Erde zu retten?

... (den lilafarbenen Satz verstehe ich nicht - "Aber Tribut/ Zins ob Menschen" ???)

Wie vermag ein kleines Mädchen einen Gletscher aufzuhalten?
Was für eine scheußliche Krake frisst die Menschen der Erde?
Wer sind diese Wesen in Überdruckanzügen, geheimnisvolle Darstellungen, die Archäologen gefunden haben?
Woher kommt/ erscheint das Leben auf anderen Planeten?
Wie ist eine globale Katastrophe zu verhindern/ einer glob. Katastr. vorzubeugen?

Verändern/ Umgestalten der fruchtlosen Erde im Garten"

Herzliche Grüße von Franziska

Benutzeravatar
Andreas Hinz
Beiträge: 312
Registriert: 10.04.2007, 01:16
Kontaktdaten:

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Andreas Hinz » 03.04.2010, 22:29

Danke Franziska!

Ich verstehe den lilafarbenen Satz so:
"Aber welchen Preis müssen die Menschen dafür bezahlen?

Ach ja: Herzlich willkommen hier im Forum!
www.sonnengaertnerei.de

Franziska_
Beiträge: 4
Registriert: 02.04.2010, 22:26

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von Franziska_ » 05.04.2010, 23:44

Hallo Andreas,

freut mich, "hier" zu sein. :-)

Ein herzlicher Gruß in die Runde,
Franziska

davidelias03
Beiträge: 29
Registriert: 06.01.2010, 19:24
Wohnort: Hartberg

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von davidelias03 » 08.04.2010, 09:09

hallo franziska! vielen dank für die übersetzung!!!
ich habe schon häufiger im forum was auf russisch gefunden und möchte natürlich gerne wissen, was das steht!

es ist gut, wenn für diejenigen, die kein russisch sprechen.. jemand das übersetzen kann...

vielen dank...

irena_25
Beiträge: 39
Registriert: 09.09.2006, 18:41
Wohnort: bei Hamburg

Re: Anastasias Sohn

Beitrag von irena_25 » 20.04.2010, 20:14

Den lilafarbenen Satz ist eher so zu verstehen: Ist der Mensch zu etwas fähig? Ist es in seiner Macht etwas zu tun?

Im 10. Buch erzählt Anastasia, wie sie das vorherige Leben ihrer Tochter sieht. Ihre Tochter Anasta (so hieß sie im vorigen Leben) hat in der Gletscherzeit gelebt und einen Gletscher aufgehalten. Damit hat sie ihre Heimat und ihren Stamm gerettet, allerdings musste sie selbst dafür sterben. Wie ich verstanden habe, stammen wir oder zumindest ein Teil unserer Zivilisation von diesem Stamm ab. Ihre Verwandten haben schon damals den Weg der Technokratie bestritten, daher musste eine Katastrofe geschehen (Gletscher). Sie hat zwar den Gletscher aufgehalten, wir müssen jedoch die Erkenntnis daraus ziehen, wie solche Katastrofen zu vermeiden wären...

Der Sohn von Megre macht eine Entdeckung, wie man einen Familienlandsitz einschließlich aller in im befindlichen Pflanzen, Tiere und Menschen auf einem anderen Planeten platziert. Dabei geht es nicht um die materielle Übertragung, sondern um eine bloße Kopie. Die Menschen werden auch mit übertragen, wenn sie sich in dem Zeitpunkt der Übertragung im Familienlandsitz befinden. Dann beschließt der Junge, in unsere Welt zu gehen. Er hat Taiga verlassen, der Abschied fiel Anastasia sehr schwer. Ich hoffe, dass man irgendwann mal wieder von ihm hört.

Ich denke, das Wesentliche habe ich erzählt. Alles andere (z. B. mit der Krake, die die Menschen verschlingt, sind Autowege gemeint. Die Menschen wohnen an den stark befahrenen Straßen, atmen die schlechte Luft und werden krank davon.) kommt in der einen oder anderen Form in vorigen Büchern vor.

Megre meinte, dass er noch neun Bücher schreiben wird. Im 11. Buch soll es unter anderem von der Struktur und von der Organisation der Heimatpartei handeln.

Antworten